Erst Kraftsport dann Kampfsport?

2 Antworten

Ich würde dir tunlichst davon abraten beides auf einen Tag zu legen. Anderthalb Stunden Kampfsport-Training sind meistens ziemlich zehrend und die Aussicht danach noch Krafttraining machen zu müssen, ist nicht gerad motivierend. Die Woche hat 7 Tage vielleicht kannst du dein Training besser verteilen ? Kampfsport wird meistens unterrichtet und die meisten Trainingszeiten liegen in den Abendstunden. Krafttraining macht man ja meistens daheim oder im Fitnesscenter wo man weit mehr Möglichkeiten hat. Gruß Murmel

also ich hab's paar mal gemacht, kraftsport dann eine pause mit mittagessen und etwas erholung, danach kampfsport, hat eigentlich ganz gut geklappt, ob's andersrum geht habe ich meine zweifel (zumindest bei mir, für kampfsport bin ich viel motivierter), habe aber noch nicht ausprobiert. ich denke, eine überschneidung 1x die woche ist kein problem, ob 2x auch gut gehen musst du sehen, ob du so fit bist

Bandscheibenvorfall mit 17?

Hallo, ich hab mir grad extra für diese Frage hier nen Account erstellt, weil ich grad wirklich verzweifelt bin. Ich habe vorhin von meinem Radiologen erfahren, dass ich einen Bandscheibenvorfall habe. Ich bin weiblich, erst 17 Jahre alt, mach täglich mehrere Stunden Sport (Kampfsport), bin nicht übergewichtig, etc., ich hätte echt nicht damit gerechnet, sowas zu bekommen, vor allem nicht wenn ich so jung bin.

Ich kann jetzt aber echt nicht mehr warten bis ich einen Arzttermin bekomme, und muss euch einfach ein paar Dinge fragen, weil ich echt kurz vor dem Durchdrehen bin:

  1. Kann ich weiterhin Kampfsport machen, wenns wieder besser wird (Karate, Jiu Jitsu, Kickboxen)?

  2. Gibt es Einschränkungen, mit denen ich dann mein ganzes Leben lang leben muss? Ich hab jetzt schon auf ein paar Seiten Berichte gelesen, konnte aber nicht wirklich herauslesen, ob ein Bandscheibenvorfall denn sowas wie "heilbar" ist, also ob ich irgendwann wieder genauso leben kann wie davor, oder ob ich jetzt einfach Pech gehabt habe und es Dinge gibt, die ich nie wieder werde machen können.

Könnt ihr mir bitte eure Erfahrungen damit aufschreiben, damit ich mich vielleicht ein bisschen beruhige?

Danke!!

...zur Frage

Soll man heißen Tagen nach dem Sport was warmes oder kaltes trinken?

Die Einen sagen man soll nach dem Sport was kaltes trinken (was mit persönlich auch besser taugt), die Anderen schwören auf einen warmen Tee o.Ä.
Was ist denn nun das bessere?

...zur Frage

Was strafft die Arme besser, Kraftsport oder Kampfsport?

Meine Oberarme sehen schon muskulös aus, aber wenn ich sie seitlich anhebe, ich weiß nicht, da sieht es am Armansatz doch ziemlich schwabbelig aus. Mit Kraftsport komme ich anscheinend nicht bis in die kleinste "Ritze". Würde hier Kampfsport bzw. Thaibo helfen? Oder gibt es auch im Kraftsport nur spezielle Übungen?

...zur Frage

Wie viele Tage Pause benötigt ein Muskel?

Ich persönlich finde, dass ein Muskel nach 3-4 Tagen wieder einsatzfähig ist. Hab momentan auch einen 3er-Split, bei dem dies gewährleistet ist. Bei weniger Pause hab ich gemerkt gehabt, dass meine Muskeln noch zu erschöpft waren und ich dabei auch nicht aufgebaut habe. Aber es gibt ja auch solche 3er-splits, bei dem die Muskeln eine Woche Pause bekommen. Das finde ich zu viel. Was denkt ihr dazu???

...zur Frage

Welche Kampfsportart wäre für mich die richtige?

Hey,ich bin aktuell nicht fit und möchte ein wenig Kampfsport machen,weil ich mehr Selbstbewusstsein haben möchte und allgemein ein wenig Sport machen möchte.Welche würdet ihr mir empfehlen hatte erst an Boxen gedacht liegt aber zuweit von mir aus entfernt.Ich bin eher für das allgemeine also nicht so 100% Bodentechnik etc.

...zur Frage

Paar Fragen bezüglich Mixed Martial Arts

Hallo,

Erstmal vorab, tut mir leid falls es die frage schon gibt, aber ich bin heute erst durch zufall auf die Seite gestoßen und kenn mich noch nicht so aus und weiß nicht wie man nach Fragen zu meinem Thema sucht. :)

Erstmal bischen was zu mir: bin 15 und bin totaler Fan vom Kampfsport, vor allem von MMA und Muay Thay schon von klein auf. Ich konnte mich jetzt auch endlich mal dazu motivieren mit Kampfsport anzufangen. Hatte vor einem Monat ein Probetraining beim Muay Thay, hat mir sehr gut gefallen nur muss ich dafür ziemlich weit fahren..

Jetzt zur frage: MMA könnte ich gleich bei mir in der Nähe trainieren, da könnte ich sogar hinlaufen, nur viele meinen MMA nützt mir nur wirklich was wenn ich schon Kampfsport Erfahrung hab, stimmt das ? Hab mir auch vorgenommen 3 mal die Woche dann auch ins Training zu gehen, oder sollte ich erst mal 2 mal gehen ?

Ich möchte MMA vor allem für meine Fitness trainieren und um mich in gefährlichen Situationen währen zu können. Ist MMA für Selbstverteidigung einigermaßen geeignet ? Ich will es nicht trainieren um in der Stadt einen auf dicke Hose zu machen und alle verprügeln zu können sondern um mich in wirklichen Notsituationen währen zu können. Ich weiß, es gibt vielleicht bessere Varianten für Selbstverteidigung aber da müsste ich immer mit dem zug in die nächste größere stadt fahren um zu trainieren, und MMA ist quasi vor meiner Haustüre.

Wäre cool wenn ich Antworten bekomme. Und bitte antwortet nur wenn ihr euch mit Kampfsport etc. Auskennt :) LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?