Wie aussagekräftig ist beim Golf der Tucker-Test?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da man beim Tucker-Test immer nur 5 Schläge je Disziplin macht, kann die Tagesform schon das Ergebnis verfälschen. Da das Üben des Kurzen Spiels enorm wichtig ist, sollte man den Tuckertest mehrmals durchführen und dann einen Mittelwert berechnen. Am Besten zu zweit. Man kann sich gegenseitig helfen, macht so mehr Spaß und einen Ansporn und etwas Druck hat man auch gleich.
So oder so, weiß man nach dem Tucker-Test wo die Schwächen sind: Pitch, Chip, Putt oder ist es vielleicht doch das Bunkerspiel?

Sein genaues Handicap kann man damit nicht feststellen. Aber es sagt einem viel aus, wo die eigenen Schwachstellen liegen. Das ist eben sehr oft beim kurzen Spiel. Und die kurzen Schläge zu üben, hat man meist keine Geduld. Deshalb sagt dieser Test einem ziemlich klar, was man üben soll.

Mit dem Tucker Test soll man auch nur sein Handicap für das kurze Spiel ermitteln. Wenn du z.B. HC -10 hast und der Tucker Test ergibt für dich HC -8, sagt dir das dann, dass du Mängel im langen Spiel hast. Aussagekräftig ist der Tucker Test sehr, da diesen schon sehr viele Spieler gemacht haben und das Punktesystem sehr präzise ist. Für alle die das Tucker-Formular und das Tucker-Auswertungsblatt noch nicht kennen: http://www.golf-import.at/Tucker-Test.html

Was möchtest Du wissen?