wie lange hat ein boxweltmeister zeit seinen titel verteidigen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wladimir Klitschko hat über 280 Tage nicht geboxt, weil zweimal der Kampf gegen Haye verschoben wurde. Jürgen Brähmer hat seinen Weltmeistertitel verloren, weil er zu oft einen Titelkampf wegen Verletzung abgesagt hat. Das entscheidet jeder Verband von Fall zu Fall unterschiedlich. Während Klitschko boxen wollte und nicht konnte, hat Weltmeister Brähmer zuletzt in den Augen der Verantwortlichen eher gekniffen. Schwierig ist die Vorgabe einens genauen Termins, weil es im Profiboxen immer um viel Geld geht und dafür Fernsehsender bzw. Vermarkter mit ins Boot zu holen sind. Daher lassen würden sich Wunschtermine eines Verbandes oft nicht einhalten lassen. Will ja auch keiner, dass ein WM-Kampf auf dem Aldi-Parkplatz ohne TV-Kameras ausgetragen wird.

Ein bis zweimal sollte man pro Jahr als Weltmeister schon boxen. Wer jung ist und noch keinen Titel hat, boxt auch schon mal alle zwei Monate.

Das ist von Verband zu Verband unterschiedlich und nur unter der Amateurboxvereinigung AIBA bei den Amateuerweltmeisterschaften einheitlich geregelt.

Was möchtest Du wissen?