Warum gibt es bei uns eigentlich so wenig "echte" Hartplätze? (Tennis)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Hartplätze sind wirklich nicht gelenkschonend, was ich als den Hauptgrund für die wenigen Hartplätzen ansehe. Man kann keinen Ball ausrutschen, und die Gefahr des Umknickens ist eher größer als auf Sand. Außerdem sind Hartplätze bei feuchten Wetterbedingungen kaum zu bespielen, weil die Rutschgefahr relativ hoch ist. Bei Sandplätzen ist dies eben nicht der Fall, weil diese sollen ja feucht sein, bzw. bewässert werden. Ganz ohne Platzwart wird es auch bei einem Hartplatz nicht gehen, denn jeder Tennisplatz der sich im Freien befindet wird auch verunreinigt (Blätter, Sand, etc.). Wenn dies nicht gesäubert wird, dann kann der Ball ebenfalls verhupfen. Das mit der Frühjahrsinstandsetzung ist ein Argument, allerdings kann ich mir auch vorstellen, dass der Belag eines solchen DecoTurf-Courts auch irgendwann verschleißt, und erneuert werden muss.

prince hat recht. bei feuchtem wtter werden die hartplätze zur eisbahn.da kann man wirklich nur spielen wenn sie trocken sind.und wann ist bei uns schon trocken ;)wie oft wird bei uns im sommer bei nieselregen gespielt,das geht auf hartplatz einfach nicht. und teilweise ist der bälle verschleiß drastisch hoch. manche hartplätze sind voll von gelbem filz.als trainer kann man da ständig neue bälle kaufen. wenn der platz nicht gepflegt wird kann auch hartplatz uneben werden. da gibts dann auch senken und löcher.das wird dann auch gefährlich. und man kann auf hartplatz auch wunderbar umknicken.außerdem ist er wirklich nicht so gelenkschonend. ich finde hartplatz an sich eigentlich gut.ich hätte auch lieber mehr hartplätze in der halle.bei uns gibts hauptsächlich teppich.da braucht man wieder extra schuhe,die werden aber kaum noch hergestellt.das wäre mit hartplatz schon einfacher.man könnte ja auch einfach mal versuchen neben den sandplätzen auch noch ein oder zwei hartplätze draußen zu bauen. die könnten ja auch noch als basketball oder fußballplatz genutzt werden.

Mit Tennis anfangen

Hey,

ich bin 18 Jahre alt, männlich, und habe seit bestimmt einem Jahr keinen Sport außer Laufen mehr gemacht. Jetzt habe ich total Lust darauf bekommen, mit Tennis anzufangen, habe aber ein paar Fragen im Voraus – das ähnlichste was ich nämlich an Erfahrung vorzuweisen habe ist, dass ich 2 Jahre Tischtennis gespielt habe. :)

So wie ich das verstanden habe muss man wie bei den meisten Sportarten einem Verein beitreten. Was bekomme ich dadurch? Irgendwie hört sich Tennis für mich an wie ein Sport wo man sich selber aussucht wann man trainiert? Lohnt es sich eher, zu zweit anzufangen? Und was hat es mit Trainerstunden auf sich? Habe gehört die nimmt man aber macht man das immer wenn man trainiert oder ab und zu oder wie?

Bin etwas verwirrt, danke für die Aufklärung! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?