Aufwärmen vorm Radfahren?

1 Antwort

Hi ulle, also ich fahr mich auch immer ein. Ich fahre leidenschaftlich gern Mountainbike und da dauerts ca. 40min bis ich am Bergfuß ankomme um loszulegen. Diese 40min finde ich ideal, dann bin ich schön warm und kann gut "auffe aufn Berg" ;-) Ausserdem passt es super zum ausradln!

Warum schlafen beim Radfahren die Füße ein?

Warum schlafen mir häufig beim Radfahren die Füße ein? Hab es mit verschiedenen Schuhen (Turn-, Hallen-, Wanderschuhe, usw.) versucht. An dem liegt es offensichtlich nicht. Vielleicht kann mir da ja jemand weiterhelfen.

...zur Frage

Aufwärmen beim Klettern / Helm tragen

Hallo ich bin Anfänger beim Klettern und hab noch nicht so viel Erfahrung. Nun meine Fragen: Sollte man sich vor dem Klettern aufwärmen und wenn ja wie? Manchmal ist ja die Wanderung zu den Felsen schon ein kleines Aufwärmprogramm, aber ich bin Nachsteiger und muss dann immer etwas warten bis ich losklettern kann und mir ist dann oft auch schon wieder etwas kühl. Und meine zweite Frage: Sollte man mit Helm klettern? Ich nehme blutverdünnende Medikamente und muss bissle auf Verletzungen achten und bin noch bissle ängstlich, da wäre es doch ratsam oder? Wir machen kein Alpinklettern, sondern vorerst nur bis Schwierigkeitsgrad IV.

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Gibt es fürs Golfen spezielle Dehnübungen?

So richtig warm wird es einem ja nicht beim Golf spielen ;-) Besonders an kühlen Golftagen ist es doch ziemlich schwierig die Muskulatur geschmeidig zu halten. Mit welchen Übungen bleibt ihr auf der Runde gescheidig?

...zur Frage

Welche taktischen Möglichkeiten hat man beim Handball nach einem langen Kreuzen?

Haben mal die Systeme beim Handball gelernt. Das lange Kreuzen mit Außen ist ja interessant, aber wie kann man da Gefahr aufbauen? Welche Möglichkeiten gibt es nach diesem Vorgang...

...zur Frage

Radfahren mit Achillessehnenreizung ?

Vor einem Monat habe ich mir beim Laufen eine Achillessehnenreizung an beiden Füßen zugezogen. Die Ursache lag darin, dass ich normalerweise nur sehr intensiven Radsport (22.000km jährlich) und das Laufen für mich neu war. Da mir sehr viel daran liegt, schnell die Krankheit auszukurieren, habe ich, nachdem der Arzt die Diagnose gestellt hat, den Sport komplett eingestellt. Nun ist meine Sportpause schon knapp 4 Wochen lang, aber noch immer habe ich Beschwerden im Achillessehnenbereich.

Da ich es langsam ohne Bewegung und frische Luft nicht mehr aushalte, denke ich darüber nach, wieder mit Radfahren zu beginnen. Ich meine nicht Rennradtraining (150km mit einem 32´er Schnitt), sondern nur ganz gemütliche Radtouren mit 20km/h über eine längere Distanz (50km) ohne sportlichen Charakter, einfach nur, zur Förderung des geistigen Wohlbefindens.

Die Frage, die ich mir nun stelle ist die, ob ich durch lockeres Radfahren, das leider auch leicht schmerzt, den Heilungsprozess störe, oder ob es unbedenklich ist. Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen? Würde mich echt freuen....

Viele Grüße,

Jan (28m)

...zur Frage

Bauchtraining beim Radfahren als Nebeneffekt?

Inwiefern trainiert das Radfahren auch die Bauchmuskulatur? Beim Spinning gibt es ja die Übung, das man den Oberkörper während des Fahrens nach vorne beugt und dabei die Bauchmuskulatur anspannt - eine ähnliche Übung gibt es ja auch beim Bauch-Geräteworkout. Bringt dies was?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?