Jeden Tag Joggen gehen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich sollte man mind. 3x 60 min/Woche Sport machen, um was zu erreichen. Ausdauersport ist gut geeignet zum Abnehmen.Als totaler Laufanfänger wäre 2km ok, aber sonst ist das zu wenig, denn das reicht gerade um sich warmzulaufen. Besser wären 5km.

4mal/woche auf dem Crosser ist gut, aber Abwechslung im Programm besser (z.B. 2x 30min joggen, 3x 1h auf dem Crosser, 1x Krafttraining oder Konditionstraining). Dadurch werden verschiedene (mehr) Muskelgruppen trainiert...

Wie lang es dauern würde ca. 10kg abzunehmen kann ich nicht genau sagen, weil es von verschiedenen Faktoren abhängt, z.B. wieviel und was du ißt, wie lange und mit welcher intensivität du sport machst...Es würde aber meiner Meinung mind. 3-4 Wochen dauern.

Du musst aber aufpassen, dass du nicht zu weit mit dem Gewicht runtergehst. Du bist jung und zudem mitten in der Entwicklung. Statt 52kg( Untergewicht) als Ziel 55kg wäre besser.

10 kg in 3-4 Wochen ist unmöglich. Ausser, Du lässt Dich in der Wüste aussetzen.

0

Du willst etwa 10 kg abnehmen, was bei deinem Körpergewicht prozentual gesehen nicht unerheblich ist. Was ich nicht ganz verstehe, warum willst du nur 2 km joggen? Das bringt sicher nicht viel. Da ist die Stunde Crosstrainer schon deutlich effektiver. Eine Zeitangabe zu machen ist serh schwer, aber man kann als grobe Faustformel sagen, wenn man gesund und vor allem auf Dauer abnehmen will, dann sollte man es so machen, dass man pro Woche ein Kilo abnimmt. Allerdings ist dies kein "linearer Prozess", sprich die letzten Kilos werden wohl etwas länger dauern...

Wenn das Laufen etwas brinngen soll musst Du länger laufen, denn ab einer halben Stunde etwa, beginnt erst die Fettverbrennung. Aber eigentlich solltest Du nicht abnehmen, lieber etwas definieren und straffen, wenn Dir manche Körperpartien nicht gefallen.

Wieso setzt die Fettverbrennung denn erst nach einer halben Stunde ein??? Und vielleicht nur dann wenn man im Fettverbrennungspuls läuft???

0

Wieso bin ich immer noch dick?

Hey und zwar geht es darum das ich seit einem Jahr jetzt ungefähr sport mache und ich hab auch schon etwas an Gewicht verloren aber ich hab iwie an den völlig falschen stellen abgenommen. Also zu mir: Ich bin 24 Jahre alt und weiblich und wiege bei einer Größe von 1.65/53 kg und ich treibe jeden tag sport und ernähre mich wirklich gesund! Aber trotz allem hab ich voll die fetten Schenkel und Mega dicke Knie. Wie kann das denn sein? Ich geh jeden tag 1 h joggen und mach sonst auch Kraft Training aber alles was ich davon habe sind dürre ärmchen und kleine brüste (wobei da vorher auch nicht viel vorhanden war) . Ich hab echt das Gefühl als wäre ich sogar noch fett mit 10 Kilo weniger. Kann es sein das man wegen schlechter Veranlagung immer dick bleibt obwohl man abnimmt? Weiß echt nicht was ich falsch mache. Ich esse nicht mal 1200kcl täglich, da muss man doch eig abnehmen oder nicht? Bin voll verzweifelt :/

...zur Frage

Falsches Training?

