Faszientraining - Wirklich hilfreich oder nur ein "Hype" ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich finde die Dinger nicht schlecht, gerade bei Rumpfübungen kann man da die Trainingsintensität steigern, indem man die Haltung variiert und dafür auf der Rolle hin und her rutscht, während man die Liege-, Seit- oder Unterarmstütze hält.

Von der Massagewirkung her: Naja, es fühlt sich schon so an als würde jemand auf den Muskel drücken aber ob das viel hilft, weiß ich nicht. Da ist eine richtige Massage schon etwas anderes.

Die Frage ist zwar älter, aber ich schreib hier trotzdem dazu, weil ich nach Erfahrungen anderer mit den Blackrolls gesucht habe. Ich selbst habe die Dinger bei meiner Schwester ausprobiert, die sie sich zugelegt hat. Da ich ziemlich verspannt bin dachte ich ich rolle mal ein bisschen damit herum. Es ist nicht schlecht und zeigt mir ich sollte wirklich mehr für meinen Körper tun. Vor allem bei den Schultern und Genick ist es sehr angenehm, da ich meist Verspannungskopfweh bekomme. Sie sind nicht schlecht vor allem wenn man zu geizig für eine Massage ist bzw. zu wenig Zeit für Sport hat. Man kann aber auch kleinere Übungen machen, um die Faszien zu stimulieren (http://www.vitalakademie.at/blog/faszientraining) und sich das Geld für die Rollen sparen.

Hallo Brotein

Wie ein Vorredner bereits erwähnt hat ist der Druck der Blackroll mit einer Massage vergleichbar. Mir persönlich hat sie geholfen. Klar ist das kein Wunderteil. Aber eine solche kostet in der Schweiz auch ungefähr 20 Franken. Wenn man diese tatsächlich sparen möchte geht man lieber einmal weniger ins Kino. :-)

Das bringt immer was, wenn einer dieser Trends vermarktet wird. Aber niemals soviel wie suggeriert wird .-)!

Das Geld kannste Dir sparen....

Zwei Tennisbälle in einer Socke funktionieren auch. Kannst du ja mal ausprobieren.

Was möchtest Du wissen?