Krafttraining nach einem Bandscheibenvorfall?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du trainierst nicht spezifisch genug.Ein BV,der verheilt ist, der Rücken noch Probleme macht,trainiert man anders. Du mußt die Rumpf- und Bauchstabilisation methodisch angehen. Ein Buch kann Dir helfen. Funktionelles Kraftaufbautraining in der Rehabilitation,Elsevierverlag.Da findest Du auch, was Du gerade nicht tun sollst,was Du allerdings nicht weißt.Dein Trainingsplan hat mit der Problematik überhaupt nichts zu tun. Im Buch sind alles Rückenprobleme,nach OP oder konservativ,aufgearbeitet und bebildert und textlich beschrieben.Zeig das dem Arzt und der wird auch noch was lernen.Die Autoren sind Sportmediziner und Sportlehrer,sowie Physiotherapeuten.

hallo habe von der der HWS bis zur LWS seit vielen jahren meine probleme aber die einzige möglichkeit diese im griff zu halten sind krafttraining und stabilisierungsübungen und das so oft als möglich. falsches krafttraining ist natuerlich auch zu vermeiden und somit ist es wichtig alle übungen überaus korrekt aus zu führen. in diesem sinn viel spass beim training crugone

Hi,

Du schreibst jetzt leider nicht, wo genau Deine Bandscheibenvorfälle liegen (LWS, BWS, HWS?). Eigentlich ist es aber so, dass gerade bei Rückenproblemen gern zu Hypertrophietraining geraten wird, weil dadurch auch die autochthone Rückenmuskulatur gestärkt wird. Einen Rücken kann man nur durch kräftige Muskeln stärken.

Voraussetzung ist natürlich, dass Du die Übungen korrekt und sauber ausführst. Trainierst Du vor einem Spiegel? Sonst bitte einen Freund, der sich ebenfalls mit Krafttraining auskennt, Dich beim Training zu beobachten und ggf. zu korrigieren. Wenn Du allein ohne Kontolle trainierst, schleichen sich Fehler ein. Das ist bei jedem so, der Körper sucht den Weg des geringsten Widerstandes, und das ist leider nicht immer der gesündeste.Je nachdem wo die Vorfälle sitzen, müsstest Du Deine Übungen natürlich Deinem Leiden entsprechend abändern. Liegt z.B. ein Bandscheibenvorfall im LWS-Bereich vor, solltest Du beim Bankdrücken prinzipiell die Beine hoch in die Luft nehmen und zwar so, dass im Hüft- und Kniegelenk ca. ein rechter Winkel entsteht. Durch diese Position wird die natürliche Krümmung der Wirbelsäule beibehalten und eine evtl. Vorschädigung wird nicht verschlimmert. Um Dir weitere Tipps zu geben, müssten wir schon wissen, wo genau die Vorfälle liegen.

Gruß Blue

Boxen - Krafttraining periodisieren ?

Hallo

Ich wollte mal fragen, ob ich mein Krafttraining periodisieren sollte ? Sprich eine Abwechslung zwischen Kraftausdauer, Hypertrophie und Maximalkraft.

Ich trainiere nun seit 6 Monaten und seit 4 Monaten regelmäßig und intensiv. Ich habe mich an den WKM-Plan (mit eigenen Variationen: +Wadenheben, +Bizepcurls, +Shrugs) gehalten. Ich habe in der Zeit nur auf Hypertrophie trainiert (8-12 Wdh).

Sollte ich nun nach dem Schema trainieren: 1 Monat Kraftausdauer, 1 Monat Maximalkraft, 1 Monat Maximalkraft oder doch eher 2 Wochen Kraftausdauer, 1 Monat Maximalkraft, 1 Monat Hypertrophie ?

Ich habe immer 2-3x in der Woche trainiert nach dem WKM-Plan immer abwechselnd (sprich 1 TE: Klimmzüge, Kreuzheben, Military Press, Wadenheben, Bizepcurl und 2. TE: Bankdrücken, Kniebeugen, vorgebeugtes Langhantelrudern, Shrugs). Die zusätzlichen Übungen habe ich nicht immer durchgeführt.

Ich freue mich auf eure Antworten.

greez

PS: Ich bin wirklich nur leicht übergewichtig (habe nen kleinen Bauch )

...zur Frage

ganzkörperplan okay?

hallo erstmal, ich habe vorher ein halbes jahr zwischen 2er und 3er splitplan trainiert und da haben mir die leute im fitnessstudio gesagt das ich ein ganzkörpertrainingsplan machen sollte weil ich noch jung bin.

Der plan: montag: Brust: Butterly/Bankdrücken, Brustpresse 4 sätze insgesamt 8 wdh

Bizeps: konzentrationscurls 2 sätze 8 wdh

Rücken: wie die geräte heißen weiß ich nicht 4 sätze 8 wdh

Trizeps: Dips 2 sätze 8 wdh

beine: beinpresse, wadenheben 4 sätze 8 wdh

schulter: butterfly revos 2 sätz 8 wdh

Bauch: bauchbeinheben, crunches 6 sätze 20 wdh

Dienstag: frei

Mittwoch: das gleiche wie montag

donnerstag: frei

freitag: das gleiche wie montag

samstag/sonntag: frei

Meine Daten: 15 jahre 169 cm groß und 55 kg schwer und will muskeln aufbauen und gehe ins fitnessstudio.

