Höhentrainingslager in welcher Höhe?

5 Antworten

optimale trainingshöhe wären 2800m! Aber gerade in der Höhe gibt es sehr viele individuelle unterschiede. Der eine verträgt 2800 nicht mehr, der andere könnte noch ein bisschen mehr höhe vertragen.

Was ich festgestellt habe (und das hat mir mein Arzt auch bestätigt) ist, das Sportler auf Höhentraining absolut individuell reagieren. Während mein Kollege nach viel Experimentieren am besten nach einem Trainingslager in etwa 2300 Meter Höhe läuft, habe ich die besten Erfahrungen (auch gemessen) bei knapp 3000 Metern gemacht. Seit 2 Jahren mache ich meine Höhentrainingsblocks aber nur noch zuhause im Höhenzelt mit Höhenluftgenerator. Kann man wochenweise mieten HÖHENBALANCE und wunderbar experimentieren wie und in welcher Höhe man auf Höhentraining reagiert.

Ab einer Höhe von 1700 Meter macht sich ein Höhentraining schon bemerkbar. Um hier einen optimalen Nutzen zu ziehen solltest du dann schon 3-4 Wochen lang in der Höhe trainieren. Ab 2700 Meter muß man, je nach Empfindlichkeit, allerdings schon mit Symptomen der Höhenkrankheit rechnen. In Höhen über 2500 Metern sollte man von daher schon etwas vorsichtiger agieren bzw. sich vorher gut aklimatisieren bevor man mit dem Training los legt.

Was ich festgestellt habe (und das hat mir mein Arzt auch bestätigt) ist, das Sportler auf Höhentraining absolut individuell reagieren. Während mein Kollege nach viel Experimentieren am besten nach einem Trainingslager in etwa 2300 Meter Höhe läuft, habe ich die besten Erfahrungen (auch gemessen) bei knapp 3000 Metern gemacht. Seit 2 Jahren mache ich meine Höhentrainingsblocks aber nur noch zuhause im Höhenzelt mit Höhenluftgenerator. Kann man wochenweise mieten (z.B. bei www.hoehenbalance.de) und wunderbar experimentieren wie und in welcher Höhe man auf Höhentraining reagiert.

das ist grundsätzlich nicht ganz einfach zu beantworten. höhe wirkt sich extrem individuell aus, was zu großen teilen genetisch bedingt ist. trainingshöhen liegen um die 2500-2800 (mal pauschal gesagt). es ist schon richtig, dass es schon ab 2500m viele menschen gibt die probleme mit der höhe haben (ca.50%). das kann im kleinen stil sein (leichtes ziehen in der birne, bissel unwohl fühlen) oder aber auch schon eine richtig ausgeprägte höhenkrankheitssymptomatik sein. grundsätzlich richtig sich langsam ranzutasten, und vielleicht nicht in der ersten trainingseinheit richtig gas zu geben (abgesehen davon musst du die intensität eh anpassen). ich arbeite in einem trainingsinstitut das höhentrainin anbietet. hier haben ich noch keine probleme bei trainierenden mitbekommen. diese steigen bei 2500 metern ein in der kammer. allerdings haben diese auch die möglichkeit wenn irgendwas sein sollte, den raum einfach zu verlassen. was selbstverständlich in natur dann etwas schwieriger ist...

Was möchtest Du wissen?