muskulöser Oberkörper, sehr dünne Unterschenkel...

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tja, Leidensgenosse, das dauert. Wadenheben, Wadenheben, Wadenheben - stehend und sitzend. Und selbst wenn du es strikt durchziehst, wird es vermutlich Monate dauern, bis sich merklich etwas tut. Waden sind da echte Schweine.

Ich kann dir aber aus eigener Erfahrung empfehlen, verschiedene Satz- und Wiederholungszahlen zu testen. Es gibt Leute, bei denen die Waden erst bei Wiederholungszahlen jenseits der 30 anfangen zu reagieren. Ich persönlich habe die besten Erfolge mit verhältnismäßig hohem Gewicht (über 100 Kilo beim Wadenheben stehend) und circa 15 Wiederholungen gemacht. Seit ein paar Jahren bin ich aber nicht mehr im Studio und setze deshalb jetzt auf Serien mit steigender Wiederholungszahl bei gleich bleibendem Widerstand. Im Normalfall sind das dann circa 40 Wiederholungen in 8 Sätzen (Wiederholungen pro Satz steigern sich: 4-5-6-7, dann wieder 4-5-6-7 oder ähnlich), ohne dass zwischen den einzelnen Sätzen mehr als 10 Sekunden Pause sind. Funktioniert für mich auch recht gut.

Was man nicht vernachlässigen sollte, sind andere Sportarten. Bei mir hat das permanente Rumgestehen auf kleinen Tritten beim Bouldern auch noch mal Spuren den Unterschenkeln hinterlassen. Vielleicht solltest du dir also auch noch eine Alternative suchen, allerdings nicht unbedingt Joggen. Davon hat noch niemand massige Beine bekommen.

Stimme gut zu, jedoch sehe ich das mit dem Joggen anders!

Und es ist schade, dass du das mit der Genetik so außer Acht lässt. Ich kenne einige aktive Jogger, die allein aufgrund ihrer Genetik durch Joggen sehr massive Waden und Oberschenkel haben.

Andere aus meinem ehemaligen Studio trainieren zB auch garkeine Waden und Oberschenkel, da diese durch ihre anderen Sportarten, wie Fußball und Laufen proportional schon fast wieder zu groß sind (ob das nun auch funktionell ok ist, da lässt sich drüber streiten).

Aber wie ich meine, alles eine Frage der Genetik und wenn man halt kleine Waden hat, dann hilft es, die Waden so umfangreich wie möglich zu trainieren, damit auch Muskeln, die beim Wadenheben eher nicht beansprucht werden trainiert werden (siehe meinen anderen Eintrag).

0
@trusty

Stimmt natürlich, es gibt beneidenswerte Leute, die von Natur aus zu beeindruckenden Beinen neigen. Ich bleibe aber bei meiner Empfehlung, weil er scheinbar nicht dazu zählt. ;)

0

Hey! Wie ich sehe wiegst du nicht sehr viel, daher rate ich dir von extremen Krafttraining ab. Iss viel Kohlenhydrate (Nudeln, Reis) und geh joggen. Das wirkt, das merkt man wenn mans durchzieht. Also fang langsam an erst 10 min am Stück und dann immer länger, nicht besonderes schnelles Tempo aber durchlaufen! Ist sogar gut für die Glückshormone! ALso viel Spaß :) Mfg WR

Was möchtest Du wissen?