Wie ändert sich die Belastung der Muskeln beim Beinstrecker bei Außen- bzw. Innenrotation?

1 Antwort

Die Rotation des Oberschenkels hat wenig Einfluss auf die Belastung des Quadrizeps. Das liegt daran, dass man bei einwärts- oder auswärtsrotiertem Oberschenkel den Quadrizeps nicht wesentlich belasten kann. Das gilt sowohl für Kniebeugen (auch einbeinig) als auch für Beincurls im Sitzen. Das Rotieren des Oberschenkels bzw. des gesamten Beines ergibt nur dann einen motorischen Sinn, wenn das Bein nicht auf dem Boden steht, z.B. beim Ausführen eines Außen- oder Innenspannstoßes. Allerdings haben die verschiedenen Köpfe des Quadrizeps einen Einfluss auch das Rotieren des Unterschenkels im Kniegelenk. Ist das Knie um etwa 90 Grad gewinkelt, kann der Vastus lateralis die Auswärtsrotation des Unterschenkel unterstützen, während der Vastus medialis die Einwärtsrotation fördert. Bei gestrecktem Kniegelenk verhindern die Seitenbänder des Kniegelenkes eine Rotation des Unterschenkels im Knie. Der Gracilis ist allerdings kein Kniestrecker.

Was möchtest Du wissen?