Dickere Oberschenkel durch Sport?

3 Antworten

Es hilft, wenn du weniger Gewichte beim Training nimmst und dafür mehr Wiederholungen machst. Das wäre von Anfang an ratsam gewesen. Wie dem auch sei :) Mit 3x 45 Minuten Ausdauer wirst du auf jeden Fall in zwei bis drei Monaten Ergebnsise erzielen. Bedenke aber, dass auch andere Körperpartien an Gewicht abnehmen. Dem solltest du mit mehr Gewicht beim Kraftraining entgegenwirken. Aber eine 100% Sicherheit, dass es klappt, kann ich dir nicht geben.

Selbstverständlich kannst du von deinem Pensum und Umfang dickere Oberschenkel bekommen. Ich fahre bereits viele Jahre Rad und stelle sogar einen Unterschied zwischen Winter und Sommer fest.

Hast du früher eher weniger Spor gemacht, dann passiert es recht schnell dass sich der Umfang deiner Oberschenkel erweitert.

Ja, selbstverständlich wächst der Umfang der Oberschenkel, wenn du Sport machst und die Beine trainierst. Das ist ja bei den Armen genauso, nur an den Armen ist es eher gewollt - für die Beine manchmal ein nicht so schöner "Beigeschmack".

Mit Zirkeltraining abnehmen

Hallo, ich habe eine zu arge Fettschicht am Bauch. Aber ich will nicht stundenlang joggen oder Radfahren usw. Deshalb würde ich gerne Zirkeltraining betreiben jedoch ist das Fitnesstudio zu weit weg und mir stehen Fitnessgeräte usw nicht zur Verfügung. Also würde ich es gerne draußen machen in der Natur. Jedoch weiß ich nicht welche übungen ich da machen soll und wie lange es dauern sollte und ob ich dabei überhaupt abnehmen kann. Und ich würde auch gerne meine Sprintzeit dadurch verbessern! Ich würde es gerne von Erfahrenen erklärt bekommen die mit Zirkeltraining effizient abgenommen haben.. Wie oft muss ich das dann machen. Und wie kann ich auserdem die verlorene Muskelmasse wieder bekommen. Habe überhaupt keine Ahnung. auch würde ich gerne meine Ernährung umstellen. Also was sollte ich Frühstücke? (normale Sachen die jeder zu Hause hat) und was zu Abend und ab wann sollte ich keine Kohlenhydrate mehr zu mir nehmen. Und wie lange dauert das Abnehmen im Durchschnitt (also die ersten erfolge). Habe ca eine 2-4 cm dicke Fettschicht am Bauch. Unter dem Nabel viel mehr und an den Hüften auch. Auserdem welches Fleisch sollte ich beim Mittagessen meiden und welches nicht. Und welches Obst oder Gemüse ist gut (auser Äpfel die mag ich nicht). Habe eig ein normales BMI. Danke schon mal im Voraus an alle

Geschlecht: weiblich Alter: 15 Gewicht: 55 Größe: 167 cm

...zur Frage

Aufgehört zu Rauchen und zugenommen... das leidige Thema...

Kurze Vorgeschichte: Ich rauchte seit meinem 13. Lebensjahr. Mit 20 wog ich noch ca. 45kg. Das passt auch zu mir, da ich einen wirklich sehr schmalen Knochenbau habe (Wenn Hosen z.B. an den Oberschenkeln sehr eng sitzen, brauche ich trotzdem einen Gürtel.) Bis dahin war es auch so, dass ich essen konnte, was ich wollte, ich nahm nicht zu. Mit 21 kam dann "der große Schub", und als ich bei den 50 kg ankam, wusste ich, dass ich nun doch auf meine Ernährung achten musste. Auf einmal hatte ich "weibliche Rundungen", Reiterhosen, Cellulite etc. Ok, das war ja alles noch kein Ding.... ich mein, 50 kg war ja eh mein Traumgewicht, so durfte es bleiben - und da ich mein Fressverhalten etwas runter schraubte, blieb das auch so.

Vor ca. 1 1/2 Monaten (bin jetzt 24) habe ich dann mit dem Rauchen aufgehört. Die ersten Tage habe ich tatsächlich viel Schokolade gegessen, und nahm auch etwa 2 kg zu. Auch noch kein Ding, Hauptsache ich rauche nich mehr, geht ja auch wieder runter. Nun wird das aber stetig mehr, mittlerweile bin ich bei 54 kg, habe schon leichte Fettpölsterchen am Bauch und Waden zum umfallen - und das geht mir eindeutig zu weit! Ich schreibe mir schon meine Mahlzeiten auf und komme am Tag so auf 50-70% des Tagesbedarfs. Ich fahre seit 3 Wochen 2-3mal die Woche Fahrrad und steppe zu Hause. Trotzdem, das Gewicht steigt eher als dass es fällt. Was mache ich denn falsch?

...zur Frage

Fett o. Muskeln?

Also Leute, Zum Anfang will ich klarstellen das bei mir Übergewicht nicht genetisch bedingt ist (habe gehört sowas soll es geben).

Nach einer Zeit der schweren Depression habe ich inerhalb 3 Monaten, 15 unglaubliche Kilo zugenommen. So viel zu mir:

Ich weiblich, wog bei einer Größe von 1,74cm, 86 Kilogramm. Mitlerweile habe ich mein Gewicht auf 81 kg reduziert (Ziel Gewicht sind 70kg).

