Wie viel Verlust an Muskelmasse hattet ihr in der Definitionsphase?

1 Antwort

Verlust - gar keinen. Wenn du Eiweiß hoch hälst, trotz Kalorienreduktion und weiterhin hart trainierst (und schwer!), wirst du keine Muskelmasse verlieren. Denn der Körper ist nicht blöd und gibt Muskelmasse her, wenn diese gebraucht wird!

Viele machen den Fehler in der Definitionsphase leichtere Gewichte zu nehmen. Whoami hat Recht. Du musst vielleicht sogar noch härter trainieren.Dein Körper muss denken, dass du die Muskeln brauchst. Erst dann wird er es so weit wie möglich vermeiden, Energie aus Muskeln zu gewinnen. Zu 100 % wird das aber, und da stimme ich nicht zu, nicht klappen. Whoami ist aber erfahrener als ich und saugt sich das nicht aus den Fingern.

0
@Sunschein

Im Übrigen ist dieser hohe Verlust keine Defi-Phase, sondern eine Diät. In 8 Tagen fast 2 Kilo? 2 Kilo solltest du in 1 Monat verbrennen.

0

alkohol und muskelaufbau. ab welchen mengen wirds "kritisch"

hallo, ich mache krafttraining - nicht im klassischen sinne, sondern gehe ich schwimmen. bevor jetzt kommentare kommen wie dass schwimmen nichts bringt, ich habe dadurch große erfolge innerhalb eines halben jahres erzielt (gut, vorher hatte ich keine masse). ich schwimme 3 mal die woche 3500m. davon sind etwa 1500m Sprint (kurzstrecke: 25 oder 50m) und 800m mit einer "abart" des Brust-Stils (hab ich im verein gezeigt bekommen), die sehr anstrengend ist. naja jetzt hab ich mich mal erkundigt, was die folgen von alkhol sind, bzgl. muskelaufbau. doch ich stoße immerwieder auf unterschiedliche werte. abgesehen davon dass ahol nährstoffe usw ausschwemmt, soll es auch den testosteronspiegel senken, und wenig testo= wenig muskeln. doch nun hiess es 1g alkohol/kg körpergewicht seien nicht schädlich wenn man sie an einem abend einnimt, und das nur einmal pro woche. bei mir wären das dann ca 1,1 promille die ich einmal die woche haben kann, ohne abstriche beim muskelaufbau zu haben. bei mehr alkohol würden die folgen schnell zunehmen, 2g/kg würden etwa 5 tage training zunichte machen, 3g/kg zwei wochen.. nun kann man auch einfach sagen, man solle keinen alkohol trinken, ist aber blöd wenn man mit kumpels weg geht. die kalorien die ich zusätzlich aufnehme, machen mir keine probleme, einfach nen bisschen mehr cardio machen, dann krieg ich die in 1 woche wieder runter...

...zur Frage

Metabolic Balance wer hat damit Erfahrung gemacht.

Ich bin seit einiger Zeit in einem Verein dort trainiert eine Heilpraktikerin und Metabolic Balance Therapeutin mit mir zusammen für Traithlon. Da ich in letzter Zeit eher zunehme und mich nach dem Sport aufgedunsen fühle vermutet sie das ich übersäuert bin. Nun hat sie mich eingeladen zu sich in die Praxis mich mal zu untersuchen und mir dieses Metabolic Balance Programm empfohlen weil das auch viele Sportler anwenden. Das ganze Programm kostet 380€ einen Teil bekomme ich zurück von der Versicherung. Sie sagt natürlich das das ganze sehr schnell geht wenn man die erste Woche wo man umstellt und den Stoffwechsel entlastet dann sehr schnell geht. Mein Ziel ist es 10kg leichter zu werden das ist auch das was mir der Sportarzt ans Herz gelegt hat denn ich habe mit 60 kg deutlich bessere Zeiten erreicht und mich viel wohler Gefühlt. Das mein Stoffwechsel sich negativ verändert hat glaube und merke ich schon. Ich versuche schon seit einiger Zeit mit Basischen Drinks dem entgegenzuwirken aber denke das alleine reicht auch nicht mehr. Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Metabolic Balance gemacht.? Hattet ihr schnell Erolge ? Wie wirkt es sich auch den Sport aus in und nach der ersten Phase?

...zur Frage

Was meint ihr zu meinem Abnehmplan?

Ich möchte einen Versuch starten. Ich will in vier Wochen vier Kilos abnehmen und herausfinden ob dies mit meinem Plan aufgehen würde. Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir konkrete Rückmeldungen geben könntet.

Ich bin Studentin, 20Jahre jung, 70 Kg schwer und 163 cm gross. Mein BMI ist demzufolge zu hoch. Aber was man erwähnen muss: Ich bin überdurchschnittlich muskulös, ehemalige Leistungssportlerin und treibe noch heute 3-4 mal die Woche Crossfit und 2-3 mal die Woche Ausdauersport. Ich liebe den Sport und kann ihn mir nicht wegdenken. Trotzdem hab ich noch genug fett (habe ich mir in einer Phase angefressen), dass jetzt weg soll. Nun zu meiner Überlegung.

