Was passiert bei der einhändigen Tennis Rückhand (Rechtshänder) mit dem linken Arm?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der linke Arm bei der einhändigen Rückhand eines Rechtshänders leitet die Ausholbewegung des Schlages ein und ist besonders im Schlag und nach dem Schlag für die Stabilisierung des Gleichgewichts verantwortlich. Er verhindert die Rotation des Oberkörper während und nach dem eigentlichen Schlag und sorgt somit für mehr Ballkontrolle.

Gute Antwort von Roosters, ich möchte noch ergänzen, dass der linke Arm noch ein große Rolle beim Ausschwung der einhändigen Rückhand spielt. Der linke Arm stellt mit Beginn der Schlagphase das "Gegengewicht" zum rechten Schlagarm dar. Das heißt, der linke Arm schwingt im Schlag gegengleich nach hinten und zeigt somit zum Zaun, oder der Rückwand. Damit verhindert man eine Rotation des Oberkörpers und der Schlag wird kontrollierter.

Der Anteil des linken Arms beim Schwung an sich, lässt sich variieren. Aber in der Regel kommt die ganze Power und Kraft aus dem rechten Arm. Der linke dient in diesem Fall lediglich zur Stabilisation des Schlägers in vor dem Schlag, also bei der Ausholbewegung. Mit Hilfe des linken Arms stellt man den Schläger richtig "ein". Die Hand fässt also in der Regel an das Herz des Schlägers.

Was möchtest Du wissen?