Wie lange habt ihr die Donjoy Schine an?

2 Antworten

mache das, was der Arzt gesagt hat. Wenn der nachbehandelnde Arzt "eine Weile" gesagt hat, kannst du ggfs. noch mal nachfragen, ob er damit eher 6 Wochen oder 3 Monate meint. Vermutlich liegst du mit einer Zeitspanne dazwischen relativ sicher; das wußtest du aber schon vorher.

Niemand hier wird dir allen Ernstes dazu raten, die Schiene nicht mehr oder kürzer zu tragen. Habe Geduld und trainiere fleissig das, was du darfst. Sicher kannst du auch viele Übungen öfter trainieren, als du es beim Physio jetzt schon machst. Frage ihn danach und mache dann von solchen erlaubten Dingen so viel wie möglich zu Hause. Das beschleunigt die Heilung und die Stabilität des neuen Bandes. Besprich das mit der "Humpel-Haltung" beim Laufen mit deinem Physio. Zwar sollst du das Knie noch nicht sehr belasten, aber auf keinen Fall sollst du dir eine Schonhaltung angewöhnen, die später umständlich wieder abtrainiert werden muss.

Der größte Killerfaktor für ein "neues" Kreuzband ist es, wenn du zu früh belastende Aktionen ausführst. "Richtigen" Belastungen wie z.B. Fussball spielen, solltest du dich nicht vor Ablauf von 9 -12 Monaten aussetzen, auch wenn manche hier von 6 Monaten reden. Kurze Begründung, damit es dir leichter fällt, dich dran zu halten: i.d.R. wird als "neues" Kreuzband ein Stück Sehne eingesetzt. Ein Sehne ist aber kein Band. Die eingenähte Sehne muss sich im Laufe der Zeit erst in ein Band von höherer Stabilität verwandeln. Und dieser Umbauprozess dauert eben. Ist der noch nicht komplett abgeschlossen, hast du gute Chancen, dass die Sehne bei zu früher Belastung (z.B. Reingrätschen beim Fussball nach 6 Monaten) wieder reisst. Gute Besserung.

Überhaupt nicht.

Und die Bewegungseinschränkungen sind normal.

Kreuzbandriss im Februar - immer noch Schmerzen?!

Hallo, liebe Community!

Ich habe mir im Februar beim Fußball das vordere Kreuzband, das Innenband (?) und den Meniskus gerissen. Es war das erste Spiel nach meinem Patellaspitzensyndrom im selben Knie. Nach zwei Wochen wurden die Kreuzbandreste athroskopisch entfernt und das Innenband, sowie der Meniskus wieder geflickt. Danach erst Physiotherapie, später noch EAP. Ich kam relativ gut ohne Kreuzband zurecht, zumindest konnte ich gehen, jedoch nicht rennen etc. und hatte auch oft Schmerzen bei Beugung und Streckung unter Belastung. Im August bekam ich dann die Kreuzbandplastik, danach weiterhin Physiotherapie. Jetzt habe ich insgesamt über 90 Physiotherapie-Sitzungen hinter mir, davon 40 EAP und ich kann immernoch nicht wirklich Sport machen. Habe mehrmals versucht, mit Joggen zu beginnen, musste jedesmal nach kurzer Zeit wegen der Schmerzen abbrechen. An manchen Tagen habe ich kaum Schmerzen, manchmal aber sind sie sehr stark. Des Weiteren ist das Knie im Vergleich noch sehr konturlos. Außerdem kann ich das Bein nicht so weit beugen wie das gesunde, linke Bein. Auch gänzlich durchstrecken ist nicht möglich. Nach langen Strecken des Gehens fängt es auch an zu schmerzen. Um noch ein bisschen spezifischer zu werden: Letztes Jahr wurde bei mir ein Knorpelschaden im betroffenen Knie festgestellt, außerdem hat man überlegt, eine Beinachsenkorrektur vorzunehmen, da ich sehr stark ausgeprägte O-Beine habe. Ich würde wirklich gerne wieder vernünftig Sport machen können, aber niemand weiß so recht, was man mit mir anfangen soll. Vielleicht hat ja hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und ein paar wertvolle Tips für mich? Bei Bedarf kann ich auch noch nähere Informationen geben.

Vielen Dank im Voraus!

CygnisX1

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?