Fettiges Frühstück?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich ernähre mich kh-los, und kann bestätigen dass es stimmt. Sogar das allgemeine Wohlbefinden steigt. Man ist einfach besser drauf ohne Kh. Und verliert Fett, dass es nur so eine Freude ist. Wer skeptisch ist, hat es noch nie probiert. Und sollte daher nicht dagegen lästern.

Seit Jahrzehnten versucht man Fettleibigkeit mit viel Kh und wenig Fett zu bekämpfen, und das Resultat ist, dass es immer mehr Fettleibige gibt. Wer sich mit der Materie ein bisschen auskennt, weiß dass Kh dick machen, nicht das Fett.

Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen! Es gibt keine bessere möglichkeit schnell fett und wasser zu verlieren und möglichst viel muskelmasse zu halten als die ketogene oder anabole diät. Leistungstiefs und Müdigkeit gehoeren der vergangenheit an durch den durchwegs konstanten blutzuckerspiegel fühlt man sich fit wie nie!;)

Leider aber auch recht kostenintensiv...;(

0

Stimme dem zu, dass man nicht viele Kohlenhydrate braucht wenn man keinen Leistungssport treibt!Dann reicht es meist völlig die Energie durch gesunde Fette aufzunehmen.Diese sind der eindeutig schnellere und bessere Energielieferant!

0

ganz KH-los sicher nicht. Das heißt auch: Kein Salat, kein Gemüse, Kein Obst.

0
@Lampi

Bei einer kh-losen Ernaehrung sind immer 20-30 g Kh dabei. Das ist aber zu vernachlaessigen. Die zaehlt man einfach nicht hınzu. :-))

0

Es gibt aber auch eine Studie, die besagt, dass man besser abnimmt wenn man morgens eiweißreich isst und noch eine Studie die besagt, dass man besser abnimmt wenn man sehr kohlenhydratereich am Morgen isst... Am Ende kommt es auf eine negative Kalorienbilanz an: Weniger Kcal aufnehemen als der Körper in 24h verbraucht. Also Sport treiben (Ausdauersport verbraucht viele Kalorien) und kalorienarm essen.

Außerdem sollte man keine Nahrungsmittelgruppe weglassen, außer Alkohol, Zucker. Alle anderen Nährstoffe (Eiweiß, Kohlenhydrate und auch Fette) soll man regelmäßig essen. Auch beim Abnehmen.

Naja, ich sehe das eher skeptisch denn Fetthaltige Speise sollten auf Grund der negativen Auswirkungen auf die Colesterinwerte, der Arterien bzw. des Herz-Kreislaufsystem in Maßen eingenommen werden. Darüber hinaus ist im Endeffekt die Tagesgesamtbilanz der Nährstoffe wichtig und weniger der Zeitpunkt wann man was zuführt. Ich halte diese Studie schon für fragwürdig, bezogen auf die vermehrte Fettstoffwechselanregung.

DA bist du aber auf dem Holzweg. Es tritt genau das gegenteil ein: durch eine fettreiche kh-lose Ernährung verbessern sich absolut alle Werte: Cholesterin, Triglyzeride, Blutdruck.....

0

Was möchtest Du wissen?