Bandscheibenvorfall mit 21 Jahren – Lebensweise bei Prt-Behandlung?

ich hoffe ihr könnt mir meine Frage beantworten. Ich möchte euch nicht mit meiner ewigen Leidensgeschichte langweilen, sondern möchte euch lediglich die wichtigsten Fakten für meine Fragestellung nennen.

-Bin 21 Jahre alt und war früher leidenschaftlicher Kraftsportler

-Seit einem dreiviertel Jahr: Befund für 2 fachen Bandscheibenvorfall diagnostiziert (l4/5 ; l5/S1) ( Ursache: großteils Veranlagung + evtl Überlastung)

-Alle konservativen Behandlungsarten durchgemacht, der Zeit mit viel Erfolg nur noch Osteopathie und leichtes Fitnessstudio Training + PRT Behandlungen

-Rückenbelastung auf ein Minimum zurückgefahren, verglichen mit den Jahren zuvor

Schmerzbild: Zu Beginn vor ca einem halbem Jahr starke Bein Ausstrahlung + Kribbeln, in letzter Zeit (seit ca. 2 Monaten) beginnt der Schmerz zur LWS hoch zu wandern ( gutes Zeichen), jedoch immer noch unaushaltbar, wenn die PRT´s nicht wären. (Ohne PRTS nur mit sehr großen Mengen Schmerzmittel auszuhalten)

Nun zur eigentlichen Frage und zwar wie bereits erwähnt bekomme ich zur Zeit PRT Spritzen, bereits die 5 Spritze im 2 Wochentakt, welche auch sehr sehr gut anschlagen ( Schmerzreduktion >70 %), jedoch bekam ich diese PRT´s bereits schon einmal, Anfang August damals allerdings nur 3 in Folge und der Schmerz war wie weggeblasen (damals riesen Freude, nur nicht von langer Dauer, ca. 3 Monate) Da ich mein Leben jedoch weiterhin, wenigstens in den schmerzfreien Phasen (PRT Phasen -.-), genießen möchte, wollte ich Nachfragen was ihr davon haltet in dieser Zeit tanzen (raven: electro) bzw. feiern zu gehen ( nicht oft , vielleicht 1 mal im Monat, aber dafür richtig)? Keine Frage, es würde zur Zeit Einwandfrei gehen! NUR, wenn ich mir überlege,dass ich ohne diese PRT´s nicht richtig aufrecht, eigentlich nur humpelnd gehen kann, kann dies eigentlich nicht das Beste für meinen ledierten Rücken sein. Jedoch was ist ´überhaupt das BESTE !? Beim BSV wird ja heutzutage sowieso auf leichten Sport bzw. Bewegung gesetzt, anstatt auf reine Schonung... Daher dürfte dies meiner Bandscheibe nicht allzu sehr zusetzen, zu Mal ich mein tägliches Leben so oder so sehr Rücken freundlich auslege und dies daher normalerweise an ausreichender Schonung nicht mangeln dürfte und solch eine durchzechte Nacht nicht all zu viel ausrichten dürfte, zu mal ich ja nicht umher hüpfe wie ein Verrückter, sondern eher gemächlich „abgehe“...

Würde mich sehr über eure Meinungen gegebenenfalls Vorschläge freuen!

Besten Dank =)

(Bitte ausschließlich um die gestellte Frage kümmern, alles andere was mit meiner Krankheit zu tuen hat, tut hier nicht zur Sache)

Rücken, Wirbelsäule, Verletzung, tanzen, Bandscheibenvorfall, Nerven, orthopaede
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bandscheibenvorfall

Wie lange dauert eine Stationäre Schmerztherapie bei LWS Syndrom

2 Antworten

Krafttraining nach einem Bandscheibenvorfall?

7 Antworten

Wadenkrämpfe nach Bandscheibenvorfall

3 Antworten

Welche Übungen sind nach einem Bandscheibenvorfall empfehlenswert?

5 Antworten

Laufen trotz Bandscheibenvorfall?

4 Antworten

Tennis nach Bandscheibenvorfall - geht das überhaupt ??

5 Antworten

Schwimmplan nach Bandscheibenvorfall

4 Antworten

Badminton nach Bandscheibenvorfall

5 Antworten

muskelaufbau nach einer hws op

4 Antworten

Bandscheibenvorfall - Neue und gute Antworten