Was ist ein gutes Techniktraining für Rückenschwimmen?

3 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Übe zuerst einmal Rücken Gleichschlag (oder Altdeutsch) mit einem Brust oder Kraul Beintempo, wobei die Arme unter Wasser nicht gestreckt und steif sein sollen, sondern im Ellbogen abgewinkelt und der Ellbogen auch der tiefste Punkt. Sobald Du dich mit dem Rücken Gleichschlag wohl fühlst, kannst Du mit dem normalen Rücken wieder beginnen und dabei darauf achten, daß der Armzug unter Wasser wieder seitlich von Dir ist und mit abgewinkeltem Ellbogen. Aufgrund der Rotation von Oberkörper fällt einem der Armzug da auch leichter, aber der Arm darf nie unter dem Körper sein. Du kannst dann auch abwechselnd Rücken Gleichschlag und normal schwimmen und jeweils versuchen möglichst wenige Tempo zu brauchen, damit erhöhst Du die Effizienz vom Armzug. Beim Rücken Gleichschlag achte vor allem auf die Gleitphase: eine lange nach dem Armzug mit den Armen am Körper anliegend und nach dem nach Vorne Strecken eine kürzere Gleitphase komplett gestreckt. Die Gleitphase machen Dir die Körperhaltung bewußter und Du wirst danach auch während dem Armzug eine bessere Haltung und Wasserlage haben.

Die Orientierung beim Rückenschwimmen in einem gut besuchten Hallenbad ist so gut wie unmöglich! Es sei denn, Du hast die Außenbahn ganz für Dich. Und die lieben Mitschwimmer respektieren das. Alles andere ist mit Angst und Verkrampfung verbunden und sollte möglichst unterlassen werden! Ich habe darum für mich eine Möglichkeit entwickelt, vollkommen entspannt und ohne Gefahr für mich und die anderen mein Rückenschwimmen zu absolvieren. Ich nehme dazu die sog. "Schwimmstrippe", die ich über einen Haftsauger am Beckenrand festmache und die mich über ein Gummiseil sicher auf der Stelle hält. Ich kann damit so sorglos schwimmen, dass ich mir sogar über meinen MP3-Player (wassergeschützt in einer Plastikhülle) Musik auf die Ohren hole. Da es keine Strömungsgeräusche gibt: Der pure Genuss, Tanzen im Wasser!

das wichtigste ist das du auf video analysiers6t oder dir einen trainer suchst und dann probier die arme grade und nahe am kopf nach hinten zu ziehen ist am anfang ungewohnt aber man gewöhnt sich dran und suche dir einen geeigneten beinschlag und rythmus und training training training


restless 
Beitragsersteller
 30.08.2009, 14:11

Dank euch, das mit dem Video ist schon eine gute Idee. Ich über erstmal wie pate4ever vorgeschlagen hat.

0