Was bringt es bei der Beinpresse die Zehenspitze nach aussen zu drehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Beim Beinpressen sollte verhindert werden, das bei der pressenden Bewegung die Knie nach innen bewegt werden, da in dieser Position eine sehr starke Belastung auf dem Kniegelenk herrscht. Bei hohem Gewicht besteht diese Gefahr. Das Auseinanderdrehen der Fußspitzen nach außen verhindert dies, da sich du dadurch auch deine Knie nach außen stellen. Somit bringst du bei der pressenden Bewegung deine Knie nicht nach innen und die Belastung liegt dann auf den Oberschenkel wo sie auch hin gehört.

weil du dadurch den außeren wadenmuskel stärker beanspruchst, als wenn du die füße gerade hast, deshalb kannst du dann auch ein bischen mehr stämmen, weil dieser muskel besser trainiert ist, als der innere

Wenn du die Zehenspitzen bei der Beinpresse nach außen stellst, entspricht das mehr den anatomischen Gegebenheiten. Im Stehen zeigen die Zehenspitzen ja auch leicht nach außen. So verhinderst du bei dieser Übung ein nach innen knicken der Knie. Außerdem kannst du damit verstärkt die Oberschenkel-Adoktoren trainieren.

Nicht viel: Es werden etwas mehr die Aussenrotatoren gestärkt.

Was möchtest Du wissen?