Die Formel ist gut, die kannst erstmal nehmen und dann nach oben oder unten korrigieren…

Das Defizit musst logischerweise auf die gesamten Kalorien beziehen, die Du zu Dir nimmst und inklusive Sport brauchst.

Rechne Dir das aus, Futter 500-1000 Kcal weniger jeden Tag, und guck nach ner Woche, ob das Gewicht runtergeht.

Das ist dann erstmal viel Wasserverlust, aber daran kannst dann sehen, ob Du wirklich im Defizit bist.

Dann einfach erstmal machen…

...zur Antwort

Gute Frage… kenne sowas nur aus dem Profisport, aber grundsätzlich sollte das erlaubt sein.

Allerdings wird er im anderen Verein wohl kaum spielen, wenn die zuviel haben, oder?

Hab auch noch nie gehört, dass keine Pässe mehr ausgestellt werden. Sicher, dass das keine Ausrede war?

Vielleicht gibts ja noch n dritten Verein?

...zur Antwort

Ich weiß zwar nicht was eine Bodyrecomposition sein soll, aber wenn Du Muskulatur aufbauen willst, dann brauchst nur entsprechendes Krafttraining betreiben.

Du kannst auch gleichzeitig abspecken, das passiert ein Stückweit sowieso automatisch, wenn man viel trainiert und vollwertig isst.

Ich würde dazu auch noch Ausdauertraining oder einen Sport machen und dann ein kleineres Kaloriendefizit erzeugen.

...zur Antwort

Nach meiner Erfahrung, ja. Bei mir passte das…

Kommt wahrscheinlich aufs Gerät an und ob Dein Stoffwechsel normal ist, in der Regel sollte das aber halbwegs hinhauen.

Ich würde aber draußen was machen, an der frischen Luft wird mehr verbrannt und das ist nicht so langweilig, find ich.

Kannst ja dann über die Dauer des Trainings abschätzen wieviel Du ungefähr verbraten hast.

Würde das aber nicht so knapp bemessen, immer lieber 100 Kcal weniger annehmen. ;-)

...zur Antwort

Wenn Du das kannst, dann geht das und es spricht auch nichts grundsätzlich dagegen…

Wie oft, das hängt auch von Deiner Konstitution ab und davon wie lange und intensiv das geht bzw. wie erschöpft Du bist.

Grundsätzlich würde ich Krafttraining 2-3 x pro Woche empfehlen und intensiveres Ausdauertraining ebenfalls.

Wenn Du beides an einem Tag machst, dann 3x pro Woche. Und dann mal sehen, wie Du Dich nach ein paar Wochen fühlst.

Als Anfänger oder weniger fitter vielleicht 3x Kraft und 2x Intervall für den Anfang.

Wäre meine Meinung :-)

...zur Antwort

Ist aber so, musst einfach wieder regelmäßig hingehen. Was sollte daran falsch sein, wenn man das sagt?!

Die Ausdauer leidet nach 2 Wochen Pause schon, nach 4 Wochen dann sehr deutlich. Das ist normal!

Wenn Du wieder 2 Wochen trainiert hast, bist Du wieder drin. Der Körper erinnert sich schnell an den alten Trainingszustand und richtet sich da schnell wieder drauf ein…

Wenn Du dann ausbauen willst, dann musst Du entweder öfter oder intensiver trainieren. Wenn’s vorrangig um Ausdauer geht, dann könntest nebenbei auch schwimmen / joggen gehen.

Wobei beim Boxen wahrscheinlich die Kraftausdauer im Vordergrund steht und die spezifische Ausdauer für die Bewegungen. Da würde ich den Trainer mal fragen, was man da gut machen kann.

...zur Antwort

Gibt es das als Vereinssport? Ich kenne das nur aus dem Schulunterricht…

...zur Antwort

Geschwollener Knöchel?

