Badminton nach Bandscheibenvorfall

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Sayou, nutze die Pause um die Rumpf-Muskulatur zu stärken, je mehr Zeit du hier investierst um größer sind die Chancen, daß du auch in Zukunft noch spielen kannst.
Wiedereinstiegsübungen brauchst du mit dem Schläger nichts zu machen, zumindest nicht wenn es dir um die Wirbelsäule geht. Die Belastung auf die LWS kommt beim Badminton vom Laufen zum Ball und abrupte Abstoppen. Wenn möglich spiel erstmal zu viert und taste dich an deine Leistungsgrenze ran.

Also ich habe zum Glück bisher keinen Bandscheibenvorfall und medizinischer Rat über Internet ist auch zweifelhaft.

Trotzdem kann ich von mir sagen, daß auch ich gewisse Rückenprobleme hatte und mein Arzt hat mir spezielle Sporttherapie verordnet (google mal nach "FPZ"). Diese fand 3 Monate intensiv statt und danach führe ich nun Übungen gezielt weiter und muss sagen daß sich meine Probleme dadurch arg gelindert und relativiert haben. Badminton ist wieder problemlos möglich. Allerdings verzichte ich schon auf 2-Tage nonstop Turniere zu spielen. Das muss nicht sein. Aber so 2 Stunden sind kein Problem (mehr)

Hallo Ich spiele seit vielen jahren aktiv badminton. vor 5 jahren hatte ich einen banscheibenvorfall der letztenlich operiert wurde. nach einem langsamen einstieg habe ich beschwerdefrei die letzten jahre gespielt und nur bei starker bzw. langer belastung ein unangenehmes ziehen bemerkt. jetzt habe ich mir vor 6 wochen einen weiteren prolaps zugezogen aber nicht durch das spielen sondern durch das heben eines gegenstandes und das gleichzeitige drehen des oberkörpers. das war der punkt so meinen die Ärzte. der ablauf meiner therapie ist so. die ersten 3 tage habe ich tagsüber nur gelegen. in leichter sitzender haltung und die beine angewinkelt( sog. totalentlastung)ich hab mir ne saunaliege dafür genommen, geht gut,dann habe ich 20 tagelang jede drehbewegung und jegliches heben vermieden. nicht bücken nur hocke und kniestand. eine kleine fußbank im garten, setzen beim bügeln nicht lange stehen, nicht lange gehen usw. eine radikalkur und nervig aber geht. dann wurden die nervendurgänge gemessen und noch mehr untersuchungen gemacht jetzt habe ich seit 14 tagen wieder angefangen mir trainieren. erst 30min erwärmen dehnung und rückenmuskelübungen. danach kurze spiele erst 5 dann 10 bis 15 punkte im training indem ich alle bälle fallen lasse bei dehnen ich mich zu sehr strecken oder drehen muss auch sprünge und kniefall vermeide ich. dazwischen längere pausen. keine langen schläge.(clear) du solltest nicht mit den fersen hart aufkommen und wenns geht nicht auf den steiß stürzen also keine harte stauchung. leicht gesagt ich weiß.( hab mir ein festes terraband um die hüfte gemacht als erinnerung) aber wenn du gar nicht trainierst wird es auch nicht besser meine ärzte sagen ich darf alles machen aber eben mit regeln. ok vieleicht hilft es dir.

Hallo kani1234561, danke für die Antwort, hab jetzt endlich mal wieder einen Schläger in die Hand nehmen können, und so in etwa gespielt wie Du am Anfang, allerdings nur Vorhand und sehr wenig laufen, aber immerhin ein Fortschritt, aber muß mir noch bessere Schuhe zulegen. Also nocheinmal Danke für Deine Antwort. Grüße sayau

0

Was möchtest Du wissen?