Ausführung bei Kniebeugen Explosiv oder Langsam?

2 Antworten

Für Schnellkraft (Sprungkraft) empfehle ich Dir schnelle aber kontrollierte Übungen. Bsp. Seilspringen (Fuss), Hüpfen/Treppenlaufen/Steppen (Oberschenkel und Wade) rauf und runter, oder Krafttraining an Maschine mit Gewicht (punktuell bis Max.Kraft)

Achtung; Langsam steigern sonst gibt es gerade beim downhill Training schnell Übersäuerung.

Es kommt darauf an was du mit der Übung bezwecken willst. Wenn du Kraft/Mukelmasse aufbauen willst, solltest du die Kniebeuge langsam ausführen. Geht es dir um etwas Explosivität bzw. Schnellkraft die du für eine andere Sportart benötigst, dann solltest du sie in der schnelleren Variante ausüben, wobei du immer auf eine saubere und kontrollierte Ausführung achten solltest.

Welche Art von Krafttraining für den Sprint bzw. den Antritt?

Hallo Leute, wie kann ich am besten meine Schnellkraft in den Beinen steigern (für den Sprint). Wie sollte da ein Krafttraining ausschauen? Durch Hypertrophie oder Maximalkrafttraining kann man ja die Maximalkraft steigern, allerdings gehen mit diesen Trainingsmethoden langsame Bewegungsmuster einher, was sich der Muskel "merkt" und so zwar stärker wird, allerdings langsamere Bewegungen ausführt (hab ich gelesen). Ich bin auf Schnellkrafttraining und Explosivkrafttraining gestoßen, allerdings durchblicke ich da den Unterschied nicht. Also wie sollte ich trainieren? Welche intensität? welche Wiederholungszahlen? Welche Bewegungsausführung? Und wie merke ich bei Schnellkrafttraining oder Exposivkrafttraining, wann ich das Trainingsgewicht anpassen muss? Danke für alle hilfreichen Antworten!

...zur Frage

Geht das klar: Langhanteltraining ab 7 Jahren (aus dem Buch von Olympiamedaillengewinner Zawieja)

"Besonder der Einsatz der Langhantel im Schüler - und Jugendalter (11 bis 15 Jahre) hat eine herausragende Bedeutung. Im Gegensatz zum Langhanteltraining für Erwachsene... steht der Aufbau der Leistungsfaktoren Schnellkraft und Koordiantion im Vordergrund."

"Für viele ist es vielleicht überraschend, aber bereits Kinder (7 bis 11 Jahre) können Langhantelübungen absolvieren. Das gegenwärtige schlechte Gewegungsniveau der Kinder sollte uns veranlassen, einen vielseitigen Übungsbetrieb anzubieten, der neben den notwendigen spielerischen Maßnahmen und der sportartspezifischen Methodik auch Übungen aus dem Langhanteltraining beinhaltet. Hier ist das Hauptaugenmerk natürlich auf das Erlernen der richtigen Bewegungsausführung zu legen."

Ich finde es erstmal Klasse, dass jemand so ein gutes Buch schreibt! Aber wenn man von 7-11 Jahren die Ausführung schonmal übt und von 11-15 Jahren dann Schnellkraft und Kooridination trainiert, mit Kniebeugen und Reißen, ist das nicht schädlich für die Wachstumsfugen?

Zusätlich noch allgemein: "Grundsätzlich gibt es beim Krafttraining mit der Langhantel keine besonderen Sicherheitsvorkehrungen. Die Gewichte beim Erlernen der verschiedenen Hebeübungen betragen in der Regel 30 bis 60 Kilogramm... ."

Heißt das für mich (15), dass dieses Gewicht überall verwenden kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?