Hallo liebe Außenwelt

Ich benötige mal euer Schwarmwissen.

vor knapp 6 Wochen hatte ich einen arbeitsbedingten Sportunfall wo ich blöd mit dem Fuß aufgekommen bin. Bei dem Unfall hat es 2 mal geknackt. Ich habe direkt gekühlt und den Fuß hoch gelagert und bin auch ins Krankenhaus. Die Diagnose hieß Zerrung und Verstauchung. Es wurde auch ein Röntgenbild gemacht. Ich bekam eine Schiene und wurde zunächst eine Woche krank geschrieben. (Ich arbeite als Erzieher im Kindergarten) Da der Knöchel weiterhin weh tat ging ich zum D-Arzt, der mich eine weitere Woche krank schrieb. Die anfänglichen Schmerzen vergingen recht schnell und die Schwellung ging auch recht gut zurück. Bei einigen Bewegungen blieb der Schmerz allerdings. Es war alles aushaltbar. Ich bin die zwei Wochen auch schön mit Gehhilfen unterwegs gewesen, damit ich mein gesamtes Gewicht nicht auf das angeschlagene Gelenk laste. Jetzt arbeite ich wieder seit 3 Wochen und in der Zeit waren wir mit den Kindern 2 mal Wandern (jedes Mal um die 8 Km). Problem: Die Schwellung kehrt zurück - und das mittlerweile jeden Abend. Ich vermute mal, dass es eine Überlastung ist.
Meine Arbeitskollegin meinte ich solle die Verletzung mal mithilfe eines MRT mit Verdacht auf Kapselriss untersuchen lassen. (Ärzte irren sich ja auch mal)

Kann man denn nach 5/6 Wochen noch etwas machen?
Bzw. Ist ein Kapselriss nach der Beschreibung realistisch? 🤔

und was kann ich denn weiteres tun als jeden Abend kühlen?
Ach ja, morgens fühlt sich das Gelenk immer steif an und es wirkt so als könnte ich den Fuß nicht durchstrecken (da es sich so anfühlt als sei er auch hinten über der Ferse angeschwollen, was er aber wohl nicht ist)

sorry für den langen Text.
ich freue mich über Rückmeldungen.

Beste Grüße, Maik

...zur Frage

Mehr als heilen lassen kannst so oder so nicht tun. Ich würde da aber auch nochmal mit losgehen…

Ansonsten halt schonen und erstmal nicht soviel belasten. Warum gehst Du auch wandern, obwohl Du da Schmerzen hast?

...zur Antwort

Kann verschiedene Ursachen haben…

Du bist aber beim Idealgewicht angekommen, da wird’s so oder so schwer noch die letzten Gramm abzuspecken.

Ich würd mal Pause machen mit Diät und erstens gucken, ob Du nicht mit dem Gewicht leben kannst und zweitens den Körper wieder an normale Kalorien gewöhnen. Dann kannst Du demnächst den Stoffwechsel nochmal schocken und nochmal was abnehmen.

10 Wochen Plateau sind definitiv nicht damit begründet, dass das halt so ist - da ist ne Grenze erreicht.

Und ich würde da nicht noch mehr trainieren und noch weniger essen, dann kippt das nachher ins Gegenteil und bringen würde es wahrscheinlich auch nix.

Du hast schon mega was erreicht und das auch auf gutem Wege. Gönn Dir ne Auszeit und esse wieder jeden Tag etwas mehr.

Schätze, Du läufst auch dauerhaft mit leeren Glycogenspeichern rum. Dann fehlt da viel Wasser im Körper und dann sieht man sehr dünn aus, während die Speckröllchen noch da sind.

Mit mehr Essen / Kohlenhydraten ändert sich das und die Optik gefällt Dir vielleicht.

...zur Antwort

Vereine für Gesundheitssport bieten das bestimmt an. Wahrscheinlich auch andere…

Ich würde einfach mal googeln und die Krankenkasse anrufen. Die hat vielleicht selber auch solche Kurse im Programm.

...zur Antwort

Kommt darauf an wie gut Du veranlagt bist und wie hoch das Niveau des Vereins ist…

Gibt genug gute Hobbyspieler, die besser kicken als schlechte Vereinsfussballer. Allerdings nicht mehr oberhalb der ersten Kreisliga.

Aber wenn Du fit bist und halbwegs spielen kannst, dann wird sich jeder kleinere Verein über einen neuen Spieler freuen.

An Deiner Stelle würde ich öfters mal auf den Bolzplatz und da mit anderen Spiele machen, alleine Fußball trainieren bringt herzlichst wenig.

Und dann viel laufen gehen, das bringt die beste Basis.

Und dann schonmal n Verein suchen, damit Du die Vorbereitung schon mitmachen kannst.

...zur Antwort

An Ruhetagen sollte man halt ausruhen oder sich unterhalb der Trainingsschwelle bewegen, darum nennt man das RUHEtag ;-)

Wenn man intensives Krafttraining betreibt und an den Pausentagen locker ne Runde Hobby-Volleyball spielt, dann geht das in Ordnung.

Vereinstraining bzw. anstrengendes Training ist sicher auch möglich, aber ein Ruhetag ist das dann nicht mehr.

Letztendlich musst Du gucken wie Du klar kommst und was Du eigentlich vorrangig trainieren willst. Wann die intensiven Tage sind und was Du danach die Tage kannst und brauchst.

...zur Antwort

Das mit dem Wachstum ist ein Volks-Mythos… Man hat früher in der Medizin befürchtet, dass Krafttraining die sogenannten Wachstumsfugen der Kochen bei Jugendlichen beeinträchtigen kann. Daraus ist dieser Mythos mit Wachstumsstörungen entstanden.

Das wurde aber schon vor Jahren untersucht und widerlegt, da passiert nix. Zumindest nicht, wenn Du mit Gewichten trainierst, die Du ohne Hilfe bewegen kannst.

Du solltest aber auf Gelenk- und rückenfreundliche Ausführung achten und auch immer die Gegen-Muskeln mit trainieren. Am Besten alle Übungen mal mit dem Trainer durchgehen und auch ruhig danach fragen, ob das Gesundheitsgerecht ist.

...zur Antwort

Vielleicht kann Dein Trainer oder ein Trainer vom Zentrum mit ihr sprechen…

Dort wird auch sehr genau darauf geachtet, dass genug für die Schule gelernt wird. Da wirst Du wahrscheinlich mehr zur Disziplin gezwungen als zuhause.

...zur Antwort

Das ist egal, wann Du anfängst. Man muss halt das Zeug dazu haben…

Wenn Du jedes Spiel gegen jeden gewinnst, dann wird es klappen.

Wenn nicht, dann spielst Du zwar gut, aber nicht so Außerirdisch wie ein Weltstar. Das macht auch nichts - ist auch so schön etwas gut zu können und Spaß an Sport zu haben.

...zur Antwort

Natürlich ist das möglich, locker…

Aber bei dem Sportpensum und Lowcarb wirst Du nach 6 Wochen komplett abkacken und früher oder später entweder gesundheitliche Probleme kriegen oder keine Fortschritte mehr machen.

Oder machst Du dann am Wochenende frei?

Fänd ich trotzdem völlig übertrieben - ohne Regeneration wird auch eine Diät nach hinten los gehen.

...zur Antwort

Das bedeutet, dass Du 3 mal 15 Wiederholungen der Übung machen sollst. Wenn Du beim Bauchmuskel-Crunch zb. einmal hoch und runter gehst, dann ist das eine Wiederholung… davon dann 15 Stück, das ist dann der erste Satz. Dann machst Pause und nochmal 15… und noch ein drittes Mal.

Fang mit dem Programm einfach mal an, wenn Dir das gefällt. Das wird für Dich Effekte haben.

Hypertrophietraining ist Muskelaufbautraining, das macht man eigentlich mit mehr Widerstand und weniger Wiederholungen.

Aber für weniger Trainierte sind 3x15 gut und das bringt auch in Form.

...zur Antwort

Klingt für mich viel zuviel für einen Untrainierten und auch so…

Ich würde erstmal 2x pro Woche joggen gehen und 3 x pro Woche 10-12 Übungen für Rumpf und Oberkörper machen. An den Pausentagen ggfs. dehnen oder einfach Pause machen.

...zur Antwort

Das kann gut am Krafttraining liegen…

Viele meinen immer, dass das schneller macht. Für Leute, die sowieso schon schnell sind, kann das aber schlecht sein.

Du solltest im Studio so trainieren, dass Du nicht zuviel Muskelmasse zunimmst und die Spritzigkeit nicht verlierst.

Wenn Du der flinke Typ beim Fußball bist, dann solltest das auch so behalten, denn das ist Deine Stärke.

Ein Fußballer trainiert Kraftausdauer, Maximalkraft, und Stabilität - wenn Du was für die Optik tun willst, ok, aber nicht zuviel.

Da musst Du Dich entscheiden was Dir wichtiger ist.

Ich würde einfach klassisches Kraftausdauertraining betreiben. Das bringt die Muskeln auch etwas in Form, aber man wird nicht so schwer und steif.

Ansonsten erkundige Dich bzgl. spezifischen Trainings für Fußballer im Studio, da gibt es genug Anregungen zum Ausprobieren.

...zur Antwort