Welche Organisationsformen im Krafttraining gibt es?

2 Antworten

Gerade am Anfang würde ich auch Muskelgruppe für Muskelgruppe und dabei Übung für Übung machen. Da die Muskeln zwischen den Trainingseinheiten Pause benötigen, nicht immer alle Muskeln gleichzeitig trainieren. Also z.B. einen Tag Brust, Schultern und Bizeps und den Tag darauf Rücken, Trizeps und Beine trainieren. Bauch kannst Du immer machen.

VErmutlich am häufigsten kommt das Blocktraining dran. Also du machst bei einem Gerät oder Übung deine X x Y Sätze und wechselst dann das Gerät. Denkbar wäre aber auch ein Zirkel oder Partnertraining

KFA sinkt nicht trotz Kaloriendefizit?

Folgendes Problem:

Ich fahre seit längerem ein Kaloriendefizit von etwa 500 Kcal am Tag. Die momentane dauer ist etwa 1 Monat. Jedoch hat sich seit dem so gut wie nichts getan, weder optisch, noch laut den groben Ergebnissen der Körperfettwaage. Mein Tagesumsatz ist laut einem Gesamtumsatzrechner bei ca. 2900 Kcal, dementsprechend nehme ich 2400 täglich zu mir. Ich esse täglich mehrere Portionen Obst sowie Gemüse, keinen raffinierten Zucker oder übermäßig viele gesättigte Fettsäuren und halte meine Makronährstoffe relativ genau ein. Dennoch ohne Erfolg. Meine sportliche Aktivität beläuft sich auf etwa 4,5 - 5 Stunden Krafttraining bei hoher Intensität pro Woche sowie etwa die gleiche Dauer an Cardio-Training bei moderater Intensität pro Woche.

Meine Werte:

Größe: 172 cm

Gewicht: 67 KG

KFA: 12,5%

FFMI: 20,32

Leider weiß ich nun nicht mehr weiter, ich hoffe ich habe genügend Angaben gemacht.

...zur Frage

Brust/Bizeps - Beine/Schulter - Rücken/Trizeps?

Ich hatte mit nem Trainer ein neuen Trainingsplan erstellt, allerdings ist das ein wenig länger her, da ich aufgrund einer Fußverletzung kein Sport machen durfte für eine lange Zeit.

Es ist ein 3er Split, wie oben beschrieben. 4x die Woche Mo,Die & Do,Fr. Zusätzlich ändere ich alle 6 Wochen die Wdh (irgendwas mit Meso/Makrozyklen, sorry, ich bin darin kein Experte). Die ersten 6 Wochen mache ich 8-12 Wdh, dann 5-6 Wdh, dann 8-12Wdh, dann 8-12Wdh, dann 20Wdh, (und dann in so einem Loop halt)

Nun hab ich wieder mit Sport angefangen und habe noch Fragen offen, worauf ich keine Antwort finde.

  1. Warum so ein merkwürdiger Split?? Dadurch haben die Muskelgruppen doch gar keine Chance zu regenerieren. Wenn ich Brust/Bizeps mache, belaste ich direkt bei Beine/Schulter die Schultern ja wieder erneut, bzw. die werden ja beim Brusttraining auch leicht mittrainiert?
  2. Ich brauche für jeden der Splits so ca. 90min. Pausen sind so um die 2 Minuten. Alle sagen das dass viel zu lange ist, maximal 60min. Ich finde es nicht schlimm lange beim Sport zu sein, weil es mir hilft abzuschalten. Allerdings ist mir Muskelwachstum schon wichtig...
  3. Was hat es mit diesen Mesozyklen/Makrozyklen auf sich. Ich hatte versucht mich im Internet nochmal darüber reinzulesen, allerdings werde ich aus dem meistem nicht schlau
...zur Frage

Wie hoch ist denn der Kalorienverbrauch bei einer Stunde Krafttraining?

Ich bin 1,88m groß und wiege ca. 85 kg, wie hoch ist mein Kalorienverbrauch bei einer Stunde Krafttraining? Kann man das überhaupt festlegen, oder grob bestimmen? Gibt es Formeln dafür?

...zur Frage

Basketball: Welche guten Übungen gibt es um Regelverstöße zu vermeiden?

Ich suche für eine Sportgruppe mehrere Übungen um die häufigsten Fehler im Basketball wie Schrittfehler, Zeitfehler, Fouls etc.. gezielt weg-zu trainieren.

Vielen Dank schon mal im Voraus für die Antworten

A.Bauer

...zur Frage

MTB Downhill: Was sind die häufigsten Verletzungen?

Hey. Ich persönlich kann nur mit ein paar angeknaxten Fingern und einem Schlüsselbeinbruch aufweisen, ansonsten bin ich bisher verschont geblieben! Was meint ihr sind die häufigsten Verletzungen? Mit welchen Verletzungen hattet ich bisher zu tun?

...zur Frage

Welche Verletzungen kommen beim Sportlettern am häufigsten vor?

Ich meine jetzt weniger die schwerwiegenden nach Unfällen, sondern eher Bänderrisse, Muskelverletzungen u.ä.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?