Meine Fragen:

1: Ist der plan okay um sichtbare muskeln zu erzielen (also muskelaufbau) ,weil ich bin mir unsicher zum beispiel den bizeps nur 2 sätze am tag ist sehr wenig, ist der plan okay?

2: ich will besonders ein six pack haben und habe auch relativ ein niedriges körperfettanteil und trainiere deswegen so oft bauchmuskeln also 6 sätze, ist das zu viel training für den bauchmuskel?

...zur Frage

Halbes jahr und kein erfolg!!!

Ich trainiere jetzt schon seit einem halben jahr jeden 2. Tag zu hause und dennoch kann ich keine ergebnisse feststellen Mach ich etwas falsch??? Also ich mache immmer: 4 sätze a 80 wdh. verschiedene Arten crunches 3 sätze liegestütze a 3mal 12 langsame wiederhohlungen mit 30 sekunden Pause dazwischen 3 Sätze curls a 17-20 wdh. im sitzen und Bankdrücken nur ohne Bank sondern auf einer Madratze 3 Sätze a 25 wdh. Dafür brauch ich ne std. Danach zieh ich mir noch nen shake rein ;D AAAAber nichts passiert :S wo liegt mein fehler??? ich bin 1.78m und wiege 64kg, also ganz normal... Bitte weiß einer einen rat oder irgendwas, dass mir helfen könnte ich bin kurz vor dem verzweifeln :/ danke im vorraus LG

...zur Frage

wachstumsstörungen?

14 jahre 168 cm groß 54 kg schwer

meine frage: ich mach krafttraining und wollte wissen ob ich butterly, hanteln, bizeps maschine, trizeps maschine ect. machen darf? halt normale übungen für jeden muskel und mache zu jedem großen muskel
3 übungen 4 sätze 8-10 wdh und zu den kleinen muskeln 2 übungen 4 sätze 8-10 wdh und gehe 6 mal die woch ins fitnessstudio, zwei von den tagen gehe cardio training machen und 4 tage Krafttraining so das die muskeln 2 mal in der woche trainiert werden und ich achte auch darauf das sie genug pausen bekommen also z.b. mont. brust dienst. rücken mittwoch ausdauer und immer so weiter. Ich weiß das ich übungen wie bankdrücken , Kreuzheben, schulterdrücken ect. nicht machen sollte mache ich auch nicht. Meine Frage was ich oben geschrieben habe ist es trotzdem intensives krafttraining, sollte ich lieber mehr wdh machen oder weniger übungen oder ist es gut so wie es jetzt ist?

will nähmlich muskeln bekommen

...zur Frage

Trainingsplan für meinen Vater (47 / Übergewichtig / Bandscheibenvorfall) ?

Hallo zusammen. Ich (m/18) gehe seit ca. 1,5 Jahren Kraftsport betreiben. Mein Vater ist dick und hat sich dazu entschlossen etwas dagegen zu machen mit meiner Hilfe. Er geht ab jetzt mit mir ins Studio. Mein Vater sieht ungefähr so aus (Bild: rechts) und ist 47 Jahre alt. Zudem hatte er einen Bandscheibenvorfall und kann vielleicht nicht alle Übungen machen. Ich kenne mich zwar schon recht gut aus, wenn es um Muskelgruppen / Übungen usw. geht, jedoch weiß ich nicht, was für ein Training ich ihm antuhen kann. Die Trainer im Studio zeigen meinem Vater nur die "Standart-Übungen", was auch sicherlich nicht falsch ist, aber ich würde mich gerne über einige weitere Meinungen freuen, wie wir es schaffen, dass er mal so (Bild: links) aussehen könnte. :-)

...zur Frage

Bandscheibenvorfall mit 17?

Hallo, ich hab mir grad extra für diese Frage hier nen Account erstellt, weil ich grad wirklich verzweifelt bin. Ich habe vorhin von meinem Radiologen erfahren, dass ich einen Bandscheibenvorfall habe. Ich bin weiblich, erst 17 Jahre alt, mach täglich mehrere Stunden Sport (Kampfsport), bin nicht übergewichtig, etc., ich hätte echt nicht damit gerechnet, sowas zu bekommen, vor allem nicht wenn ich so jung bin.

Ich kann jetzt aber echt nicht mehr warten bis ich einen Arzttermin bekomme, und muss euch einfach ein paar Dinge fragen, weil ich echt kurz vor dem Durchdrehen bin:

  1. Kann ich weiterhin Kampfsport machen, wenns wieder besser wird (Karate, Jiu Jitsu, Kickboxen)?

  2. Gibt es Einschränkungen, mit denen ich dann mein ganzes Leben lang leben muss? Ich hab jetzt schon auf ein paar Seiten Berichte gelesen, konnte aber nicht wirklich herauslesen, ob ein Bandscheibenvorfall denn sowas wie "heilbar" ist, also ob ich irgendwann wieder genauso leben kann wie davor, oder ob ich jetzt einfach Pech gehabt habe und es Dinge gibt, die ich nie wieder werde machen können.

Könnt ihr mir bitte eure Erfahrungen damit aufschreiben, damit ich mich vielleicht ein bisschen beruhige?

Danke!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?