Wie ist ein Gruppentraining im Tennis aufgebaut? Ist Einzeltraining viel besser?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Schnitzelsemmel, als Anfänger ist man auf guten Rat besonders angewiesen. Meist weiß man noch so wenig, dass man nicht mal die richtigen und wichtigen Fragen stellen kann. Deine Frage hier ist aber besonders naheliegend, auch wenn die Antwort darauf nicht so einfach ist, wie man vielleicht denkt. Zunächst, beim Gruppentraining teilen sich die Trainerkosten pro Gruppenmitglied. Ein guter Trainer wird keinen oder nur einen minimalen Gruppenaufschlag berechnen. Das ist gut. Jetzt hängt es von den Vorerfahrungen und Ansprüchen des Schülers ab. Hat er Ballsporterfahrungen und ein gutes "Ballgefühl" (Fangen, Werfen, Beweglichkeit) oder muss das erst noch aufgebaut werden (bei vielen Kindern noch der Fall). Jetzt gehe ich mal vom Erwachsenen oder Jugendlichen mit halbwegs sportlichem Hintergrung aus: Die Grundschläge zeigen und erklären, kann ich vor vier Gruppenmitgliedern genauso gut und effektiv wie in der Einzelunterweisung. Auch das Vormachen und Nachmachen in der Trockenübung bringt im Einzelunterricht keinen Unterschied. Einfache Situationen des Zuspiels sind hingegen im Einzeltraining besser zu machen. Der Trainer kann aber auch zwei Schüler gleichzeitig vom Netz aus mit Bällen bedienen. Das muss nicht mehr kosten. Später, wenn eine gewisse Sicherheit da ist, kann er Spielsituationen aufbauen, bei denen die Gruppenmitglieder auch als Zuspieler einbezogen werden. Auch um die Sicherheit aus längeren Ballwechseln zu bekommen, ist eine Gruppe von Zweien nicht schlecht, weil ein ungeübter Schüler das sonst konditionell gar nicht überlebt. Er ist froh, Pause zu haben, wenn der Kollege dran ist. Also, Du siehst schon, die Frage ob Gruppe oder Einzel kann man noch mal staffeln, nach Gruppengröße. Falls man Einzeltraining möchte, weil im Gruppentraining etwas zu kurz kommt, wird man das selbst spüren. Und immer daran denken, der Schüler kann durch gute Vor- und Nachbereitung selbst viel zum Trainingserfolg beitragen: Videoclips anschauen, Trockenübungen zu Hause, sich die Bewegungen versuchen mental abzurufen und schon mal versuchen, mit anderen sich frei auf dem Platz zu bewegen. Einige Tipps im Umgang mit Trainern (z.B. zum Thema Sprache und häufige Missverständnisse) sowie zum mentalen Training für den Technikerwerb habe ich auf unserer Vereinsseite ausführlicher beschrieben. http://www.tc1913.de/Wissen/main.html

Einzeltraining ist sicherlich viel effektiver, da man viel besser an seinen Schwächen arbeiten kann. Das Training ist individuell zu gestalten und somit besser (aber auch teurer). Im Gruppentraining trainiert man ja mit allen das gleiche. Somit kann man also nicht so gut auf den einzelnen eingehen. Vom Aufbau her sieht das Gruppentraining so aus: Einspielen, dann Übungen um die Grundschläge zu trainieren und zum Ende Punkte ausspielen (Einzel und Doppel)... in der Regel fährt man mit diesem Aufbau sehr gut.

Was möchtest Du wissen?