Wie wichtig ist es das Rennrad beim Überwintern nicht auf den Reifen stehen zu haben?

2 Antworten

An sich passiert da nichts, da das Eigengewicht des Rades ja nun nicht all zu hoch ist. Da sind Standschäden der Reifen an einem PKW wesentlich wahrscheinlicher. Nichts desto trotz ist es sinnvoll den Reifendruck im Auge zu halten. Der sollte recht konstant sein und ab und an die Laufräder in eine andere Standposition gebracht werden. Mein Sommerrad wird im Winter auch kaum genutzt und ich habe in den ganzen Jahren in denen ich den Radsport betreibe noch keinen unrunden Lauf oder Schäden an den Reifen gehabt nur weil es im Winter eine längere Zeit gestandet hat. Wichtig ist das das Rad trocken steht und die Reifen nicht platt sind.

Hallo zuhoch,

es können in der Tat die Reifen beschädigt werden. Sie könnten nach dem Winter z. B. unrund laufen oder die Karkasse könnte rissig werden. Den Luftdruck solltest du nicht senken und das Rad immer wieder mal umstellen bzw. die Räder in eine andere Position drehen. Dann passiert auch nichts.

Lohnt sich eine andere Kassette für Rennrad?

Letztes Jahr habe ich mir ein Einsteiger Modell Rennrad Scott Contessa gekauft. Grund war: mein erster Sprint-Triahtlon mit Berganstiege. Bin eigentlich auch voll zufrieden, vor allem weil es genau auf meine Größe wie angegossen passt. Gute Kurvenlage, macht was ich will - und nicht umgekehrt. Nun merke ich aber, dass eben die Kassette oder Kurbel für mich zu einfach (billig) ist. Ich komme zwar den Berg hoch, aber es gibt Mountainbiker, die überholen mich mit Leichtigkeit. Auch in der Ebene fährt mein Rad manchmal langsamer als andere Räder. Mittlerweile habe ich mit diesem Rad nun 3 Sprint-Triathlons absolviert, durchschnittlich (20 km mit 205 hm in 00:24:11) Ich kenne mich nun mit der Übersetzung usw nicht wirklich gut aus. Ich habe nachgesehen, was für eine Schaltung ich habe. Es ist eine Shimano Classis. Na ja, und die anderen Werte habe ich aus der Beschreibung meines Rades. Lohnt es sich, da eine andere Kassette verbauen zu lassen um die Anstiege etwas leichter zu fahren und in der Ebene etwas mehr an Geschwindigkeit zu bekommen? und wenn ja, wie liegen da so ungefähr die Kosten? Danke für eure Antwort. In 2 1/2 Wochen habe ich wieder einen Sprint-Triathlon, da sind es 27 km und 527 hm. Ich befürchte, das ich da sicher ein Stück schieben werde, vor allem weil ich am vergangen Sonntag beim Triathlon vom Rad gestürzt bin (war aber nicht mit Rennrad, sondern Cross wegen Schotter). Ich hänge die Beschreibung als Bild hin, da stehen die Daten. Sagt mir leider nicht wirklich viel, denn da bin ich etwas laienhaft.

...zur Frage

Zu viel Sport neben dem Krafttraining?

Ich mache seit kurzem Karfttraining. Ich trainiere nach einem Gk-Plan, dreimal pro Woche. Meine Ziele hier sind einfach nur, die maskulinen Züge an meinem Körper zu verbessern, also massivere Brust, größere Oberarme etc. Nun mache ich noch viele andere Sachen nebenbei, Ich spiele Tennis und Badminton und fahre Rennrad. 2x pro Woche Tennis, 1/2x pro Woche Badminton, Rennrad (so oft wie möglich, kommt aufs Wetter an) und 3x pro Woche Krafttraining. Nun habe ich mich gefragt, ob das nicht alles etwas zu viel für meinen Körper ist, und dass die Muskeln nicht genügend Regenerationszeit haben, um sich zu erholen. Dabei trainiere ich aber auch beim Krafttraining nicht bis zum absoluten Umfallen ;). Ist das schlecht für meinen Körper bzw. für das Muskelwachstum, oder eher im Gegenteil?

...zur Frage

Hilfreiche Ernährung zum moderaten Muskelaufbau beim Gerätetraining? (keine Pulver)

Ich trainiere jetzt seit einem Monat 3 mal die Woche im Studio, das Anfänger-Standardprogramm hauptsächlich an Geräten. Ich bin eher ektomorph und nicht besonders muskulös und habe nicht allzu große Erwartungen, aber ein bisschen sollte es ja doch bringen. Daher wollte ich fragen, wie/ob ich meine Ernährung umstellen sollte, um den Muskelaufbau zu unterstützen. Dabei möchte ich aber keinen ganz extremen Plan mit 6 Mahlzeiten am Tag oder irgendwelche Pulver nehmen, sondern mich einfach im Rahmen einigermaßen normaler Mahlzeiten "effektiver" ernähren.

Zur Zeit esse ich morgens fast immer eine Schüssel Früchte-Müsli, mittags meist eine ordentliche Portion Fleisch/Fisch + Gemüse und abends 2-3 Vollkornbrote plus oftmals Spiegeleier.

Wie lässt sich diese Ernährung noch optimieren? Sollte ich zwischendurch noch irgendwelche "Snacks" zu mir nehmen oder sowas?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?