dehnübungen für tennisspieler?

1 Antwort

wiprodo hat es schon ganz gut erklärt. Ich würde aber zusätzlich noch das Handgelenk der Schlaghand dehnen, und den Trizeps des Schlagarms. Das Handgelenk dehnt man, indem man die Handinnenflächen etwa in Schulterhöhe gegen eine Wand drückt. Dann soweit durchdrücken, bis die ganze Hand aufliegt. Man kann die Dehnung umso intensiver machen, je weiter man mit der Hand an der Wand nach unten rutscht. Den Trizeps kann man beispielsweise ganz gut dehnen, in dem man mit dem Schlagarm den Tennisschläger, wie beim Aufschlag, hinter den Rücken hält, und mit der anderen Hand an den Schlägerkopf greift, und diesen nach unten zieht.

Was tun bei drucklos gespielten Bällen

Ich bin Hobby-Tennisspieler und habe Probleme, wenn mir mein Gegner die Bälle drucklos zuspielt. Was muss ich bei diesen Bällen beachten und wie spiele ich diese Bälle am Besten zurück? Danke für eure Tipps.

...zur Frage

schmerzen im ellenbogen beim aufschlag! was kann ich tun bzw wisst ihr was die ursache ist?

hallo ich bin 17 jahre alt und spiele seit 7 jahren tennis, siet 4 leistungsmäßig. seit ungefähr einem 3/4 jahr habe ich beim aufschlag schmerzen im ellenbogen, aber nur beim aufschlag und sonst spüre ich nichts. ich war schon bei diversen ärzten die entweder gesagt haben ich soll pause machen wodurch es schlimmer wurde oder meinen bizeps voll auftrainieren weil sich eine sehne aufgrund des ungleichgewichts zwischen ober und unterarm eingeklemmt haben könnte. beides hilt nichts und ich bin ziemlich ratlos und frustriert weil ich nicht servieren kann. danke für eure meinungen und tipps!! lg sportfan

...zur Frage

Suche spezielle Tennis-Dehnübungen

Wir haben mit einigen Fruenden vor, im Winter mal wieder verstärkt unserem lange vernachlässigtem Hobby Tennis nachzugehen. Da ich nun auch schon länger nicht mehr gespielt habe und es mit dem Dehnen vorher auch nicht so genaugenommen habe, möchte ich euch nun gerne fragen, ob ihr spezielle Dehnübungen für die Muskelpartien habt, die beim Tennis besonders beansprucht werden?

...zur Frage

wie bekomme ich eine perfekte landung mit "100%" gestreckten beinen im weitsprung hin?

hallo, da ich eigentlich nicht ein sehr beweglicher typ bin hat mir mein trainier empfohlen dass ich mich dehne.das mache ich jetzt auch seit ungefähr 2 wochen jeden tag, aber nur die waden, also da wo man die füße zusammentut, und dann mit dem oberkörper runtergeht so weit es geht. momentan kann ich auch mit den fingerspitzen den boden berühren, vorher wars echt schrecklich, bin nur kurz übers knie hinausgekommen :D und ich meine miserable landung im weit/dreisprung auf meine mangelnde beweglichkeit zurückführe, denke ich jetzt dass sich das bessern kann. viele profis landen ja mit kompletten gestreckten beinen in der luft, und holen so wahrscheinlich noch einen halben bis einen meter raus. doch trotzdem ist sehr schwer die beine in so kurzer zeit so gerade zu strecken in der luft, v.a. weil bei mir die knie immer eingeknickt sind, hoffe ihr versteht was ich meine, also meine beine bilden keinen 180 grad winkel, sondern einen überstumpfen, also 220 oder so, weil die knie ja nicht komplett gerade sind, habt ihr tipps für mich, oder muss ich noch weiter dehnen und noch beweglicher werden? und beeinflusst das in irgendeiner weise die kraft meiner beine ( ich kanns mir nicht vorstellen will aber sichergehen^^) gruß

...zur Frage

Stretching - wie häufig - welche Pausen zwischen den Einheiten?

Ist es auch beim Dehnen (Neudeutsch Strechtching) sinnvoll, zwischen den Trainingseinheiten den ein oder anderen Tag zu pausieren?

Oder anders gefragt, muß (sollte) man täglich Dehnen oder tut das dem Fortschritt keinen Abbruch, wenn man jede Muskelpartie nur 2 oder 3 mal die Woche dehnt?

...zur Frage

Armschmerzen Tennis

Hallo, ich habe seit mehreren Tagen Schmerzen im rechten Oberarm. Am Freitag habe ich ein paar Aufschläge während des Trainings gemacht. Plötzlich hat es in meinem Arm irgendwie geknackst und es fühlte sich so an, als hätte sich da irgendetwas hin und her geschoben. Ich hab danach noch ein paar Aufschläge gemacht und immer wieder hat sich dort irgendetwas verschoben. Nun kann ich meinen rechten Arm kaum noch hinter meinen Rücken bewegen, kann mit meiner rechten Hand auch nicht mein linkes Schulterblatt berühren, wenn ich hinter den Rücken greife. Normalerweise geht das immer. Wisst ihr was das sein könnte ?

Vielen Dank für eure Antworten !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?