Nee, das ist nicht gefährlich.....

Erstens stimmen diese Rechnungen sowieso nie ganz, weil sie den individuellen Stoffwechsel nicht berücksichtigen und zweitens hat das mit Unterernährung nix zu tun, solange Du was futterst, wenn Du Hunger hast.....

Im Grunde liegt jeder Leistungssportler ständig unter seinem Umsatz - der Körper stellt sich aber darauf ein und arbeitet ökonomischer, das ist überhaupt kein Problem.

Und wie ist die Frage zum zweiten Punkt? Wahrscheinlich wieder ob das dem Wachstum schadet, oder? Nein, tuts nicht....

Machste gut so alles.

...zur Antwort

Keine Ahnung, aber da würde ich ohnehin direkt bei der Krankenkasse fragen, oder wer auch immer dafür zuständig ist.

Und am Besten noch schriftlich beantragen und um schriftliche Antwort bitten.....

Kann ich mir aber heutzutage kaum vorstellen, dass Du sowas bezahlt bekommst. Die Penner sparen doch alle wo es nur geht....

...zur Antwort

Ich würde mir mal einen Anfängerplan im Internet suchen und erstmal überhaupt anfangen zu laufen.

...zur Antwort

Hai,

kommt drauf an wie gut trainiert Du bist und was Du bezwecken willst......

Wenn es Dir um ein bisschen Alltagsfitness und Kalorienverbrauch geht, oder um wach zu werden bzw. Dich zu entspannen oder so, dann ist das im Grunde egal.

Wenn Du untrainiert bist oder gesundheitliche Probleme hast kann es Sinn machen lieber 2 oder 3 x kurz zu trainieren als lange an einem Stück.

Wenn Du gezielt was für die Ausdauer tun willst, dann lieber 1 Training möglichst lange am Stück.....

...zur Antwort

Ich glaub, Du interpretierst da was falsch....

Da steht 5-6 Serien und nicht Wiederholungen. Die Abbildung zeigt 2 Beispiele für ein Pyramidentraining mit Richtwerten, die in der Praxis aber nie 100% ig passen.

Entscheidend ist einfach, dass Du möglichst genau an diese Werte heran kommst und halt im Bereich eines Maximalkrafttrainings bleibst - sprich unterhalb der obligatorischen 8 Wiederholungen.

Die letzte Wiederholung sollte immer unter größter Kraftanstrengung möglich sein, ggfs. musste das Gewicht einfach etwas anpassen. Nur wirste wahrscheinlich nicht immer genau 75 % einstellen können und öfters mal ne Wiederhiolung mehr oder weniger schaffen als die Tabelle vorgibt.

Das ist aber Wurscht, solange Du im Max-Kraftbereich bleibst und jedesmal mehr Gewicht nimmst.

Das Maximalgewicht ermittelst Du über das Ausprobieren eines Gewichtes, mit dem Du unter größter Anstrengung eine saubere Wiederholung hinkriegst. Davon ermittelst Du dann die Prozentzahlen.

Du kannst aber auch einfach bei dem Gewicht bleuiben und nach Pausen einfach wieder die einzelne Wiederholung machen, das hat dieselben Effekte (ist aber häufig schwerer verträglich).

Verbinden würde ich das nicht mit Schnellkrafttraining, weil beide Methoden extremst erschöpfen und die Muskulatur bzw. das neuronale System füpr beides erstmal 100% ausgeruht sein muss, um gute Trainingseffekte zu erzielen.

Warum fragst Du? Wofür willste denn trainieren?

...zur Antwort

Kann Einbildung sein, kann Übertraining sein, kann Nährstoffmangel sein....

Kann aber auch sein, dass Du noch gar nix aufgebaut und lediglich nach den ersten Kniebeugen das aufgepumpte Gefühl mit dickeren Muskeln verwechselt hast. Darauf würde ich mal tippen .-)!

Von 30 Kniebeugen werden die Beine nämlich nicht unbedingt dicker. Die Übung ist Scheisse zum Aufbau und wenne die 30 Stück an einem Stück machst, dann ist der Reiz ohnehin zu gering. Zudem biste erst 16 Jahre alt, da baut sich sowieso nix Nennenswert auf, wenne Pech hast.

Neben dem Fußbalkl würde ich da aber auch nich viel machen, sonst fallen Dir nachher im Spiel die Beine ab. Der Muskelumfang spielt auch keine Rolle - spiel einfach Deine Stärken aus.-)!

...zur Antwort

Die Effekte bilden sich nach einer Stunde zurück, das Dehnen bringt leider überhaupt nicht das, was viele Laien und auch Fachleute glauben....

Die Beweglichkeit ist vorrangig genetisch bestimmt und hängt noch von ganz anderen Faktoren ab.

Das Einzige, was Dehnen bzw. Stretchen bewirkt ist ein Herabsetzen der Schmerzempfindlichkeit. Die Schmerzreptoren melden bei regelmäßigem Dehntraining zunehmend später Dehnschmerzen, somit lässt sich weiter dehnen. Wie lange dieser Effekt vorhält weiss ich leider nicht.

Ist aber auch zweitrangig. Wenn Du nach der Pause gut aufwärmst und dann wieder dehnst, dann wirst Du keine großen Veränderungen feststellen.

...zur Antwort

Das kommt von der kalten Luft im Winter, die reizt den Rachen.

Mach Dir mal ein Halstuch vor den Mund, dadurch wird die Atemluft vorher etwas erwärmt. Häufig hilft das schon.

Ansonsten hast vielleicht auch ne Entzündung im Hals und solltest mal pausieren.

Hab das auch, bei mir ist das nmittlerweile chronisch. Rauche aber auch und singe viel.

...zur Antwort

Googel doch mal oder guck bei Youtube....

Versuchs mit Fitnesstraining, Fitnessprogramm, Trainingsplan, Workouts, Muskelaufbau, was weiss ich. Das Netz ist voll davon und ohne Bilder / Video ist das hier schwierig zu erläutern....

Oder frag im Bekanntenkreis, ob da einer Erfahrung hat.

...zur Antwort

Ungesund sind die Sachen nur, wenn Du permanent viel davon zu Dir nimmst und / oder nix anderes mehr.

Konzentrate bedeuten immer erhöhte Belastung für die Nieren und permanente Überladung mit Vitaminen und Nährstoffen ist genauso Scheisse wie chronischer Mangel.

So schnell passiert da aber nix und wenn Du das Zeug wirklich nur als ERGÄNZUNG nimmst, dann ist das völlig in Ordnung.

Keine Ahnung, was Du da gelesen (und reininterpretiert) hast, aber ein Proteinshake nach 2 Stunden Training schadet nicht.

Ob es dagegen was bringt und das Geld rechtfertigt, ist wieder eine andere Frage .-)!

...zur Antwort