Im Regen Joggen gesund?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solang es nicht wirklich schüttet, gehe ich sehr gerne laufen. Mit einer dünnen Regenjacke, Käppi und langer Hose geht das recht gut. Man wird zwar irgendwann mal schon ein bisschen naß, das macht aber nichts, weil einem ja durchs Laufen warm ist.

Danach dann aber sofort raus aus den nassen Klamotten und ab unter die heiße Dusche! Wenn das nicht geht, weil man mit dem Auto zum Laufen gefahren ist, sofort in eine warme Jacke einmummeln.

Ich persönlich bin noch nie vom Laufen, egal ob im Regen oder bei Schnee, krank geworden. Im Gegenteil, ich glaube, das härtet ab!

Es gibt ein altes Sprichtwort was besagt, das es kein schlechtes Wetter sondern nur schlechte Bekleidung gibt. Wenn du dementsprechend angezogen bist kannst du auch ohne Bedenken im Regen joggen, wobei es natürlich auch darauf ankommt wie stark es regnet. Wenn es wie aus Kübeln herunterprasselt, würde ich auch nicht mehr Sport im Freien machen. Ansonsten fahre ich als Radsportler auch bei Regen trainieren. Mit der richtigen Kleidung geht das auch ohne das du anschließend krank wirst. Die Gefahr der Erkältung besteht hauptsächlich wenn der Regen bis auf die Haut durchdringt.

Ich sehe es genau wie die anderen beiden. Auch ich laufe bei wirklich jedem Wetter und war schon seit über 1 1/2 Jahren nicht mehr krank. Du solltest meiner Meinung nach nur darauf achten, dass Du Dich nach dem Sport sofort duscht, dann kann eigentlich nichts mehr passieren. Ich habe mir für schlechtes Wetter mal ein Laufband gekauft. Ich benutze es aber nicht mehr, weil es mir einfach zu langweilig ist. Deshalb laufe ich auch bei sehr schlechtem Wetter immer draußen! Das härtet ab.

Was möchtest Du wissen?