Bauchtraining beim Radfahren als Nebeneffekt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Bauchmuskulatur muß schon gezielt über Situps, Crunches etc. trainiert werden. Beim Radfahren ( Rennrad ) hast du zwar eine vorgebeugte Körperhaltung, aber die Bauchmuskulatur erfährt hier keine allzu große Anspannung und stellt somit auch keinen Bauchtrainingseffekt da.

Die Bauchmuskulatur wird zum Radfahren benötigt, um die Körperspannung auf dem Rad halten zu können, vor allem wenn man hart 'drücken' muss oder in schweirigem Gelände balancieren. Allerdings wird sie dadurch nur sehr gering 'trainiert'. Besser wäre ein zusätzlich Training der Bauch- und Rückenmuskulatur, z.B. mit dem Pezziball!

Die Bauchmuskulatur wird nur sehr wneig mittrainiert, da gibt es schon viel effektivere und spezifischere Übungen.Ich würde hier nicht auf den Nebeneffekt des Radelfahrens hoffen.

Hi Nixxe, Radfahren ist Radfahren und Bauchtraining ist Bauchtraining! Sicherlich sollte beim radfahren auch der Bauch angespannt sein, aber das sollte er auch bei vielen anderen Sportarten. Ein Bauchtraining spart man sich damit leider nicht.

Radfahren trainiert die Bauchmuskulatur ueberhaupt nicht.

Das ist ein ganz grosses Problem vieler Radfahrer. Es ist zwar schoen, wenn man mit einer gewissen Grundspannung auf dem Rad sitzt, es faehrst sich dann auch bequemer, aber es ist leider einfacher, sich irgendwie aufs Rad zu schlunzen. Dabei wird dann der Ruecken trainiert und nicht der Bauch, was schnell zu Dysbalancen fuehrt.

Wenn Du die von Dir beschriebene Uebung beim Radfahren machst, bringt das natuerlich etwas, aber in der Praxis duerfte das schwierig sein.

Was möchtest Du wissen?