Dicke Beine durch bergab joggen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also wenn du dünne Beine bekommen willst musst du halt lange läufe machen (da ist es egal ob es bergisch oder flach ist)

Und wenn du dickere also muskulösere Beine bekommen willst dann musst du kurze und schnelle läufe machen (z.B. kannst du dir eine steigung suchen die ca 300m lang ist und dann sprintest du die so schnell du kannst 6 mal hoch und machst zwischen den läufem immer 5 min pause 

Viel Spaß und Erfolg ;-)

Wen man vom Joggen dickere Beine bekommen würde, hätten Marathonläufer alle dicke Beine. Und die laufen nicht nur auf ebenen Strecken.

Genetisch bedingt dicke Beine?

Hallo zusammen, meine Freundin kämpft schon seit Jahren mit Sport und relativ gesunder Ernährung gegen ihre etwas dickeren Oberschenkel. Leider ohne Erfolg. Es scheint eine Mischung aus Fettgewebe und Wassereinlagerungen zu sein. Sie traut sich nicht zu Arzt zu gehen und hat mittlerweile den Mut verloren noch mehr Zeit in dieses Problem rein zu investieren. Ich liebe meine Süße wirklich, aber merke dass sie das belastet. Hat vielleicht jemand einen Hinweis was wir noch machen könnten?

Sportlich ist sie mit gelegentlichem Joggen und fast regelmäßigen Besuchen im Fitnesstudio beschäftigt. Hier macht sie allerdings keine Kurse sonder läuft etwas zur Ausdauersteigerung und macht sich dann an einige Geräte für Arme, Bauch, Beine und Po. Ernährung beschränkt sich auf normale Küche, die aber gerade abends sehr oft ohne Kohlenhydrate auskommt. Freue mich

...zur Frage

Inliner-Fragen :))

Genau. ;) Ich bin 15 Jahre alt und kann eigentlich schon seit der 1. Klasse oder so Inliner fahren. Anfang letzten Jahres hatte ich dann mal wieder richtig Lust darauf und bin wieder damit angefangen und habe mir auch neue Inliner gekauft, weil mir meine alten viel zu klein geworden sind (ich bin dann übergangsweise mit dicken Socken mit den eigentlich viel zu großen von meinem Papa gefahren :D) >>> Die K2 Celena mit 90 mm Rollen. Seitdem fahre ich, wenn das Wetter passt (ging ja jetzt einige Monate nicht mehr gut), mindestens 1 mal in der Woche, oft mehrmals. Heute habe ich mal meine Zeit etc. gemessen. Also für 9,1 km habe ich 30:02 Minuten gebraucht, Durchschnittsgeschwindigkeit 18 km/h, Höchstgeschwindigkeit 28 km/h. Die Straßen sind manchmal perfekt, oft wurden sie an vielen Stellen "geflickt", es geht immer nur ein wenig bergauf/bergab ;) Wohne auf dem absoluten Land :D Jetzt wollte ich eigentlich nur mal fragen: 1. Was haltet ihr von den Inlinern, die ich habe? Kennt ihr die, sind die gut? Kann man jetzt sowieso nichts mehr dran ändern, nur mal so eure Meinung ;) 2. Ist die Geschwindigkeit akzeptabel, in welche "Kategorie" würdet ihr mich da einstufen ;)? 3. Wie kann ich mich noch verbessern? :) Wenn ihr Zeit habt meinen Text zu lesen und meine Fragen zu beantworten: Dankeschön :) Ich möchte einfach mal ein paar Meinungen von euch Profis oder Freizeitfahrern hören :D Liebe Grüße :))

...zur Frage

Sprint- und Ausdauertraining , wie effizient kombinieren ?

Hallo Sportsfreunde,

Ich bin 16 Jahre alt, männlich und mache seit knapp 2 Jahren 3 mal die Woche ein Ganzkörperkraftraining mit meinem eigenen Körpergewicht, also Liegestütze, Klimmzüge, Sit-Ups, Kniebeuge etc. Da ich während dieser Zeit in keinem Verein tätig war, hatte ich keinen speziellen Fokus, was das Beintraining anbelang. Ich bin also ab und zu joggen gewesen und hatte Kraftübungen durchgeführt. Jetzt würde ich aber gerne meinen Bewegungsapperat auf einerseits extreme Sprintgeschwindigkeit und andererseits sehr gute Ausdauer trainieren. Mir ist bewusst, dass es keinen 100m Spitzensprinter und gleichzeitig Marathonläufer geben kann, mit Ausdauer rede ich von maximalen Distanzen wie Coopertest, also ca. 4 km.

Meine Frage ist jetzt, wie ich am besten das Ausdauer- und Sprinttraining kombiniere, ohne zu wenig Regeneration zu haben, oder keinen Trainingseffekt zu erzielen. Ich hatte schonmal überlegt, Montags, Mittwochs und Freitags 1 Stunde Sprinttraining zu machen, danach dann 1 Stunde Ganzkörperkrafttraining und jeweils Dienstags und Donnerstags Ausdauerläufe zu absolvieren. Aber so habe ich wohl zu wenig Regeneration und laufe Gefahr, keine Erfolge zu erzielen.

Wie kann ich also ein intensives Training gestalten, welches beide Disziplinen abdeckt? Übungen, welche ich bereits für die Sprintgeschwindigkeit ausführe, sind kurze Bergsprints, kurze sowie lange Sprints auf der Ebene, kurze Sprints bergab, Kniebeuge mit Sprung aus der Hocke und schnelle Ausfallschritte. Ab und zu noch einbeinige Seilsprünge. Für die Ausdauer Tempoläufe, teils bergauf, teils Ebene, schnelles Tempo, kleine Pausen von 2-3 Minuten zwischen den Intervallen. Da mein Oberkörper bereits sehr austrainiert ist, sind also auch bereits die nötigen Voraussetzungen gegeben, wie z.b. eine starke Rumpf- , Bauch- und Rückenmuskulatur.

Falls es als Info nötig ist, auf 100m laufe ich derzeit 11,2 Sekunden, auf 1000m ca. 3 Minuten. Coopertest ist schon zu lange her bzw. wird demnächst folgen.

Danke für Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?