Wie lange sollte die Regeneration nach einer Radtouristikfahrt/Radmarathon sein?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde an Deiner Stelle jetzt nach dem Kompensationstraining ein, zwei Tage völlige Ruhe einlegen und erst dann wieder mit dem Training einsteigen. Und dann auch erst mit kürzeren Einheiten beginnen. Ich schätze, dass Du nach einer Woche wieder voll trainieren kannst, aber das kann nur eine Mutmaßung sein, da ich nicht weiß, wie schnell Du regenerieren kannst.

Aber so mache ich es, wenn ich nach einem Wettkampf schwere Beine habe.

Mit warmen Bädern und/oder Sauna und/oder Massagen kannst Du die Regeneration zusätzlich fördern.

Ruhe ist primär die beste Erholung. Hier würde ich auch zu 2-3 Tagen Trainingsfreiheit anraten und dann langsam wieder in das Training einsteigen und auf die MTB Veranstaltung vorbereiten

Ausdauer beim Radfahren verbessern

Hallo an alle. Ich bin 29 Jahre alt und wiege 92 kg bei 188 cm. Da ich mich bei der Polizei bewerben werde, benötige ich Tipps um meine Ausdauer zu verbessern. Ich muss dort auf den Ergometer 6 Stufen a 2 min bei folgenden Wattzahlen absolvieren(150,175,200,225,250 und 275Watt) Der Puls darf nicht über 170 gehen. Derzeit habe ich schon bei 200 Watt einen Puls von 178. Wie kann ich dafür am besten trainieren? Beine mit Krafttraining stärken? Ich bin ratlos?! Trainiere schon seit 3 Monaten! Danke für Eure Antworten

...zur Frage

Puls im GA1 Bereich - möglichst konstant oder schwankend?

Angenommen der GA1 Bereich hat eine Bandbreite von 20-25 Pulsschlägen.

Wäre es sinnvoller beim GA1 Training dann die ganze Zeit zu versuchen, z.B. in der Mitte dieser Pulsbandbreite zu bleiben oder ist es sinnvoller durchaus in der gleichen Trainingseinheit mal im untersten und auch mal im höchsten GA1 Bereich zu fahren (-> Fahrtspiel)?

...zur Frage

Kreuzbandanriss - Heilungsdauer? Meniskusriss - wie am besten schonen?

Hey, ich habe mir letztes Jahr das Kreuzband gerissen, wurde im Juni operiert, hab dann nach 5 Monaten begonnen wieder langsam ins Training einzusteigen und vor ca. 3 Wochen (gut 10 Monate nach der OP) hab ich mir bei einem Spiel wieder das Knie verdreht, das Knacken gehört und beim MRT kam dann raus, dass mein Meniskus vertikal gerissen und mein Kreuzband(das schon operierte) angerissen ist. Jetzt habe ich 3 Probleme: 1. Kann mir jemand sagen, wie lange es dauert, bis ein Kreuzbandanriss verheilt? Und stimmt es, dass das Kreuzband danach nicht mehr so stabil ist? 2. Ist vor einigen Tagen ein Kumpel, als er betrunken war, gegen mich gefallen und ich habe dann mein Gewicht auf das bereits kaputte Knie verlagert habe und da ich dumm da gestanden bin habe ich es mir wieder verdreht und ich habe es wieder knacken gehört und 3. Ich kann erst in frühestens 3 Wochen wieder zum Arzt, da ich ab morgen auf Abschlussfahrt und danach 2 Wochen im Urlaub bin. Kann mir jemand sagen, ob es wahrscheinlich ist, dass ich mir noch etwas gerissen habe,durch die erneute Knieverdrehung? (ich denke mein Kreuzband ist nicht durchgerissen, da es sich immernoch stabil anfühlt, aber was könnte es sonst sein? Kann ein Meniskus 2 mal reißen? Oder könnte mein Kreuzband an einer anderen Stelle angerissen sein?) Und wie kann ich mein Knie, bis ich wieder zum Arzt komme am Besten schonen oder was genau ist gut/eher nicht so gut für mein Knie? Als ich den Radiologen gefragt habe, meinte er nur zu mir, dass ich das mit meinem Orthopäden absprechen müsste, da er ja nicht mein richtiger Arzt ist und blablabla(wirklich 'ne tolle Hilfe, da ich ihm sogar gesagt habe, dass ich in nächster Zeit keinen Termin bei meinem Orthopäden bekommen kann und wenigstens irgendwie wissen wollte, ob ich mein Knie evtl noch mehr schädigen kann, da ich eben trotzdem immer viel laufe(n muss)) Ach und kann mir jemand sagen, wie ich es schaffe mein gesundes Knie nicht allzu sehr zu belasten? Denn mittlerweile schmerzt nur noch mein gesundes Knie...Würde mich über Antworten oder Erfahrungsberichte freuen! Und tut mir leid, dass ich so viele Fragen habe.

...zur Frage

Wie geht man einen Radmarathon an?

Im Juni werde ich an einem Radmarathon teilnehmen, dafür werde ich schätzungsweise 7 bis 8 Stunden brauchen. Es sind auch 3300 Höhenmeter zu bewältigen. Trainingsmäßig ist mir alles klar, lange Einheiten im GL 1- Bereich mit ca. 20 Prozent höherer Belastung (Intervalle) und dazwischen Kompensationstraining. Ich frage mich jetzt nur, wie ich beim Marathon selbst fahren soll. Doch nicht auch im Grundlagenbereich, da bin ich ja viel zu langsam. Aber immer Vollgas wird bei so einer langen Strecke auch zu anstrengend sein. Leider findet man wenige Angaben dazu, wie man im Wettkampf fahren soll, muß das jeder für sich selbst rausfinden? Die Strecke mehrmals davor unter Wettkampfbedingungen durchfahren, wird fürs Training wieder nicht so günstig sein, da der Puls viel zu hoch geht. Danke für die Antworten!

...zur Frage

Wie lange braucht ein Muskel nach einer Kraft-Trainingseinheit um sich wieder voll zu erholen?

Nach welcher Zeit kann man nach einem Maximalkrafttraining den gleichen Muskel wieder vollbelasten? Wie lange dauert es also, bis der Muskel sich von der letzten trainingseinheit erholt und an die neue Belastung angepasst hat? Sprich, wie oft kann man die selbe Muskelpartie pro Woche trainieren? Erholen sich eigentlich alle Muskeln gleich schnell, oder brauchen zum Beispiel größere Muskelpartien länger um sich zu erholen?

...zur Frage

Hilft Creatin Supplement um schneller zu regenerieren?

Hey. Mir hat ein Freund mal erzählt, dass er Creatin nimmt damit er schneller regeneriert. Ich dachte bisher immer, Creatin sei dafür da, um Mehr trainieren zu können bzw Muskeln aufzubauen. Was stimmt also? :-) mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?