Es gibt aber auch eine Studie, die besagt, dass man besser abnimmt wenn man morgens eiweißreich isst und noch eine Studie die besagt, dass man besser abnimmt wenn man sehr kohlenhydratereich am Morgen isst... Am Ende kommt es auf eine negative Kalorienbilanz an: Weniger Kcal aufnehemen als der Körper in 24h verbraucht. Also Sport treiben (Ausdauersport verbraucht viele Kalorien) und kalorienarm essen.

Außerdem sollte man keine Nahrungsmittelgruppe weglassen, außer Alkohol, Zucker. Alle anderen Nährstoffe (Eiweiß, Kohlenhydrate und auch Fette) soll man regelmäßig essen. Auch beim Abnehmen.

...zur Antwort

Fast Food an einem Tag in der Woche (zu einer Mahlzeit) ist in Ordnung, du verbrennst die Kalorien und das Fett ja wieder. Und wenn du sonst auf eine vitaminreiche, ausgewogene Ernährung achtest, dann spricht nichts dagegen

...zur Antwort

Nein, wenn Du keinen Hunger hast, dann kannst du das 2-3 Mal die Woche machen. Es trägt auf jeden Fall zur Fettverbrennung über Nacht bei. Wenn Du jedoch Hunger hast, dann iss einen eiweißreichen Snack (keine Kohlenhydrate) vor dem Schlafen gehen: ein Stück Putenbrust, Thunfisch, Hüttenkäse oder Magerquark.

...zur Antwort

Weniger Kalorien aufnehmen als der Körper verbraucht, das führt zu Fettabbau. Leider meist auch zu einem Abbau von Muskelmasse. Um dem Abbau von Muskelmasse bei einer kalorienreduzierten Kost zu mindern, sollte man viel mageres Eiweiß essen (Magerquark, Fisch, Geflügel, Hülsenfrüchte) und regelmäßig Sport treiben: Ausdauer- und Krafttraining in Kombination.

...zur Antwort

Gleichzeitig Muskeln aufbauen und Fett abbauen ist praktisch unmöglich, deswegen machen Bodybuilder und ambitionierte Kraftsportler das auch nicht. Hier steht wie man es am besten machen soll oder kann: http://www.abnehmen.net/sport/problemzonen/fett-abnehmen-und-muskelmasse-aufbauen

...zur Antwort

Naja Du solltest es nicht übertreiben, wenn Du noch Muskelkater hast und danach auf jeden Fall 1-2 Tage pausieren und diese Tipps gegen Muskelkater können helfen, dass es schneller vorüber ist und die Regeneration besser vorangeht: http://www.abnehmen.net/sport/fitness-tipps/muskelkater-vorbeugen-und-lindern

...zur Antwort

Ja das Laufen auf dem Laufband hat auch Vorteile für das Konditions und Wettkampftraining: Man kann z.B. nur auf dem Laufband nach einem festen Tempo (bspw. 11 kmh) rennen, also sehr gleichmäßig. das wirkt sich auch positiv auf das Laufen im Freien aus.

Was du machen solltest: Stell beim Laufband die Steigung 1% oder 1,5% (besser) ein, denn dann simuliert man die Verhältnisse im Freien auf dem Laufband besser. Denn was dem Laufband fehlt ist die Kraft, die man beim vorwärtslaufen braucht. Viele "klatschen" einfach Fuß vor Fuß. Wenn man eine Steigerung einstellt, dann trainiert das besser.

...zur Antwort

Mitzunehmen sind:

  • Sportschuh
  • Hose
  • Oberteil
  • Wechsel-Unterwäsche (Slip/Socken) nach dem Duschen
  • Badelatschen
  • großes Handtuch zum Duschen
  • kleines Handtuch für den Sport (schweiß)
  • Shampoo, Duschbad, Körperlotion, Deo, was immer du halt brauchst um wieder frisch zu werden
  • Haargummi wenn Du lange Haare hast
  • mp3 Player wenn du magst
  • eine Plastik-Flasche Wasser (falls es dort was kostet)
...zur Antwort

Eine eiweißreiche Diät (.....) kann dabei helfen, dass Muskelmasse besser erhalten wird und trotzdem Fett abgebaut wird. Leider ist es unumgänglich, dass auch ein Teil der Muskelmasse verloren geht wenn der Körper einem längeren Trainingsstop+ Diät ausgesetzt ist. Aber die Muskeln von vorab gut trainierten Menschen wachsen schneller wieder und auch die Kondition steigt bereits nach 2-3 WOchen Training auf das Niveau von Vorher.

...zur Antwort

Das bildest Du Dir ein. Trainingsreize gehen bei Männern erst nach 3-4 Tagen verloren. Wenn du 3-4 Tage nicht trainierst, dann wird Muskelmasse abgebaut (aber auch da nur unmerklich viel).

Erst nach 1-2 Wochen ohne Training kann die Muskelkraft nachlassen, weil Muskeleiweiß abgebaut wurde, so dass Du es auch merkst. Vorher nicht.

Hier mehr zum Thema Muskeln: http://www.abnehmen.net/sport/problemzonen/muskel-mythen

...zur Antwort

Warum sollte Rohkost am Abend ungesund sein? Wenn Du keine Verdauungsbeschwerden hast, kannst Du weiterhin Rohkost wie Salate am Abend essen. Kombniere dazu magere Milchprodukte (Quark, Kefir, Frischkäse, Feta, etc.) oder Geflügel. Auch Fisch ist gut (alle Sorten, aber vor allem Fettfische wie Lachs oder Makrele).

Wenn Du etwas Abwechslung willst: Grillgemüse ist auch sehr gesund und lecker. Einfach den Grill anschmeißen und Paprika, Champignons, Mais, Tomaten, Aubergine oder Zucchini (am besten mehrere Gemüsesorten) grillen oder im Backofen in einer Auflaufform ca. 45-60 Minuten in Olivenöl und Kräutern backen.

...zur Antwort