Boxen - Grundstellung?

3 Antworten

Hi,

es macht natürlich Sinn, dass in der Grundstellung beide Fußspitzen zum Gegner hin zeigen sollten. Dadurch verkürzt sich die Innenrotation des Fußballens, und der Schlag kann schneller ausgeführt werden.

Doch häufig klafft zwischen Theorie und Praxis ein himmelweiter Unterschied. Bereits eine leichte Achsabweichung der Kniegelenke zur X-oder O-Beinstellung hin, macht vielen Athleten die gewünschte  Fußstellung nicht möglich oder verursacht sogar Schmerzen. Auch ein Knicksenkfuß oder ein minimaler Hüftschiefstand, können dazu führen, dass die Grundstellung nicht lehrbuchreif praktiziert werden kann. Ferner spielt es eine Rolle, ob bzw. welche Sportart man vorher schon ausgeübt hat. Beim Kickboxen z.B. ist die Grundstellung der Beine weiter als beim Boxen und der hintere Fuß zeigt nahezu rechtwinkelig zur Seite. Wechselt ein Kickboxer nun zum Boxen (z.B. Marco Huck), wird er weiter in der Kickbox-Grundstellung kämpfen.

Hinzu kommt, dass man ja nicht in der lehrbuchreifen Grundstellung vor dem Gegner stehen bleibt, sondern hin- und hertänzelt, meiden und ausweichen muss. Anstatt Zeit und Energie damit zu verplempern, sich auf einer optimale Boxgrundstellung zu konzentrieren, akzeptiere Deine Anatomie, und baue Deine Stärken aus.

Jedem Lehrbuch wäre wahrscheinlich bei dem Kampf Vitali Klitschko vs. Lennox Lewis beim Anblick beider Grundstellungen vor Entsetzen die Seiten ausgefallen.

Gruß Blue

Ich mache schon seit über 10 Jahren Kampfsport, nicht nur Boxen sondern auch andere Standup - Kampfsportarten und ich kann dir sagen, dass du dich nicht auf solche Kleinigkeiten konzentrieren solltest, sondern das Große Ganze im Überblick haben solltest. Eine "leichte" Fehlstellung wie deine kann viele Ursachen haben, z . B. die Anatomie deiner Beine / deines Fußgelenkes / Schiefstellung der Hüfte usw. Der Sinn von der Fußstellung ist es, dass du (vereinfacht gesagt) mit beiden Händen den Gegner schneller treffen kannst, indem der Weg von deinem Fuß in die "Schlagposition" kürzer ist und du die Hüfte nicht so stark drehen musst um in die Schlagbewegung zu kommen. Letztendlich kannst du nicht viel dagegen tun, da du dich beim Boxen ja auch viel um den Gegner herum bewegst und somit, selbst wenn du dir es fest vornimmst der Fuß bei einem Positionswechsel von dir in der alten Stellung zurück ist. Ich würde mir da im Allgemeinen keine Sorgen machen, schau dir mal die "Profis" an, die haben bei weitem keine perfekte Fußstellung, wie sie im Lehrbuch steht. Deswegen solltest du das Beste aus dem machen was du hast, und deinen Kampfstil darauf anpassen !

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Könnte an Deiner individuellen Art zu stehen liegen....

Passt doch.

Was möchtest Du wissen?