Was tun bei drucklos gespielten Bällen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der Ball langsam ankommt, hast Du viel Zeit, Dich richtig zu stellen. Das gibt Dir die Möglichkeit, eine Killervorhand anzusetzen. Die muss man aber üben, weil man von Natur aus gewohnt ist, langsame Bälle mit langsamen Bewegungen zu beantworten. So kann natürlich kein Druck entstehen. Stattdessen Ausholbewegung später ansetzen, als man es bei einem langsamen Ball sonst tut, Die Ausholschleife so weit es der eigene Schlagstil zulässt nach rückwärts führen und dann volles Rohr drauf! Dieses Timing, weil es neu ist, muss man natürlich üben. Aber bei einem schnell ankommenden Ball ist Deine Schlagbewegung ja ebenfalls/sowieso schnell. Man bekommt das übrigens ziemlich schnell hin. Zur Killervorhand und zur Beschleunigung von langsamen Bällen, siehe hier: http://www.tc1913.de/Wissen/main.html Würde mich über Rückmeldung Erfolg/Misserfolg sehr freuen.

Bei diesen Bällen ist es sehr wichtig nicht sofort den Punkt machen zu wollen, wenn man Probleme mit diesen Bällen hat. D.h. versuchen den Ball einfach rüber zu spielen, ohne zu beschleunigen. Mit der Zeit lernt man dann die Bälle besser einzuschätzen und steht dann auch besser zum Ball, dann kann man allmählich auch die Bälle beschlleunigen. Also wichtig ist gut zum Ball zu stehen, dann kann man auch Druck ausüben und wenn man nicht gut zum Ball steht einfach (manchmal leichter gesagt als getan ;)) den Ball sicher auch ohne viel Druck übers Netz spielen. Vielleicht hat ja der Gegner das gleiche Problem :)

Vorher genannte Antworten haben eig alles gesagt. Jedoch solltest du aufpassen, dass wenn du einen drucklosen Ball rüberpfeffern willst nicht den nötigen Spin vergisst, da gerade bei einem lasch gespielten Ball hier die Gefahr ins Haus zu hauen groß ist.

Was möchtest Du wissen?