Laktosefreie Milch für Sportler?

3 Antworten

Ich benutze auch Sojamilch und konnte mich mittlerweile ganz gut daran gewöhnen, nur am Anfang fiel mir die Umstellung etwas schwer, bei mir ist es aber eine Milcheiweißallergie (die wie hier http://www.neocate.de/was_ist_kuhmilchallergie/ steht nichts mit Laktoseintoleranz zu tun hat). VG

Hallo Horizont!

Über die Frage, ob Milch als Proteinquelle sinnvoll ist oder nicht, mögen sich Andere streiten. :-) Ich werde dir auch nicht zu Fleisch oder dergleichen raten. Einzig brennt mir auf der Zunge, dass Laktose nichts anderes als Milchzucker ist. Minus-L Milch ist für den laktoseintoleranten Sportler unproblematisch, hat aber keinen veränderten Proteingehalt; Eiweiß hat nichts mit Zucker zu tun und die Nährwerte für unterschiedliche Produkte findest du im Internet. Da wirst du feststellen: mit 3,4g Eiweiß auf 100ml ist der Proteingehalt des Minus-L Produktes identisch mit normaler Milch.

Beste Grüße,

Alex / sport-lotse.de

Es gibt bessere Eiweißquellen als Milch. Fisch, Pute, Geflügel sind zb. einige Produkte die fettarmes Eiweiß enthalten. Ansonsten kannst du natürlich auf die Laktosefreien Sachen zurückgreifen. Es gibt hier ja jede Menge Minus L Produkte so das du dann auf Milch, Quark oder Käseprodukte auch nicht gänzlich verzichten mußt.

Was möchtest Du wissen?