Mein Grundumsatz liegt bei ca 1400 kcal.

Mein Tagesbedarf bei ca 2400 kcal.

Ein Kilo Fett besteht aus 7000 kcal. Nun möchte ich 1 Kg Fett pro Woche verlieren, was ein Kaloriendefizit von 1000 kcal pro Tag betragen würde. Dann wäre ich direkt bei meinem Grundbedarf und nicht darunter. Also müsste mein Plan aufgehen, wenn ich täglich meine 1400 kcal zu mir nehmen würde.

Jetzt hört man oft, dass man sich kein zu hohes Kcaldefizit vornehmen sollte, da der Körper sonst auf Sparflamme schaltet und das Fett abzulagern beginnt. Stimmt das? Wenn ja, würde dies schon in den vier Wochen auftreten? Nach den vier Wochen werde ich meine Kalorienzufuhr wieder langsam erhöhen natürlich. Was denkt ihr? Geht mein Plan auf? Habt ihr Ernährungstipps, die für den Fettabbau sprechen (timing, supplements etc.)? Ich ernähre mich sehr eiweisshaltig und versuche in diesen vier Wochen am Abend zu viele Kohlenhydrate zu vermeiden. Ich bin richtig motiviert auf diese challenge! Herzlichen Dank euch!

...zur Frage

zunehmen, mehr essen

mein problem ist das ich zwar 1,87 groß bin, ich wiege aber nur 77 kg, das ist viel zu wenig finde ich, ich würde gerne einige kg zunehmen, nicht nur fett sondern auch oder vor allem muskeln. ich mache zurzeit 6 mal die woche sport, 4 mal krafttraining, habt ihr irgendwelche tipps für mich dass ich zunehmen kann?

danke schon mal :-)

...zur Frage

MMA Fighter Alistair O.

Hallo, habt ihr das mitbekommen mit diesem berühmten mma fighter alistair overeem ? ist vor einer woche durch den dopingtest gefallen der hatte über 10 mal soviel testosteron ....im körper der soll wohl ein jahr verschwunden sein und hat in der zeit über 30 kg muskelmaße aufgebaut !!! hat mit 90 kg gestartet und nach einem jahr dann so um die 120-130 kg gewogen ! das is ja absolut krank meine frage mal wie viel muss der sich in diesem jahr gespritzt,geschluckt etc. genommen haben um innerhalb eines jahres 30 kg muskelmaße anzulegen (mit guter defi also kein fett ) ???

...zur Frage

Keine weitere Abnahme trotz Disziplin?

Hallo, liebe Community! Ich habe mich hier angemeldet, weil ich wirklich nicht mehr weiter weiß. Seit November 2013 habe ich meine Ernährung umgestellt und habe 3-5 mal die Woche trainiert. Auf diese Weise bin ich von geschätzten 100 kg (habe mich anfangs nicht gewogen, sondern nur mit dem Maßband nachgemessen) auf mittlerweile 74 runter. Da das für eine 1,60m große Frau immer noch zu viel ist und ich mich auch noch nicht wohl fühle, möchte ich noch etwa 14 kg abspecken. Und jetzt kommt der Knackpunkt: Seit April geht da so gut wie nichts mehr. Ich gehe ins Fitnessstudio, mache 3 mal pro Woche Krafttraining und ich jogge. Zudem kellnere ich neben dem Studium seit Kurzem noch, je nach Bedarf des Restaurants 1 bis 5 mal pro Woche. Ich wiege mein Essen wirklich akribisch ab und notiere mir die Kalorien eines jeden Krümels. Ich habe zwischendurch auch schonmal versucht, meinen Körper daran zu gewöhnen, dass er jetzt mehr Essen bekommt, sodass ich ihn danach wieder mit reduzierter Kalorienzufuhr schocken kann. Das hat nicht mal kurzfristig geklappt, aber wenigstens habe ich dabei nicht zugenommen. Ich sehe weder auf der Waage, noch am Maßband Erfolge. Wie kann das sein?! Da ich an einigen Körperstellen aufgrund der Abnahme unschöne schlaffe Haut bekommen habe, möchte ich mich bald operieren lassen. Das geht aber nur, wenn ich bis dahin mindestens 10 kg abgenommen habe. Könnt ihr mir ein paar idiotensichere Tipps geben?

P.S.: Ich koche ausschließlich frisch, mit viel Gemüse und fettreduziert. Ja, ein paar böse Kohlenhydrate und Fleisch verirren sich auch gerne mal auf meinen Teller. Aber im Grunde geht es beim Abnehmen doch ums Kaloriendefizit, oder liege ich da falsch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?