Skateboarding nach Bandscheibenvorfall (irgendwann) wieder möglich?

1 Antwort

Hallo Hans,

zunächst einmal Danke fürr's Daumendrücken. Mhm, na gut, aber wenn das wirklich so individuell ist, ist's ja rein theoretisch doch nicht ganz ausgeschlossen, dass ich vielleicht irgendwann doch wieder Skateboard fahren darf? Wie kann ich das denn selbst herausfinden? Ich wollte auf jeden Fall irgendwann auch mal ein Vergleichs-CT anfordern... Sollte ich meinen Orthopäden irgendwann mal drauf ansprechen? Das hatte ich eigentlich auch mal vor... Ich meine, ich könnte ja, wenn ich denke, dass ich "schmerzfrei" bin, es ja austesten, allerdings weiß ich da selber nicht, ob ich mich da nicht einem Risiko aussetze... Ansonsten hast Du natürlich auch recht, dass es Rückenschonende Sportarten gibt, und dann muss ich mir wohl etwas anderes suchen. ... Ich danke Dir jedenfalls für Deine aufmunternde Worte :-)

Beste Grüße

Schwächen Antibiotika die Leistungsfähigkeit?

Hallo liebe Leute,

Ich habe eine ganz allgemeine Frage, die weder mich noch jemanden in meinem Umfeld betrifft. Wir hatten allerdings eine sehr interessante Vorlesung von einem ehemaligen Leistungssportler zu diesem Thema, ich will darüber vl auch eine Arbeit schreiben und jetzt habe ich eine Frage.

Es geht um Antibiotika und Sport.

Es ist klar, das Erkältungen, Rachenentzündungen, Kehlkopfentzündungen, Bronchitis etc immer das Immunsystem und den Körper schwächen. Man hört auch immer, dass man sich schonen soll, Antibiotika werden nur in äußersten Notfällen und bei bakteriellen Infektionen verschrieben etc. Außerdem sagt man, dass Antibiotika den Körper schwächen, weil er alle Bakterien abtötet etc.

Wie sieht das Ganze in der Praxis aus?

Dass man während der AB Einnahme nicht ganz leistungsfähig ist, ist klar, man ist ja auch krank.

Aber sagen wir, ein Leistungssportler erkrankt an irgendeiner HNO Krankheit, also zB Rachenentzündung und Kehlkopfentzündung, er hat aber kein Fieber, auch keine Gliederschmerzen und fühlt sich nicht sehr krank. Der Arzt verschreibt 8 Tage AB, weil er einen Test gemacht hat und es Bakterien sind. Während der Zeit schont sich der Sportler, bleibt aber in Bewegung, also er geht spazieren, eventuell ganz leichtes Krafttraining. Nach 1 Woche beginnt er wieder voll mit dem Training.

Rein sportlich gesehen weiß ich, dass nach 1 Woche der alte Trainingszustand wieder hergestellt sein sollte. Also wenn es zB ein Leichtathlet ist, sollte er nach 1 Woche wieder genau so schnell sein, weit springen können etc wie vor der Krankheit.

Aber wie wirkt sich das AB aus? Schwächt es die Muskeln oder den Körper? Wird dadurch die Leistung wirklich geschwächt?

Bin gespannt auf eure Antworten!

...zur Frage

Halbmarathon als Hobbyläufer?

Hallo,

ich, 25 Jahre alt und 65 Kilo schwer, hab' mir in den Kopf gesetzt, dass ich in drei Wochen gerne an einem Halbmarathon teilnehmen möchte, um mir selbst zu beweisen ob ich es schaffen kann - Ehrgeiz en masse halt. :)

Nun ist es so, dass ich mich als durchschnittlich trainiert bezeichnen würde, ich geh' in meiner Freizeit schon immer wieder laufen, allerdings immer nur zwischen 10 und 12 Kilometer mit einem Pace von ca. 6 Min/km. Da komm' ich eigentlich eh recht gut durch, am Ende zwicken zwar die Knie etwas, aber das vergeht i.d.R. noch am selben Abend wieder. Von der Kondition her geht's bei dem "Tempo" auch recht gut, wenngleich ich durchaus gefordert bin dadurch.

Wie gesagt, ich hab' mir das irgendwie in den Kopf gesetzt und möcht's einfach sehr gern versuchen, dabei geht's mir keinesfalls um eine gute Zeit und es ist mir auch durchaus klar, dass es wohl ein ziemlicher Kampf wird, die Frage ist halt nur ob ich bei diesem Trainingszustand nach einer solchen Belastung mit Dauerfolgen rechnen muss, das wär' für mich nämlich ein k.o.-Kriterium. Dass ich wohl eine Woche lang mit am mords Muskelkater rumlaufen werde ist mir klar, aber will meine Gelenke u.s.w. halt nicht nachhaltig schädigen.

Bin für jeden Rat ausgesprochen dankbar! :)

LG, Chris

...zur Frage

Innenbandriss und Kreuzbandanriss muss oder sollte ich operiert werden?

