Kann striker nur zustimmen. Wenn elektronische Maschinen gewartet und immer wieder neu justiert werden, sind diese sicherlich genauer, zumal das Bespannen mit den elektronischen Maschinen auch schneller geht. Ein guter geübter Bespanner, der seine mechanische Maschine gut kennt, kann mit seiner Besaitungsmaschine sicher auch ganz gute Ergebniss erzielen.

...zur Antwort

Hallo Kompressionsstrumpf, wie Du vielleicht auch aus aktuellem Anlass derzeit im Fernsehen siehst, haben selbst die Profis das selbe Problem wie Du. Ich glaube man kann da auch nicht viel dagegen machen. Da bleibt wohl allen letztendlich immer nur der regelmäßige Griff zum Handtuch. Man kann natürlich immer wieder regelmäßig das Griffband wechseln, aber dieses ist eben auch nur dazu da, dass es früher oder später verschlissen ist.

...zur Antwort

Hallo Sunshine, ich geb Dir ganz Recht, Golf ist bestimmt eine der technisch schwierigeren Sportarten. Aber ich meine schon öfters gehört zu haben, dass der Stabhochsprung die technisch anspruchsvollste Sportart ist. Leider kann ich nicht aus eigener Erfahrung sprechen, aber wer kann das auch bei Stabhochsprung von sich behaupten ;-)

...zur Antwort

So pauschal kann man das sicherlich sagen, denn die Unterschiede (sowohl in Bezug auf Größe und Kraft) der Jugendlichen sind einfach zu groß. Da ist einfaches Ausprobieren eines Schlägers das Beste. Ich würde mir immer verschiedene Schläger (Kinder-, Jugend- und Erwachsenenschläger ausleihen) und den Jugendlichen damit spielen lassen. Irgendwo im Altersbereich von 13 bis 15 Jahren sollten Jugendliche schon mal ausprobieren, ob ein Erwachsenenschläger nicht schon geht. Man erkennt das ganz einfach, weil die Jugendlichen den Schläger immer mehr und mehr hängen lassen, weil der Schläger einfach zu schwer wird, wenn es noch zu früh ist. Natürlich hängt dies auch von der Schlagtechnik des betreffenden Jugendlichen ab. Je besser diese ist, umso schwerer bzw. größer kann dann auch der Schläger sein.

...zur Antwort

In der Leichtathletik spricht man von einem Fehlstart oder Frühstart, wenn der entsprechende Läufer innerhalb von einer Zeit von weniger als 0,1 Sekunden Reaktionszeit Druck auf den Startblock gibt. Eine Reaktionszeit von mindestens einer Zehntel Sekunde wird jedem Läufer unterstellt, bei weniger geht man praktisch davon aus, dass der Läufer geraten hat und sich einen Vorteil verschaffen wollte. Der Start wird dann gleich mit einem zweiten Schuss abgebrochen.

...zur Antwort

Das kann man sicher nicht so pauschal sagen. Das Abnehmen ist in erster Linie nicht von der Sportart abhängig, sondern liegt eher an der Intensität der sportlichen Belastung. Es kommt darauf an, mit welchem Puls Du Deine Sportart betreibst. Wenn Du bei beiden Sportarten in einem Pulsbereich von 130 trainierst, dann ist der Effekt des Abnehmens auch gleich. Der Pulsbereich in dem die Fettverbrennung am besten funktioniert, ist bei jedem Menschen etwas unterschiedlich, aber ist so um den Dreh von 130.

...zur Antwort

Ich bin auch von dieser neuen Regelung betroffen. Ich kann aber dazu nur sagen, dass durch die damit verbundene Verkürzung der effektiven Spieldauer im Doppel, das konditionell stärkere Doppel nicht mehr so sehr zur Geltung kommt, und im Falle eines dritten Satzes es mehr auf die Nervenstärke der Beteiligten ankommt. Die Entscheidung wird schneller erzwungen, und erfordert mehr Konzentration und sicheres Spiel im entscheidenden Moment. Der Erfolg war hierbei leider noch nicht so groß, aber die Bedingungen sind ja für das eigene, als auch für das gegnerische Doppel gleich. Ich empfinde es nicht so sehr als taktische Umstellung.

...zur Antwort

Für mich sind vor allem die Bremsen und die Gangschaltung besonders wichtig. Jeder Mountainbiker will sich unbedingt auf diese Komponenten verlassen können und sollte hierbei auch nicht unbedingt sparen. Bei den Bremsen gibts für mich nur Öldruckbremsen. Ich würde hier auf jeden Fall das Geld für XT-Komponenten ausgeben. Ob ich jetzt besonders leichte Bremshebel, oder auch eine superleichte Tretkurbel habe, ist wahrscheinlich nur sehr sportliche Fahrer wichtig.

...zur Antwort

Bei Venenleiden, oder einer möglichen Schwäche wie Du es bei Dir schilderst, sind Sportarten gut, welche die Beinmuskulatur über einen längeren Zeitraum gleichmäßig beanspruchen, und somit die sogenannte Muskel-Venen-Pumpe ansprechen. Dazu gehören z.B. Schwimmen, Inline-Skaten, Radfahren, Walking oder Joggen. Schlecht sind z.B. Tennis oder Squash oder auch z.B. die meisten Kraftsportarten wie z.B. Gewichtheben. Es ist aber auch schon gut für das Venensystem, wenn man statt des Aufzuges einfach mal die Treppe nimmt.

...zur Antwort

Grundsätzlich hängt dies von der Körpergröße und vom Fahrkönnen ab. Die Größe ist klar, womit für Dich also eine Skilänge von etwa 1,43 bis 1,53 Meter in Frage kommt. Je besser Du Dich einschätzt, desto länger ist der Ski für Dich, d.h. Du solltest z.B. als Anfängerin einen 1,43m langen Ski wählen und als Könner die 1,53m-Version.

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.