Krafttraining mit 5 tagen pause dazwischen...bringt das was?

4 Antworten

mach es einfach. Du wirst sehen, was es bringt. Es ist nicht die übliche häufigere Reizsetzung. Aber du kannst mit jedem Training einen Wachstumsreiz setzen und bis der Muskel durch Nicht-Beanspruchung atrophiert, sich also zurückbildet, dauert wesentlich länger als 5 Tage. Das durch jedes Training erreichte Wachstum wird dir also erhalten bleiben und beim nächsten Training setzt du wieder einen neuen Wachstumsreiz. Du kannst also an sich gut damit aufbauen, es wird aber etwas länger dauern, als bei herkömmlicher Trainingsfrequenz. In gewissem Sinne hast du sogar einige Vorteile: viele Leute trainieren zu oft und geraten dann in eine Verletzungsschleife (das sollte dir dann nicht passieren), ebenso wie es ihre Entwicklung auch wieder bremsen kann (passiert dir dann auch nicht). Mit der längeren Pause hast du dich nämlich sehr gut von der letzten Belastung erholt und kannst mit (für dich) vollem Trainingsgewicht einsteigen. Häufig sagen Trainierende: heute bin ich irgendwie schwächer als letztesmal, auch das sollte bei dir dann kaum vorkommen. Um die geringere Trainingsfrequenz etwas auszugleichen, kannst du auf jeden Fall mit höherem Volumen trainieren, wenn man also sonst jd. empfiehlt, z.B. 4 Sätze Klimmzüge zu machen, dann machst du 5-6 Sätze.

Ab dem Zeitpunkt, wo es dir möglich ist, trainiere auf jeden Fall wieder alle Muskelgruppen.

Und Abnehmen wirst du nicht mit Krafttraining erreichen, sondern sehr effizient über die Ernährung. Wenn du keine Sportart betreibst, in der nennenswert Kalorien verbrannt werden (z.B. sehr lange Strecken mit dem Rad zu fahren, wobei du schon mal 3000 kcal u.m. verbrennen kannst), ist die sportliche Tätigkeit nämlich für das Abnehmen zweitranigig.

Muskeln brauchen auch Ruhe um zu wachsen...also wenn 5 Tage dazwischen sind, sollte das kein Problem darstellen.

Hi,

nein, damit wirst Du keinen nennenswerten Muskelaufbau erzielen können. Die Pause zwischen den Trainingseinheiten ist dafür zu lang! Das einzige, was Du damit erreichen kannst, ist, den derzeitigen Ist-Stand beizubehalten. Schon spätestens nach 3 Tagen nimmt das Reservoir wieder ab, und der nächste Reiz kann maximal das vorherige Niveau der Überkompensation erreichen. Außer: Du trainierst Deine Maximalkraft - dann sind auch 5 und mehr Tage ok. Ein reines Maximalkrafttraining ist aber zum Muskelaufbau nicht geeignet. Es dient dazu, die inter- und intramuskuläre Koordination zu verbessern.

Quelle: https://www.der-fitnessberater.de/superkompensation.html

Gruß Blue

muskelgruppen - regeneration

leider kann ich mir meine zeit nicht so einteilen, dass ich nach jedem tag krafttraining, ich mache im moment einen 3er splitt, einen tag zur regeneration einlegen kann und so kann es vorkommen, dass ich meine 3 krafttrainingseinheiten an 3 aufeinanderfolgenden tagen mache - mich würde daher generell einmal interessieren, wie lange der muskel, z.b. nach einem hypertrophietraining zur regeneration braucht - bis man den muskel wieder trainieren kann bzw. ob es auch einen unterschied gibt bzgl .kleiner und großer muskelgruppen - ich meine ob kleine muskelgruppen eine geringere regenerationszeit brauchen ..

...zur Frage

Sixpack sichtbar machen ohne Ernährung umstellen ist möglich

Es ist möglich der Trainer den ich im Center habe ich gefragt wie lange ich es machen muss bis die Ernährung egal ist.Dann hat er gesagt auf ein forderndes Level 40 Minuten mit Cool Down natürlich.Dann mit sehr sehr viel Training.Jetzt tue ich es seit Tagen und es bringt sich extrem viel.

...zur Frage

kraftrtraining und thaiboxen?

Ich mache schon seit 5 monaten thaiboxen und möchte nun auch krafttraining betreiben. Ich habe montag und mittwoch thaiboxen. Wann sollte ich krafttraining machen vor oder nach thaiboxen oder besser an andren tagen ich habe gehört das die muskeln auch eine pause von 1 tag brauchen.

...zur Frage

3 mal trainingspause hintereinander. reicht die trainingszeit dazwischen aus?

also ich hatte nun 12 tage traininspause, werde nun eine woche trainieren können, dann 5 tage nicht. dann wieder eine woche, und dann 10 tage nicht. also habe ich 3 trainingspausen mit einer woche dazwischen. nach den ganzen pausen kann ich wieder normal weitermachen wie gewohnt. doch reicht diese eine woche zwischen dem training aus um die fitness zu halten? ich schwimme, und war gestern und heute das erste mal wieder schwimmen seit der 1. pause (12 tage) und ich merke schon dass die kraft und ausdauer fehlt. doch kann ich diese zeit durch (intensives) training gut überstehen ohne an ausdauer einzubüßen?

...zur Frage

zum muskelaufbau: krafttraining neben ausdauersport - wie oft Krafttraining in der woche machen?

also ich mache im moment viel ausdauersport (6 mal 50 minuten schwimmen die woche) wollte aber krafttraining nebenbei machen, um etwas muskelmasse aufzubauen. ich hab im moment recht wenig masse - habe auch noch nie krafttraining gemacht, will aber auch nicht wie ein bodybuilder aussehen - einfach etwas mehr masse. doch wie oft kann ich ein ganzkörpertraining (zuhause ohne geräte) mit schwerpunkt bauch/arme pro woche machen ?- also die muskeln bis zur ermüdung bringen.. neben diesem krafttraining wollte aber immernoch 4 mal die woche schwimmen - ggf auch vor dem krafttraining mit etwas pause dazwischen...

...zur Frage

Nach dem Aufwärmen unmittelbar in den Wettkampf einsteigen?

Wie ist der ideale zeitliche Ablauf nach dem Aufwärmen, sollte ich unmittelbar nach Beenden des Aufwärmens in den Wettkampf starten oder soll ich dazwischen noch eine kurze Zeit Pause haben bevor ich beginne? Das Aufwärmen macht einen ja nicht müde, aber vielleicht braucht der Körper trotzdem noch eine kurze Pause? Wie macht ihr das so?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?