Haben Hockeyspieler keine Beschwerden im Rücken?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Jede Sportart bringt bei einer gewissen Intensität bestimmte Belastungen für den Körper mit sich, die ohne ein gezieltes Ausgleichstraining sicher irgendwann zu größeren Beschwerden oder Schäden führen würden. Was ist zum Beispiel bei den Skifahrern, Squashern oder Fußballern mit den Knien, bei den Turmspringern mit der Halswirbelsäule, bei den Tennisspielern oder Golfern mit dem Rücken? So ist das sicher auch bei den Hockeyspielern. Ohne ein spezifisches Kraft- und Ausgleichstraining würde es sicher nicht lange funktionieren.

Ich als Hockeyspieler muss 2 sachen klarstellen:

  • Beim Hockey läuft man nicht dauernd gebückt rum, vielmehr ist beim guten Hockey der Rücken gerade und die Beine in tiefer Stellung (ähnlich dem Heben bei schweren Sachen)

    • der Rücken wird ja gleichsam trainiert unter Belastung zu arbeiten, und man ist im täglichen Leben mit weniger Beschwerden unterwegs

--> Hockey ist meiner Meinung nach gut für den Rücken, denn so wie man ihn belastet, trainiert man ihn ja auch. Leute, die bereits Rückenprobleme haben, sollten jedoch vorsichtig rangehen.

Was möchtest Du wissen?