Guten Tag,

Ich trainiere mit einem 3 er Split. Ich habe heute Brust und Trizeps trainiert. Übungen für die Brust waren folgende: Butterfly,Bankdrücken, Kurzhantel Drücken, Am Gerät eine Übung für die Brust die stark dem Kurzhantel Drücken ähnelt. Ich fing mit Butterfly an mit jeweils 4 Sätzen. 1. Satz 50 Kg 12 Wiederholungen 2.Satz 50kg 10 Wiederholungen 3.Satz 55 kg 8 Wiederholungen 4.Satz 50kg 6 Wiederholungen. Nun kommen wir zum Problem,ich habe direkt danach Bankdrücken gemacht, Wieder mit 4 Sätzen. Nun hatte ich hier aber folgendes Probleme,dass ich es nur geschafft habe mit 40 Kg zu trainieren und das ziemlich ungewöhnlich. So sah ungefähr der Trainingsablauf an der Bank aus. 1.Satz 40 Kg 10 Wiederholungen 2.Satz 40kg 5 Wiederholungen 3.Satz 40 kg 3 Wiederholungen 4.Satz 40kg 1 Wiederholung. Ich drücke eigentlich deutlich mehr als 40 Kg. Dazu kam,dass ich stark nach dem 1 Satz an Kraft verloren habe,was eigentlich nicht sein sollte,da ich vor hatte im ersten Satz 12 Wiederholungen zu machen und pro Satz 2 Wiederholungen weniger auszuführen. Lag es daran,dass ich bei der Butterfly Übung zu viel Kraft angewendet habe und meine Brust zu erschöpft war? Sind Butterfly und Bankdrücken eine gute Kombination? Ist meine Vermutung richtig,dass mein Muskel zu erschöpft war?

Nun zu meinen Daten: Bin 1,60 m Groß und wiege 64 Kilo,und bin 18 Jahre alt. Ich würde mich vom Körperbau eher als Kräftig/Stämmig beschreiben. Ich habe einen KFA von ungefähr 20%. Bin also nicht Dick aber auch nicht definiert.

...zur Frage

Mei Körperfett verringert sich einfach nicht, was kann ich noch tun?

Hallo ihr Lieben, so langsam bin ich echt am verzweifeln und erhoffe mir von euch einen Rat. Zunächst zu mir. Ich bin weiblich, 23 Jahre jung, 172 cm Groß und wiege 71 KG. In der Beziehung mit meinem Ex habe ich viel zugenommen und wog eine Zeit 74 KG. ( kaum noch sport und nurnoch ungesundes gegessen) Als dann Ende letzten Jahres schluss war, habe ich angefangen etwas zu ändern. Ich habe mit Muay Thai angefangen ( mache ich nun schon knapp 1 Jahr) und habe meine Ernährung umgestellt. Ich habe es dann auch von 74 kg auf 70 kg geschafft...und jetzt ist quasi ein Abnehmstopp. Ich gehe nun Montags zum Muay Thai Training, Dienstags Crossfit, Mittwoch wieder Training und Donnerstags wieder Crossfit. Freitags Pause und Samstags oder Sonntags ab und zu joggen ( je nach Lust und Laune)...ich habe mich schon immer sehr gesund ernährt ( natürlich gönne ich mir auch zwischendurch mal etwas). Trotz so viel Sport habe ich wieder 1 KG zugenommen und dieses Gewicht bleibt stur auf meinen Hüften. Mein Problem ist nun folgendes: Die Zahl auf der Waage ist mir eigentlich egal. Es geht mir um meinen Körperfettanteil. Ich habe bei einem Arzt eine komplett Untersuchung durchgeführt. Dabei kam raus, dass ich das Max. an Muskelmasse aber im Verhältnis zu viel Körperfett habe. Meine Ärztin konnte sich das nicht erklären. Sie meinte bei meiner Muskelmasse müsste sich mein Fett von selbst verbrennen. Das tut es leider nicht. Ich merke zwar dass mein Körper "innerlich" straffer geworden ist. Trotzdem ist da noch diese schwabbel Speck. Wie ich immer sage "ich habe Muskeln im Speckmantel". Bei einer weiteren Untersuchung haben wir herausgefunden, dass ich stark übersäuert bin und dies vielleicht der Grund sei könnte. Seit ca 2 Monaten bin ich dabei zu entsäuern und die Teststreifen zeigen auch eine starke Verbesserung an. Leider passiert aber nichts an meinem Körper. Seit einigen Wochen habe ich jetzt wieder angefangen Kalorien zu zählen ( ca. 1400 kcal pro Tag). Bis jetzt auch auch das noch keine Erfolge gebracht. Ich bin einfach nur so enttäuscht, dass sich trotz meiner Mühen nichts tut. Ich möchte mich einfach nur wieder richtig wohl in meinem Körper fühlen:( Wisst Ihr einen Rat für mich?

Ich danke euch.

Herzliche Grüße Kim

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?