Woran kann man merken, dass sich ein Tennisball nicht mehr spielen lässt?

3 Antworten

zusaetzlich kannst du gucken wie der ball springt, wenn du einen relativ neuen hast und einen von dem du glaubst dass er schon aelter ist, kannst sie beide in die hand nehmen, und aus gleicher hoehe, gleichzeitig fallen lassen. wenn der alte ball niedriger springt als der neue, also wenn ein deutlicher unterschied zu sehen ist, dann solltest du ihn nicht mehr verwenden.

Wenn man den Ball leicht mit der Hand eindrücken kann, sollte man ihn nicht mehr spielen. Das ist ein Zeichen dafür, dass das Gas entweicht und die Sprungeigenschaften allmählich verloren gehen. Das gilt natürlich nur für Druckbälle, auf von Haus aus drucklose Bälle (z. B. für Anfänger) lässt sich diese Faustregel nicht anwenden.

Hi imtakt, erstmal möcht ich da auf die Sprungeigenschaften des Tennisballs hinweisen. Dazu hat Prince schon mal ein perfekte Antwort gegeben http://www.sportlerfrage.net/frage/kann-man-irgendwie-feststellen-ob-ein-tennisball-noch-die-optimalen-sprungeigenschaften-hat . Das konkretisiert dann auch die Antworten von Jimbo und trouble. Ganz wesentlich für die Spielbarkeit eines Tennisballs ist auch die Filzoberfläche des Balls. Wenn sie noch neu und volständig vorhanden ist, dann sorgt die Filzoberfläche für den nötigen Luftwiderstand damit der Ball den nötigen Dral, wie Topspin oder Slice annimmt. Je weniger Filz auf dem Ball ist um so unspielbarer wird er. Er wird viel zu schnell, wenn noch genügend Luft drin ist, weil er keinen Drall mehr annimmt. Ein geübter Tennisspieler hört das auch gleich am Schlaggeräusch im Treffmoment. Oft hör ich es schon, wenn die Leute mit alten Bällen spielen ;-) und kann mich nur darüber wundern, dass diese Tennisspieler das nicht merken...

Worin besteht der Unterschied ob ich beim Tennis auf Asche oder auf Granulat spiele?

Bin nicht so gut, dass ich einen Unterschied merken würde. Interssiert mich aber trotzdem was genau den Unterschied ausmacht?

...zur Frage

Wie kann man Vereinsmeisterschaften in einem Tennisverein wieder attraktiver machen?

Schon seit Jahren lässt die Beteiligung an den Clubmeisterschaften in unserem Tennisverein mehr und mehr nach. Ich hab das bei den umliegenden Vereinen auch schon mitbekommen. Wie kann man die Attraktivität einer solchen Veranstaltung wieder erhöhen, so dass sich wieder mehr Mitglieder daran beteiligen? Habt ihr die selben Probleme? Was habt ihr für Tipps?

...zur Frage

Wann merke ich, dass ein Tennisball abgespielt ist?

Profis wechseln in einem Tennismatch teilsweise ja mehrmals die Bälle. Von deren Niveau bin ich weit entfernt, trotzdem nützen sich auch bei mir die Bälle mit der Zeit ab. Wann ist es aber der Zeitpunkt die Bälle zu wechseln, wann merke ich, dass sie schon zu abgespielt sind? Kann man das selber irgendwie testen?

...zur Frage

Warum vibriert mein Tennisschläger?

Ich habe meinen Tennisschläger schon ca. ein Jahr. Bisher hatte ich nie ein Problem aber vor kurzem habe ich meinen Schläger neu bespannen lassen, seit dem habe ich das Gefühl, dass er vibriert und das ist etwas unangenehm beim Spielen. Woran liegt das genau? Ich nehme mal an an der Bespanngun/Saite???

...zur Frage

Was ist die beste Taktik bei einem Schmetterball?

Auf einen hohen Ball den man ca an der T-Linie schlägt. Platziert oder eher mehr Power? Versuchen lang zu spielen oder ihn hinters Netz zu spielen, dass er hoch springt? Was ist am effektivsten

...zur Frage

Vorteile für Tennisminifeld bei Kindern

Mein Sohn (9) hat seinen Tennisclub gewechselt (kürzerer Anfahrtsweg)zum Ärger seiner Oma . Sie sagt der neue Trainer wäre schlecht,weil er die Kinder auf kleinen Feld spielen lässt und nicht auf dem großen Feld wie der alte Trainer(ihr Bekannter).Sein Stil würde kaputt gehen, da er sich auf dem kleinen Feld zurück nehmen muß.Ich hab leider keine Ahnung vom Tennis, aber mein Verstand sagt mir ,daß das spielen auf dem kleinen Feld auf jeden Fall besser ist.Ich brauche jetzt aber gute Argumente.....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?