Frage von Silke40, 55

WWas tun bei einem zu spät erkannten Bänderriss?

Genau heute vor 4 Wochen habe ich bei einem Sturz den Fuß verletzt. Konnte sofort nicht mehr auftreten. 2 Tage später bin ich zum Arzt, der sagte, ich soll viel kühlen und Verbände mit Salbe wickeln. Habe den Fuß viel hoch gelegt, 6 Tage geschont, aber jeden Tag konnte ich den Fuß weniger belasten. Ich wurde wieder 7 Tage krank geschrieben und sollte Verbände wickeln. Innerhalb dieser Zeit konnte ich den Fuß noch weniger belasten. Danach wieder zum Arzt, der meinte, ich soll doch noch ne Woche Verbände wickeln und weiter schonen. In dieser Zeit bin ich nur ganz langsam geschlichen von Bett zu Sofa, Pause, dann weiter zur Toilette, daS gleiche zurück zum Sofa, Fuß hoch. Habe dann am Ende der dritten Woche erst einen Termin beim Orthopäden gekriegt. Der sagte, es wäre ein Bänderriss, er versteht nur nicht, dass ich so starke Schmerzen habe nach 3 Wochen. Mir wurde eine einfache Bandage verschrieben, die normal nach Bänderdehnungen oder ausgeheilten Bänderriss verschrieben werden zum Stützen. Bort Talo Stabil Plus. Ich sollte mir dazu hohe Schuhe kaufen, langsam laufen üben und nach seiner Aussage könnte ich nach einer Woche wieder super laufen, Auto fahren und arbeiten. Ich muss in meinem Job viel laufen. Am Freitag hab ich die Bandage gekriegt, sagte, ich habe nicht genug Stützung. Sanitätshaus meinte, ich habe ja Krücken zum stützen. Ok, am nächsten Tag Schuhe gekauft, ganz langsam mit Krücken versucht zu gehen, ging nur ganz kurz. Abends war der Fuß dick geschwollen, musste das Band von der Bandage öffnen, zum Schlafen habe ich es so gut wie möglich wieder fester gemacht. Nachts beim Umdrehen wurde ich geweckt von einem Knacken bei der Schnittstelle des Bandes, begleitet von starken Schmerzen. Das Band hab ich dann entfernt, den Strumpf dran gelassen. Frühstück war der Fuß dick geschwollen. War in der Notaufnahme, wurde nur geschaut ob nix gebrochen ist.Am Mo. Sagte der Orthopäde, er kann sich das nicht erklären, bisher hat er Patienten mit Bänderriss immer nach 4 Wochen fit gehabt, so einen Fall wie bei mir hatte er noch nicht. Wollte von ihm ne andere Bandage oder Schiene, er sagte ich soll die alte Bandage nehmen. Die wollte ich nicht mehr. Wickel mir jetzt dicke Verbände und mach die 3 mal am Tag ab und bewege den Fuß ein bisschen. Habe Dank meines Hausarztes am 26.6. Mrt Termin, um das ganze Ausmaß zu erfahren. Denkt ihr, dass die Verbände reichen? 

Hat jemand Erfahrung, wie lange die Heilung jetzt noch dauert? 

Würde gerne so bald wie möglich wieder arbeiten, Fuß belasten geht aber noch nicht. 

LG, Silke

Antwort
von nafetsbln, 23

MRT hätte gleich gemacht werden sollen und ich würde zu einem anderen Orthopäden gehen, zu einem, der seinen Patienten nicht verspricht, 4 Wochen nach Bänderriss wieder fit zu sein (wenn du das richtig verstanden hast)...

Ob Verbände reichen, kann erst nach korrekter Diagnose beurteilt werden.

Kommentar von Silke40 ,

Hatte am 26.Juni den MRT Termin. Raus kam Außenbandriss, Innenbandriss und starke Entzündung. Ich sollte bis heute den Fuß nicht belasten, viel hochlegen und kühlen. Heute war ich wieder beim Orthopäden, diesmal ein anderer. 

Der sagte, ich soll den Fuß noch eine Woche schonen, dann langsam belasten, jeden Tag mehr, ab dem 15. Juli voll auftreten, egal ob die Schmerzen dann noch stark sind. 

Die alte Bandage sollte ich ab heute weiter tragen. Die wurde mir falsch rum angezogen. Der Arzt wollte mir nicht glauben. Als ich es vor Schmerzen nicht ausgehalten habe, hat er doch gemerkt, dass die Bandage falsch rum war. Sie würde dann  mit Gewalt vom Fuß gezogen, richtig wieder angezogen. Und die Schmerzen wurden noch schlimmer. 

Dann hat der Arzt gesagt die Bandage ist zu eng und hat sie wieder runter gezogen, er sagte mir, eine neue würde ich jetzt nicht mehr kriegen, ich soll weiter Verbände wickeln. 

Noch einen anderen Arzt will ich nicht aufsuchen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten