was bringt CrossFit ?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Functional movements executed at high intensity across broad time and modal domains" ist die Kurzbeschreibung auf Englisch.

CrossFit basiert im wesentlichen auf ständiger Abwechslung, auf die sich dein Körper nicht einstellen kann. Die Bandbreite von Workouts variiert von monostrukturellen Anstrengungen wie z.B. 5km Lauf bis zu komplexeren Workouts mit olympischem Gewichtheben, Handstandliegestütze und Muscle-Ups. Insgesamt wird auf Übungen aus Turnen, Gewichtheben und Leichtathletik zurückgegriffen. Die Kombinationsmöglichkeiten sind endlos.

Der Mangel an klassischer Periodisierung, Splits und allzu offensichtlicher linearer Programmierung stellt Anfänger oft vor Probleme bzgl. des Verständnisses. So wie bei dir. Ein einzelnes Workout zu nehmen ist dabei völlig sinnlos, sondern ist nur im Kontext z.B. einer ganzen Woche oder eines Monats zu sehen.

Außerdem gibt es zahlreiche Blogs, die CrossFit Workouts mit unterschiedlichen Schwerpunkten posten und denen man einfach folgen kann. Der Clou: für die meisten Anfänger ist es in der Regel fast egal, was sie machen, die sehen fast immer Erfolge, wenn sie hart trainieren und ordentlich essen. Bis dann die Erfahrung da ist, seine Programmierung selber anzupassen, hat man dann schon ein ordentliches Level.

Ich mache CrossFit schon seit ca. 3-4 Jahren und sehe großartige Erfolge, programmiere aber meine Workouts selbst.

Ganz wichtig: wenn Bodybuilding, also reiner Muskelzuwachs dein Ziel ist, dann mach Bodybuilding. Wenn du einfach nur Gewichte heben willst, um stark zu werden und auch ungefähr so auszusehen, dann gehe Gewichte heben. CrossFit ist ein sehr breit gefächerter Sport, der dich überall fit macht, allerdings wirst du wahrscheinlich nie so stark wie ein reiner Powerlifter und auch nie so aufgepumpt wie ein Bodybuilder.

Ich habe mich mal rein aus Interesse über CrossFit informiert, habe es aber nie ausprobiert denn das sagt mir nicht zu. CrossFit ist eine ganz eigene Philosophie, die ich wohl nie verstehen werde. Ich bleibe lieber beim "klassischen Training", egal ob Muskelaufbau, Kraftausdauer oder Maximalkraft. Das hat sich schon über Jahre hinweg bewährt u. wird es auch weiterhin. Ich glaube dass dieses CrossFit schon bald wieder v. d. Bildfläche verschwinden wird.

Haferflocken doch nicht so gut ?!

Hallo,.

Ich hatte gestern die Möglichkeit beim örtlichen CrossFit Kurs mitzumachen. Der Trainer hat mit mir auch über Ernährung geredet, da ich sehr viel abgenommen hab und er diesen Aspekt als sehr wichtig erachtet.

Als er mich fragte, was ich gern esse, hab ich gesagt Quark mit Obst und Haferflocken. Er meinte solide Basis der Quark und die Vitamine, allerdings seine die Haferflocken nicht optimal. Diese enthalten zwar viele Ballaststoffe, aber auch Stärke und Zucker. Er selber macht sich lieber selbst ein eigenes Bio Müsli aus Sonnenblumenkernen usw.

Mit dieser Aussage hätte ich echt nicht gerechnet. er hat mir also empfohlen, nicht Haferflocken zu nehmen, auch kein Fertig Müsli, sondern selbst ein Müsli aus Sonnenblumenkernen usw zu machen. Was ist da in so einem selbstgemachten Müsli noch drin, wenn man von Sonnenblumenkernen redet? Was sagt ihr dazu? Das ist mir echt neu. Er sprach davon, dass er sich sein Müsli immer aus vielen kernen/kernigen Sachen selbst zusammemmanscht, besser als die Haferflocken.

Könnt ihr mir das erklären?

Des Weiteren hat er mir empfohlen mal vor dem Training Vitamin C und magnesium zu nehmen. Was soll das bewirken. Der Typ scheint Ahnung zu haben, er arbeitet auch als Ernährungsberater, doch er war kurz angebunden und ich konnte nicht weiter fragen. Diese Sache mit den Haferflocken ist mir aber echt neu.

...zur Frage

Marathon Training

Möchte in drei Wochen meinen nächsen Marathon laufen und bin z.Z. leider krank. Hatte eine fiebrige Halsentzündung die jetzt aber fast abgeklungen ist. Nur muss ich noch bis Freitag ein Antibiotikum nehmen und kann diese Woche nicht laufen. Am Samstag, wenn alles gut geht, werde ich wieder einsteigen und hätte dann meinen längsten Lauf (34km). Macht wahrscheinlich wenig Sinn, diesen nach einer Woche Pause und der Krankheit voll zu laufen. Allerdings sind es dann auch nur noch zwei Wochen bis zum Marathon und in der letzten Woche ist ja kaum noch Training. Habe meine Zielzeit von 3:30h schon abgeschrieben und möchte jetzt die 3:45h laufen auf durchkommen. Ist ein "alter Hase" unter euch der mir ein paar nützliche Tips geben kann. Macht es Sinn, zu laufen und ist die Zielzeit jetzt passend? Lange Vorbereitungsläufe habe ich genug drin so dass es Samstag nicht unbedingt auf die volle Distanz ankommt. Wäre schön, wenn ich kurzfristig was hören würde.

...zur Frage

Fragen zu einer Stundengestaltung zum Thema Crossfit?

Liebe Community, ein Freund und ich müssen bald in Sport eine Stundengestaltung zum Thema CrossFit machen.

Wir hatten uns das so gedacht: Mini Referat + Erklären der Übungen Die Schüler laufen sich erst warm und dann wird sich gemeinsam gedehnt

Nun sucht sich jeder ein Partner und geht zur einer Station, die in der Halle verteilt sind. An jeder Station wird eine Kraftübung ausgeführt Bsp. Klimmzüge, über Kopf werfen mit Medizinball, Tau ziehen oder Hammercurls. Jede Übung beinhaltet 3 Sätze und nach jeder Übung wir ein paar Minuten gelaufen um den Ausdauer Faktor mit reinzubekommen.

Übungen: Medizinball Über Kopf werfen Medizinball Ausfallschritt mit Frontheben Boxjump:
Klimmzüge obergriff Tauziehen Kurzhanteln Seitheben
Kurzhanteln Hammercurls
Bauchmuskeln? Brust? Unterer Rücken?

Meine Fragen sind jetzt: Was haltet ihr davon? CrossFit sind doch eigentlich Kraftausdauer Übungen. Kann man das auch separat machen? Fällt euch für die Brust, Bauch und unterer Rücken eine Übung ein? Gut wäre sonst auch eine Kraftausdauer Übung dafür.

Hoffe ihr könnt uns da weiterhelfen Mit freundlichen Grüßen Jonas

...zur Frage

3 Wochen kein Krafttraining. Wie verluste vermeiden?

Hallo Sportler,

Ich (m, 18, 188cm, 80kg) mache zwar erst seit 22 Monaten Krafttraining, aber wegen einer OP muss ich 3 Wochen pausieren, weil der Blutdruck beim KT die Wunde platzen lassen würde. Wie kann ich Rückschritte während dieser Pause vermeiden? Vorher einfach mehr Sätze und Trainingseinheiten fahren um eine maximale Erschöpfung zu erzielen? Die ersten 3 Tage nach der OP bin ich sowieso bettlägrig. Trainingspausen sind manchmal gut, das weiss ich. Deswegen mache ich regulär alle 8-12 Wochen eine Woche Pause mit nur leichtem Cardio. Allerdings mache ich diese Pausen, wenn ich merke dass ich ein Plateau erreicht habe, bzw. Erschöpfung und Trainingsunlust habe. Im Moment läuft beim Training aber alles supergut, massive Steigerungen, super-motivation und keine Erschöpfungsmerkmale. Macht es Sinn sich nun vor der OP kurzfristig beabsichtigt ins Übertraining zu schiessen, oder sollte ich ganz normal mein Training wie bisher auch fahren ohne Besonderheiten? Wie lange müsste ich ebenfalls etwa trainieren um nach der Pause die alte Kraft wiederzuerlangen? Mir bleiben jetzt noch 8 Tage bis zur Op.

Danke schonmal im Vorraus für euere Tipps.

...zur Frage

Wieviel trainieren für 350 km Rad?

Hallo zusammen!

Bitte um eure Trainings-Tipps für folgendes Ziel: Ich würde gerne im September in 1 Woche die Strecke Wien-Salzburg mit meinem MTB bewältigen, das sind ca. 350 km auf Asphalt.

Zur Zeit mache ich Sport nur dann wenns mich freut ;-), habe also eine magere Kondition. Eine Strecke von ca. 60 km (recht flach) kann ich in 3h 30 min bewältigen mit einer 10 minütigen Pause.

Könnt ihr mir Tipps geben, wie oft und wieviel ich in der Woche trainieren muss? Lange flache Strecken, kurze steile Strecken? Taining steigern, wieviel Tage Ruhe dazwischen? Zusätzliches Training für Rücken? Fragen über Fragen... :-)

Meine Sorge besteht darin, dass meine Kraft für 7 Tage Radfahren hintereinander nicht ausreicht bzw. der Rücken oder Po nicht mitmachen.

Vielen Dank für euer Feedback im Voraus, Susanne

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?