Ich würde sagen mein jetziger Fett-Anteil liegt zwischen 35-40%. Würde ihn gerne auf 20 % reduzieren.

Ich habe ein von meinem Arzt aufgestelltes Fitnessprogramm bekommen bei dem ich 3 mal pro. Woche trainiere, 2 Übungen mit 2 Sätzen auf dem Laufband.

2 Minute joggen, 10 sek. Sprinten, 6 mal wiederholen.

Der Plan gilt für 8 Wochen, bin ganz zufrieden damit und denke bzw. Hoffe bis dato. Ungefähr 4 Kilo Körperfett zu verlieren. (Umso mehr desto besser).

Nun habe ich gelesen das man bevor man Muskeln Aufbauen möchte aufjedenfall den Fett-Anteil reduzieren muss weil man sonst unter der Fett schicht Muskeln aufbaut und noch dicker wirkt was ja auch logisch klingt, ich kann mir das auch bildlich beim bereich Bauch vorstellen.

ABER Und jetzt kommt endlich die frage (Danke fürs lesen bis jetzt Xd)

Ich möchte gerne die 30 Day Squat challenge machen, mache mir aber nun sorgen ob ich dann an den Oberschenkeln noch dicker werde bzw. wirke? Dieser Trainingsplan gilt halt für 2 Monate und ich möchte ungern erst danach mit den squats anfangen da sie mir eh total Spaß machen und ich gerne damit anfangen würde. Es geht mir auch nicht extrem um den Muskel Aufbau sondern um die allgemein Körperstraffung im bereich Po, Beine.

Ich habe in dieses schon erwähnten 3 Monaten mehr an den Beinen als am Bauch zugenommen, aber ich glaube einfach nicht das diese täglichen Squats (kniebeugen) extrem kontraproduktiv für mich werden würden.

Was denkt ihr?

P.s Ernährung ist schon umgestellt.

...zur Frage

Wie schaffe ich es mein Bauchfett gezielter zu reduzieren?

Hallo liebe Forengemeinde,

die Frage wurde zwar schon unzählige Male in diesem Forum gestellt, aber leider war die passende Lösung für mich nicht dabei. ;-)

Ich habe Anfang diesen Jahres meine Ernährung umgestellt und mich wieder sportlich betätigt.

Meine Daten am 05.01.

Größe: 1.75 m Gewicht: 84,5 kg

Meine Daten am 22.04.

Gewicht: 75 kg

Seit ca. 3 Wochen ist mein Gewicht konstant bei 75 kg trotz eiweissreicher Ernärung (früh etwas Kohlenhydrate in Form von Brot und den Rest des Tages Eiweiß z.b. durch Magerquark, Fisch usw.) und Sport ( 5x die Woche joggen und jeden zweiten Tag ne Std. Krafttraining mit eigenem Körpergewicht).

Warum hat mein Körper die Gewichtsreduzierung seit 3 Wochen eingestellt? Was mache ich falsch?

Das größte Problem ist dabei mein Bauch (93 cm UMFANG). Trotz der 10 kg Gewichtsreduzierung hat sich mein Bauchumfang keinen cm verkleinert, außer an meinen Oberschenkel ist bisher ein deutlicher Unterschied zu erkennen.

Ich hoffe ihr könnt mir mit ein paar hilfreichen Tipps weiterhelfen.

Vielen Dank

Markus

...zur Frage

Gewichtsreduktion/ Fett weg an Hüfte & Oberschenkel

hey :) also ich bin mit meinem Körper sehr unzufrieden. und zwar speziell mit meiner Hüfte und meinen Beinen.

Generell bin ich dünn, habe einen flachen Bauch und eine schmale Taille von 63 cm, aber da hört's dann auch schon auf. Seit Sommer 2009 habe ich 6 Kilo mehr auf den Rippen als zuvor, meiner Mutter nach wegen der Pubertät (bin 15 Jahre alt). Und seit diesem Sommer versuche ich auch schon, wieder meine alte Figur zu bekommen. Das erweist sich als ziemlich schwierig. Nach unzähligen Anläufen und wiederholtem Scheitern ist meine Motivation sozusagen im Keller.

Ich versuche es immer wieder, aber wenn ich nach ca. 2 Wochen keine Ergebnisse sehe, gebe ich immer wieder auf :( Da fehlt mir dann einfach die Motivation weiterzumachen. Bei einer Größe von 165cm und mit 56kg könnte man meinen, ich hätte mein Idealgewicht, aber es sieht halt nicht so aus und belastet mich sehr.

Anfang Juli gehe ich mit einer Freundin nach Miami, das heißt knappe Kleidung und Bikini. So wie es im Moment ist traue ich mich auf keinen Fall an den Strand!

Nun meine eigentliche Frage: Was tun?! ich spiele Basketball und gehe auch manchmal joggen und auf den Crosstrainer, ernähre mich gesund- was kann ich an Sport und Übungen machen was mir gezielt bei meinen Problemen Beine & Hüfte hilft?? Und wo man auch Ergebnisse sieht- weil die Zeit wird knapp! Vielen vielen Dank im Voraus! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?