3 Mal in der Woche Kraft-Ausdauer Training?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Läufe ist ein Krafttraining, ausgeführt als Hypertrophietraining, eine gute Ergänzung zum Laufen. Muskeln baust du aber kaum auf, wenn du im Kraftausdauerbereich mit vielen Wiederholungen trainierst. Besser wäre ein Ganzkörperkrafttraining mit 3-4 Sätzen à 8-10 Wiederholungen. Dadurch leidet deine Ausdauerleistung nicht. Im Gegenteil. Mehr Kraft macht dich schneller. 2 mal pro Woche genügen allerdings völlig, da sonst die Regeneration zu kurz kommt.

Klingt interessant.

Im Studio mache ich ja einen sogenannten Circuit, der immer auf eine Körperregion spezifisch wirkt, zum Beispiel eine Maschine für Rücken, dann Bauch, dann Schultern, dann oberer Rücken, dann Bizeps usw usw. Die Leute dort meinen, das sei gut für einen Läufer.

Könnte man deinen Vorschlag ebenfalls in so einem Circuit ausführen?

Gruss aeuaedae

0
@aeuaedae

Das macht eigentlich weniger Sinn. Es geht bei mehreren Sätzen ja darum, den muskel deutlich zu ermüden. Beim jeweils folgenden Satz hat sich der Muskel noch nicht ganz erholt. Wenn du andere Übungen dazwischen machst und die Pause zu lang wird, vermindert das den Trainingseffekt.

0

Ja das macht Sinn! Viel Muskelmasse wirst du mit Kraft-Ausdauertraining eh nicht aufbauen. Die wichtigere Frage dabei ist, was für Übungen machst du? Für einen Läufer macht es wenig Sinn Bodybuilder-Übungen zu machen. Konkretes Beispiel: Statt Beinstrecker-Maschine, Kniebeugen im Ausfallschritt, damit hast du einen großen Übertrag auf deine Sportart. Alle Ganzkörpergrundübungen machen Sinn, isoliertes Muskeltraining macht nur unterstützend Sinn. Im Sport und Im Alltag sind immer Muskelketten in Betrieb, die intermuskuläre Koordination die man dazu benötigt wird mit komplexen Übungen geschult. Deshalb 3 x Training ja, aber nicht nur in einem Maschinenzirkel.

Hi,

Deine Fragestellung ist etwas verwirrend, was man auch an den beiden unterschiedlichen Antworten von TJack und LLL-Fuchs erkennt. Beide Antworten sind richtig, die Frage wurde aber unterschiedlich interpretiert.

Trainierst Du nun Deine Kraft und Deine Ausdauer oder Deine Kraftausdauer? Bevor wir das nicht geklärt haben, ist eine sinnvolle Empfehlung nicht möglich.

Gruß Blue

okay folgendermassen:

Ich gehe 3-4 Mal in der Woche laufen. Meine Lieblingsdisziplin ist der Halbmarathon. Nun habe ich aber auch Ziele betreffend Militär(Schweiz) und möchte deshalb meinen ganzen Körper, besonders hinsichtlich der Kraft stärken. Das heisst, im Fitnessstudio mache ich nur Krafttraining, aber eben einen Circuit, mit vielen Wiederholungen (20 pro Satz) für alle Muskelgruppen. Antwort also, meine Kraft und meine Ausdauer.

0

Ich bin bei meiner Antwort davon ausgegangen, das der Fragesteller im Studio auf Kraftausdauer trainiert um nicht übermässig Muskeln anzusetzen. Da er Laufsport als Hauptsportart betreibt, sind Muskelberge nicht unbedingt erwünscht. Aus diesem Grund ist das Krafttraining so zu gestalten, dass eben der Rumpf stabilisiert wird, was mit wenig Gewicht erreicht werden kann. Ein Aufbau des Oberkörpers ist für einen Langstreckenläufer nicht nötig, kann aber aus ästhetischen Gründen erwünscht sein.

0
@LLLFuchs

Ausserdem sollte man für bestimmte militärische Funktionen Kraft haben. Das ist momentan ein Hauptgrund für mich neben dem Ästhetischen.

0

Beim Training beinahe umgekippt?

Hallo liebes Sportler Forum,

ich trainiere seit Ca. einen Jahr regelmäßig mit der NTC (Nike Training Club App) zuhause und auch draußen. Ich trainiere normalerweise 5 Mal die Woche - Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit. Meine "Sessions" gehen von 30 Minuten - 90 Minuten.

