Welche Art von Krafttraining für den Sprint bzw. den Antritt?

3 Antworten

schnellkraft für den sprint u trainieren solltest du vecshiedene strecken die nicht länger als 200m sein sollten so schnell laufen wie du kannst und dann 5 -10 min pause machen dafür müssen die läufe so schnell sein wie du kannst! 3 - 5 läufe sollren bei 100und mehr metern reichen bei 80 und weniger metern kannst du insgesamt auch 8 machen!!! z.b. 1. 3x30-3x60-3x30 oder 200m-150m-100m-50m-30m !!! usw. dein krafttraining sollte auf kraft ausgerichtet sein höchstens 3 sätze mit 10 wdh und viel gewicht! hier langsaes tempo für extremen muskelzuwachs ohne dass unnötige masse aufgebaut wird!!! hiwer noch mal eine seh ghute seite musst dich aber auch etwas mit beschäftigen!http://www.sportunterricht.de/lksport/muauf3.html

hier langsaes tempo für extremen muskelzuwachs ohne dass unnötige masse aufgebaut wird!!! aha... ^^

0
@RonaldoR9

Beintraining mit 3 x 10 WH und maximalem Gewicht kannst du ohne weiteres machen, wenn du gleichzeitig auch dein Sprinttraining weiter machst, dann wirst du nicht langsamer - im Gegenteil. Wann du mit der Gewichtssteigerung aufhören solltest, wirst du selbst am besten merken, aber bis dahin kannst du auflegen soviel geht.

0

Satzzeichen können Leben retten "Komm wir essen Opa"

0

Such dir mal Infos zum Sprungtraining. Das ist für Sprinter ein sehr wertvolles Training, aber es hat auch seine Tücken. Am besten fragst du jemanden der sich damit etwas auskennt, denn wenn du etwas falsch machst über längere Zeit kann das auch Folgen haben. Dafür ist es wenn man es richtig macht sehr effizient.

Also ich kann mich über die Beantwortung solcher Fragen zum Teil nur wundern. Wenn man jemand empfiehlt irgendein Maximalkrafttraining für die Beine zu machen, dann frage ich mich, ob solche Leute überhaupt eine Ahnung vom Sprintsport haben?! Beim Sprinten werden sehr viele Muskeln im Körper beansprucht. Sicherlich sind die Beine sehr wichtig, aber genauso die Rumpfmuskulatur und die Arme. Als ausgebildeter Schnelligkeitstrainer im Spitzensport (von deinem Benutzernamen gehe ich mal davon aus, dass es sich um Fussball handelt), kann ich nur empfehlen funktionell zu trainieren, wie der ein oder andere es auch schon ansatzweise richtig getan hat. Es gibt gutes Widerstandsequipment und auch vereinzelt Leute, die sich damit auskennen. Damit sind auch keine Leichtathleten gemeint, weil dort vor allem immer nur geradeaus gelaufen wird! Viele vergessen, dass man beim Fussball auch viele Richtungsänderungen, Drehungen, etc. drin hat und daher sollte man auch das anschauen. Es gibt da nur wenige gute Leute, die das wirklich auch trainieren können. SAQ Training ist eine gute Sache, die ich empfehle, da man hier vor allem auf sportartspezifische Dinge hin trainiert. Der richtige Bewegungsablauf hat schon den meisten ein paar Zentelsekunden gebracht. Schade, wurde hier noch gar nicht erwähnt. Mit der falschen Schusstechnik wirst du auch mal ein Tor schiessen, aber eher mehr wenn du es richtig machst. Ist mit Laufen und Schnelligkeit auch so. Gewichte stemmen ist nicht (oder nur selten) funktionell und jedes Kilo mehr Muskelmasse musst du nachher auch wieder bewegen. Also VORSICHT bei solchen halbschlauen Antworten.

Lese Deine Antwort erst jetzt: Bevor Du Dich auf so ein hohes Ross schwingst, informiere Dich doch erst einmal, was man unter "Maximalkraft" versteht, bevor Du so einen Blödsinn postest.

0

Was möchtest Du wissen?