Ist es gut für die Muskeln wenn man mit leichten Muskelkater weiter trainiert?

4 Antworten

Also Leute, ein Muskelkater ist per se kein Qualitätsmerkmal für ein gutes Training. Das ist eine von viele Legenden die einfach nicht stimmen. Ein Muskelkater bringt einen aber auch nicht um, aber volle Pulle rein zu trainieren bringt nichts außer Verletzungsgefahr. Der Kater tritt oft auf bei neuen Übungen oder ungewohnten Belastungen. Auslaufen direkt nach der Belastung und später hält den Kater in Grenzen. Wenn er jedesmal auftritt stimmt was nicht.

es kommt drauf an was du trainierst: wenn du den muskel mit dem kater erneut mit der gleichen übung stark belastet, verlängert sich der muskelkater noch weiter! auf dauer stets einen muskelkater zu haben ist eher kontraproduktiv, da der muskel nicht ausreichend regenerationszeit hat, alle strukturen komplett wieder aufzubauen und noch zu erweitern. leichte bewegungen in diesem bereich jedoch fördern die durchblutung und damit den abtransport von den zerstören proteinen. normalerweise braucht der muskel mehr als einen tag um sich komplett zu erholen. eher so 3-5 tage, bis er wieder voll und intensiv belastbar ist!

du kannst es ja erstmal austestn: wenn der muskel zu sehr schmerzt, ist das ein warnsignal, dann lieber ausheilen lassen!

Muskelkater sind primär kleine Faserrisse in der Muskelstruktur die zustande kommen wenn der Muskel ungewohnt hoch belastet wurde. Die Fasern entzünden sich und füllen sich dann mit Wasser was dann den leicht unangenehmen Spannungsschmerz hervorruft. Der Muskelkater ist also erstmal als Verletzungsform anzusehen. Der Umfang dieser Faserrisse ist allerdings recht gering so das keine all zu große Bewegungseinschränkung ausgelöst wird und der Muskelkater auch von alleine wieder innerhalb 2-4 Tagen verheilt. Eine leichte Trainingeseinheit verhilft den Heilungsprozess etwas zu beschleunigen. Auch Wärme hat eine wohltuhende Wirkung auf den Muskelkater. Es spricht von daher nichts dagegen mit Muskelkater ein leichtes Training auszuführen.

Was möchtest Du wissen?