Warum gibt es eigentlich so viele Verschwörungstheorien zum Thema Supplements, Süßstoffe und co.?

2 Antworten

Unwissenheit, Komplexität der Themen und er Informationen dazu, Halbwissen, verkürzte oder falsche Darstellung in Medien.

Natürlich gibt es immer wieder wissenschaftliche Untersuchungen und Studien, die finanziell unterstützt werden. Aber das sagt erstmal nichts über den Inhalt, die Aussage oder das Ergebnis aus. Da muss man halt genauer hingucken.

DIe Zuckerlobby in den USA hat vor ein paar Jahrzehnten mal nachweislich verschiedene Wissenschaftler bestochen, damit sie Arbeiten veröffentlichen, die Zucker positiv darstellen. Ancel Keys war da z. B. ein prominentes Beispiel.

Deine Oma hat leider recht, was Cola angeht. Die Chemie bei Zero ist jenseits von gut und böse und krebserregend! Da ist die Zuckercola weniger schlimm.

Cola hat aber nichts zu suchen auf dem Speiseplan!!!


Daniel1980  06.10.2023, 11:55

Nein, genau umgekehrt wäre wissenschaftlich korrekt. Bei Zucker in Softdrinks weiß man mit Gewissheit, dass dieser generell unnötig und überflüssig ist und dann sehr schnell ungesund wird.

Bei den verwendeten Süßstoffen sagt die Mehrzahl der Studien aus, dass sie weder ungesund noch krebserregend sind. Dort ist die Forschung allerdings noch nicht soweit wie beim Zucker. Und das ist auch z. B. der Hauptgrund warum die WHO Aspartam vor kurzem anders eingestuft hat. Mit neuen Beweisen oder Erkenntnissen hat das nichts zu tun.

0