Habe mir Anfang februar beim Skifahren das Knie schlimm verdreht. In Österreich im Krankenhaus wurde nur der Innenbandriss diagnostiziert und eine verstellbare Schiene für 6 wochen verordnet. In Deutschland wurde dann ein MRT gemacht und auch ein Kreuzbandanriss entdeckt. Mein Orthopäde meinte allerdings, dass das beides so verheilen würde und ich relativ bald mit Krankengymnastik anfangen sollte. Jetzt war ich beim Arzt der sagt, dass Innenband sei vollständig verheilt, aber das Kreuzband nicht und er würde operieren da es immer noch insatbil ist und es nie ganz verheilen würd sondern eher nur schlimmer wird. Ich betreibe Leichtathletik nicht als Beruf, aber doch auf Wettkampfebene. Zu dem wohne ich momentan in Südamerika was kommunikation etc. etwas erschwert. Ich bin dankbar für alle Hinweise, Erfahrungen... LG Sophia

...zur Frage

Schmerzen unterer Rücken (Ziehen/Stechen)

Ich habe seit einiger Zeit Schmerzen im unteren Rücken, es zieht leicht und "sticht" manchmal recht heftig (vor allem links, ich bin Rechtshänder) Ich vermute dass meine untere Rückenmuskulatur überbelastet ist, ich tendiere zum Hohlkreuz. Folgende Probleme welche vielleicht damit in Verbindung stehen könnten sind mir aufgefallen:

  • Wenn ich Kniebeugen mache, kann ich meine Ferse nicht am Boden halten, ich gehe damit automatisch hoch, wenn ich mit dem Gesäß runter gehe - tue ich das nicht, kann ich nur den Oberkörper weiter senken.
  • Das linke vordere "Eck" meines Brustkorbes steht wenn ich gerade stehe ein wenig weiter vor als das Rechte (ich hoffe das kann man sich vorstellen), es wurde aber durch Krafttraining sehr viel Besser (ging zurück).
  • Wenn ich mich hinknie, dann mit dem Oberkörper zurück gehe (Hintern auf den Fersen,Ziel, mit Schultern dann hinten Boden berühren) um meine Oberschenkel etc. zu dehnen, schaffe ich das bis so ca. 45 Grad nach hinten/unten. => Mein "Torso" ist relativ steif.

Mein Bruder hatte einen Bandscheibenvorfall und deswegen bin ich da etwas empfindlich. Ich spiele viel Fußball + Krafttraining, also wird das doch auch relativ stark belastet. Also was tun? Dehnen - wenn ja wie? Werde mal nen Orthopäden fragen, da ich Termin wegen Sprunggelenk habe in paar Tagen.

...zur Frage

4 Monate nach VKB-OP wieder langsam ins Mannschaftstraining einsteigen

Hey, ich habe mir im März das vordere Kreuzband gerissen und bin Ende Mai operiert worden. Die OP ist also mittlerweile 4 Monate her und seitdem mache ich auch Krankengymnastik und es läuft eigentlich alles ziemlich gut,also der Muskelaufbau ist ok(habe an beiden Beinen mittlerweile wieder gleichviel Muskeln,werde aber trotzdem noch schauen,dass ich bei beiden Beinen jetzt noch etwas mehr Muskeln aufbaue),die Koordination ist mittlerweile auch wieder richtig gut und Schmerzen habe ich sowieso fast nicht gehabt. Ich würde gerne nächste Woche oder spätestens in 2 Wochen wieder langsam ins Mannschaftstraining(ich spiele Fußball) miteinsteigen,also nicht gleich wieder mitspielen etc. sondern einfach mit meiner Mannschaft gemeinsam aufwärmen,dehnen und dann eben einige Übungen mit dem Ball machen(hin- und herpassen etc. aber jetzt am Anfang eben nur "leichte" Dinge) und so. Allerdings erlaubt meine Mutter mir das nicht, weil sie meint, dass das viel zu früh wäre. Was meint ihr dazu? Wäre nett von euch,wenn auch jemand mit eigenen Erfahrungen antworten würde und mir z.B. auch schreibt, wann er/sie wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist. LG Soccerlove:)

...zur Frage

Wie ernst nehmt ihr das Kraftraining / Bodybuilding hier im Forum?

Hallo Zusammen, ich wollte mal Fragen wie ernst ihr das Krafttraining nehmt, also ob ihr euer Leben danach ausrichtet, ob ihr auch mal andere Termin dafür "saußen" lasst, stellt ihr eure Ernährung dafür um? Und geht ihr zu Bodybuilding-Veranstaltungen, also Wettkämpfe und Messen etc ? Also ich muss sagen, dass ich sehr viel trainiere, da es für mich den nötigen Ausgleich nach meinem Bürojob bietet. Allerdings habe ich nie meine Ernährung darauf angepasst, da ich ungern auf bestimmte Produkte verzichten möchte. Ich bin allerdings trotzdem sehr zufrieden mit meinem Körperbau. Wenn am Wochenende Veranstaltungen sind, bin ich dort auch öfters zu sehen, um mir neue Ideen und Ansporn zu holen... Nun zu Euch :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?