Wie viel Kalorien soll ich zu mir nehmen (Sportlerin, weiblich)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mit 53 kg bei 163 cm Grösse bist Du nicht übergewichtig und musst eigentlich nicht speziell auf die Energiezufuhr (kcal) achten. Musst Du das streng wissenschaftlich angehen mit Kalorien zählen usw.? - Alternativ würde ich Dir vorschlagen, soviel zu essen bis Du satt bist. Ich gehe davon aus, dass das bei Dir funktionieren könnte, ohne dass Du an Gewicht zulegst.

Wichtig ist bei vegetarischer Ernährung sowieso die Zusammensetzung. Gerade nach harten Trainingseinheiten oder Wettkämpfen sollte man auf eine genügende Proteinversorgung achten, weil dann der Körper in den Muskeln Reparturen auszuführen hat und dafür Eiweissbausteine braucht.

Wenn Du trotzdem den effektiven Energieumsatz ermitteln willst, dann musst Du zum Grundumsatz den Umsatz der sportlichen Aktivität hinzurechnen.Letztlich ist das aber auch nur wenig konkret und eine auf Erfahrungswerten beruhende Näherung.

Wenn Du es nicht nötig hast, mach Dich nicht verrückt mit kcal.

Heja, heja ...

"Wenn Du es nicht nötig hast, mach Dich nicht verrückt mit kcal."

Schließe mich meinem Vorredner an! Der Kalorienbedarf variiert sowieso so stark, dass du nie "richtige Zahlen" über deinen Umsatz, Bedarf usw. haben wirst. Alles sind nur Schätzwerte!

Ich würde dir empfehlen, auf deine Proteine zu achten und auch auf deine Fette, werden von gesundheitsbewussten Menschen gerne vergessen. Gutes Öl, Samen, Kerne usw. Außerdem möglichst verschieden essen, auch mal Neues testen. Wenig Fertigprodukte (auch vegetarische), Gewürze und Kräuter ausprobieren...

Naja, auf die Kalorienzufuhr solltest du schon achten. Ich denke mal mit 1.500-1.700 Kalorien pro Tag bist du gut bedient, um Muskeln aufzubauen (wenn du dich Proteinreich ernährst) und fitter zu werden. Wenn du abnehmen willst, was bei deinem Gewicht eigentlich nicht nötig ist, dann solltest du die Kalorienzufuhr bei 1.000-1.200 Kalorien halten.

Vornehm geht die Welt zugrunde. Kalorien nimmt man nicht zu sich, sondern man isst. Wie viel? Rate mal, wozu die Evolution dir eins der mächtigsten Instrumente mit auf den Weg gegeben hat: den Hunger! Man isst, bis man satt ist. Und man isst nur, wenn man Hunger hat. Da dies nicht jeden Tag identisch ist, isst man auch nicht jeden Tag gleich viel! Deswegen ist Kalorienzählen nur was für Anfänger und Leute, die es eben nicht besser wissen.

Demnächst weise ich auch jeden der es wissen will oder nicht, darauf hin, dass ich Fleischfresser bin. Warum? Weil tierische Eiweiße lebensnotwendig sind. Wer das ignoriert, den sortiert die Natur aus, denn die Natur ist grausam und nimmt keine Rücksicht auf falsch verstandene Tierliebe.

Was möchtest Du wissen?