Wie merke ich sicher wann ich meinen Tennis Schläger neu bespannen sollte da ich nur einen habe?????

1 Antwort

Das kommt immer auf die Saite an. Naturdarmsaiten und manchen Kunstsaiten sieht man es äußerlich an, weil sie ausfransen. Wenn du die Saiten an den Kreuzungspunkten gegeneinander verschiebst, kann man mehr oder weniger tiefe Kerben mit dem Daumennagel erfühlen. Je nach Spielniveau ist man sehr empfindlich, weil man merkt wie die Bespannungshärte im Laufe der Zeit nachlässt. Dafür gibt es aber auch Messgeräte. Ich kann da den ERT 300 empfehlen, den ich selbst benutze. Das Verrutschen der Saite hängt von der Oberfläche der Saite ab, sprich von dem jeweiligen Saitenmodell. Wenn man Topspin spielt, dann verrutscht halt auch die Saite, das liegt in der Natur der Sache. Grundsätzlich würde ich sagen, dass man als Turnierspieler eh den Schläger relativ häufig bespannen sollte, da nicht unbedingt der Verschleiß der Saite ausschlaggebend ist, sondern vielmehr das Nachlassen der Bespannungshärte, was ein ganz natürlicher Vorgang ist. Der Spannungsverlust ist prozentual umso größer, je härter man den Schläger bespannt hatte.

Was möchtest Du wissen?