Muss man als Läufer auch den Oberkörper trainieren?

5 Antworten

Es kommt darauf an, welche Strecken du läufst. Je schneller man laufen will, um so wichtiger wird ein durchtrainierter körper. Schau mal die Marathonläufer an, die sind sicherlich zwar durchtrainiert, aber nicht muskulös. Schau dir die 100-Meter-Sprinter an, welche vor Kraft im Oberkörper nur strotzen. Allerdings muss man sagen, dass man durchs Laufen sicher keine muskulären Dysbalancen bekommt. Laufen ist eine absolut natürliche Bewegung, für die der Körper keine Muskelgruppe einseitig trainiert.

Als Läufer vernachlässigt man gerne die Muskelgruppen, die man vermeidlich nicht zum Laufen benötigt. Dies ist aber gerade bei längeren Strecken zu kurz gesprungen. Die Armmuskulatur benötigst Du für eine flüssige Armarbeit, diese sorgt u.a. für ein ökonomischen Laufstil. Die Rumpfmuskulatur richtet Dich beim laufen auf und Du kannst tief und frei atmen und die Laufbewegung wird nicht gehemmt. Wenn Du 2 KM vor dem Ziel mit dem Kopf auf dem Asphalt hängst weil der Oberkörper schlapp macht, sieht dies nicht nur doof aus, Du kannst auch nicht mehr richtig atmen. Einige kleine Übungen nach einer Rekom-Einheit sollten kein Problem sein. Arme, Bauch und Rücken. Viel Spaß dabei und sportliche Grüße

Ähnliche Erfahrungen habe ich auch gemacht. Bei Halbmarathons spüre ich vor allem, dass der Oberkörper mich hindert unter 1:30 zu kommen, meine Arme werden ab dem 10km da schwer, während die Beinen eigentlich noch weiter machen könnten. Ist blöd,...

Ich habe vor mich da gezielt zu verbessern,...welche gezielte Trainingsmethoden, bzw. Machinen habt ihr da benutzt,...(man merkt ja,ich habe sowas nie angefasst)?

Danke

Was bedeutet die "funktionelle Verkürzung"/ "funktionelle Abschwächung" der Muskulatur?

Ich habe gelesen, dass die Haltemuskulatur (tonische Muskulatur) zur funktionellen Verkürzung neigt. Dafür sei sie ausdauernder.
Was bedeutet "funktionelle Verkürzung"? Wie muß ich mir das vorstellen? Es ist keine echte Verkürzung. Heißt das, ein Teil des Muskels arbeitet nicht?
Die phasische Muskulatur würde dementgegen schneller abgebaut werden.
"Zur Vermeidung von Muskelungleichgewichten (muskuläre Dysbalancen) ist es wichtig, die phasischen Muskeln zu kräftigen und die tonischen Muskeln zu dehnen."
Stimmt das so? Müssen denn nicht alle Muskeln gekräftigt werden?
Hab das bisher so verstanden, dass man durch Dehnübungen die Titinelemente und die Sehnen + Bindegewebe beweglich hält. Die sind aber in jedem Muskel vorhanden, nicht nur in der Haltemuskulatur. Also sollte man alle Muskeln dehnen, wenn man seine Beweglichkeit steigern möchte, oder wie seht ihr das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?