Am Dienstag habe ich ein 30 Minuten langes Workout mit höher Intensität gemacht. Ich habe selber gemerkt, dass ich normalerweise nicht so schnell bin, aber es hat sich sehr gut angefühlt zu merken, dass meine Ausdauer jetzt einfach viel besser geworden ist. In den letzen 3 Minuten, als ich dabei war die schnellst-möglichen Burpees zu machen, wurde mir plötzlich ganz komisch. Ich habe gemerkt, dass ich mich hinlegen muss, sonst falle ich um. Mein Puls war sehr hoch und ich hab gezittert wie sonst was. Nach 30 Minuten gings wieder. Trotzdem musste ich eine Stunde lang liegen bleiben. Immer als ich versucht hab aufzustehen, bin ich wieder ins Bett gefallen. Ich hab dannach auch noch 30 Minuten Cool Down gemacht, nur sehr langsam und vorsichtig.

Gestern habe ich mir extra Trainings ausgesucht die eher eine niedriege Intensität haben. Trotzdem bin ich nach 10 Minuten wieder umgekippt und musste mich hinlegen. Dazu muss ich auch noch sagen, dass mir gestern generell schwindelig war und ich mich generell sehr langsam bewegt habe.

*Ich bin vor ungefähr 2 Monaten von vegetarisch zu vegan geworden. Hab auch am 5.5 endlich ein Arzt-Termin und lass mich durchchecken.

Woran denkt ihr könnte es liegen? Ist euch schonmal ähnliches passiert und wie seid ihr damit umgegangen?

...zur Frage

Ich kann keine Klimmzüge

Hey Leute! Ich hab ein Problem ich kann keine Klimmzüge. Ich kann wirklich vielseitig trainieren ob Ausdauer oder Kraft. Aber bei denen versag ich immer. Klar mach ich welkche aber immer nur sehr wenige und nicht ganz korrekt. Helft mir!

...zur Frage

Wie bekommt man einen "Fettüberschuss" um die Muskeln richtig aufzubauen?

Mir hat jemand gesagt man müsse einen leichten Fettüberschuss haben, um Muskeln aufzubauen. Ich esse sehr viel und vor allem gesund, sprich: Kohlenhydrate, Vitaminen und ich esse auch ab und zu einen Burger oder Pommes Frittes und nehme trotzdem nie zu. Ich möchte einfach einen gut aussehenden Körper haben und genügend Kraft um 4-5 Mal in der Woche intensiv Fussball zu spielen. Wie komme ich zu diesem Fettüberschuss? Helft mir bitte!!!

...zur Frage

Sprint - Muskelverhältnis

Hallo zusammen Ich wollte fragen wie sehr man im Sprint (100, 200) Muskeln anbauen sollte. Auf der einen Seite sieht man Stars wie Tyson Gay oder Asafa Powell (Früher war es ja no "extremer") die sehr viel Muskeln haben und sicher dem entsprechend trainieren. Auf der anderen sieht man einen Lemaitre der eher schlacksig ist und trotzdem unter 10 Sekunden läuft. Was bringt einem im Sprint mehr? Wenn man viel Kraft trainiert, oder nur das nötigste für die Stabilisation macht? Wird man nicht langsamer wenn man mehr Muskeln hat, oder hat man doch schlussendlich mehr Kraft die man nutzen kann? Wäre froh, wenn mich hier jemand aufklären könnte. Auch allgemein.

...zur Frage

Steigert Klettern die Ausdauer?

Ich habe mich gefragt, ob Klettern ein Sport ist, der die Ausdauer steigert oder nur die reine Muskelkraft? Ich habe mal überlegt, damit anzufangen und würde schon sehr gerne sowohl meine Muskeln stärken als auch meine Ausdauer verbessern.

...zur Frage

Vor dem Wettkampf (Armwrestling)

Nach Monatelangen hartem Training und ein paar lockeren (Amateur)Wettkaempfen ist es soweit. Ich habe am Sonntag einen grossen offizielen Wettkampf. Meine Fragen: Wann sollte ich das letzte mal vor dem Wettkampf trainieren, damit meine Muskeln komplett regeneriert sind. (Ueblicherweise trainiere ich 4-5 mal die Woche) Waeren 3 Tage Ruhe vorher sinnvoll,oder sollten Uebungen mit leichter Intensitaet gemacht werden? Was sollte ich den Tag vor dem Wettkampf essen, trinken und am Morgen des Wettkampfs? kurz zu Armwrestling: Eine Sportart, die NICHT viel Ausdauer benoetigt, sondern ehe Kraft,Schnellkraft, Geistige Frische. Man muss komplett anwesend sein. Die Muskeln muessen geradezu darauf brennen zu "explodieren"! (Das schreibe ich, weil ich denke, dass eine dicke Portion Nudeln mir kaum weiterhelfen wird, falls das jemand als Pauschalfrage schreiben will... oder etwa doch?)Allgemeine Tips, die euch einfallen, sind auch sehr wilkommen, Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?