Fußball Versagensängste Druck

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Warscheinlich werden wir dir da nicht weiterhelfen koennen. Ursache von Versagensaengsten ist oft der zu hohe subjektive Stellenwert des Fussballs. Man identifiziert sich mit dem Sport und hat dann nun mal Angst zu versagen, weil man eben nicht nur im "Hobby" sondern fuer die betroffene Person im Leben versagt hat.In dem Fall muss man anderen Sachen im Leben ein hoehere Bedeutung zufuegen. ZB indem man ein Kind zeugt;) Das natuerlich kann soft negativ auf die Angst wirken, wenn man Geld mit dem Fussball verdient. Mein Tip: Es gibt sehr viel Psychotherapeuten, die dir sofort helfen koennen. Da bezahlt sogar die Krankenkasse

Das ist ein verbreitetes Phänomen im Sport generell aber gerade auch im Amateurfussball. Und nicht zuletzt ist das ein entscheidendes Kriterium dafür ob es jemand in den Profibereich schafft oder nicht. Patentrezepte gibt es keine. Es gibt Leute die werden es nie schaffen vor Publikum unbeschwert zu agieren, anderen macht das nichts aus oder sie blühen dann erst richtig auf. Du musst hier einfach deinen eigenen Weg finden. Wenn ich vor Wettkämpfen extrem aufgeregt bin mache ich (Stunden vorher) einige Extraeinheiten bei der Erwärmung, so dass ich körperlich schon gefordert bin. Dann kann ich mich gar nicht mehr so sehr auf die psychische Belastung konzentrieren sondern bin dann ganz bei der physischen.

Wenn du nur dann unter Versagensängsten leidest, wenn andere zuschauen stellt sich doch eine grundsätzliche Frage: was ist anders, wenn andere zuschauen?

Ich denke: es ist nichts anders.

Es geht immer nur darum, den Ball und den Gegner im Auge zu behalten.

Was interessieren die Zuschauer?

Die sind doch eigentlich völlig unwichtig oder etwa doch nicht?

Mir scheint, dass du dich wenn Zuschauer da sind deutlich weniger auf das Wesentliche, nämlich den Ball und die Zuschauer konzentrierst sondern dich hauptsächlich darum sorgst, dich vor den Zuschauern nicht bloßzustellen, nicht durch einen Fehler aufzufallen.

Warum ächtest du auf das, was andere zu deinen Leistungen im Spiel sagen? Hast du wirklich soviel Zeit und Muße dich auch noch auf das zu konzentrieren? Fordert nicht das Spielgeschehen bereits deine gesamte Aufmerksamkeit?

Das Problem sitzt in deinem Kopf.

Du musst aufhören anderen gefallen zu wollen. Du musst du selbst sein.

Jeder Mensch macht Fehler. Das ist nun einmal die Eigenart des Menschen. Zuschauer, die alles besser wissen, sind hinreichend bekannt. Die Frage ist aber: Könnten sie es selbst besser? In den meisten Fällen wohl eher nicht, denn sonst stünden ja auch sie auf dem Platz und nicht du.

Gerade deshalb kann man die Meinungen solcher Besserwisser auch getrost ignorieren.

Konzentriere dich fortan auf dein Spiel und ausschließlich auf dein Spiel. Dann sollten die Probleme auch vorbei sein. Du wirst dein Verhalten nun sicher nicht von einem Tag auf den anderen ändern können, doch jetzt, wo du weißt, wo die Probleme liegen, kannst du an ihnen arbeiten.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg!

In der Sportpsychologie wird zwischen Handlungs- und Lageorientierten Sportlern unterschieden. Die Handlungsorientierten sind die, die sich auf das konzentrieren, was sie in der Sportart machen sollen. Lageorientierte denken auch um das Ganze drumherum nach, also um die Lage, in der sie sich gerade befinden (z.B. "was denken die Zuschauer, wenn ich das und das machen würde"). Lageorientierte machen sich oft zu viele Gedanken, vor allem um eigentlich unwichtige Dinge. Oft sind sie etwas intelligenter als die Handlungsorientierten, die "einfach nur machen".

Im Fußball solltest du versuchen, dich auf die Handlungen zu konzentrieren, die in den stetig wechselnden Spielsituationen von dir erfordert werden. Eine gute Orientierung bietet dir hierfür die "Kingstyle Fussball Philosophie", die zwischen Fighting, Strategie und Style als fundamentale Handlungsklassen unterscheidet. Diese Philosophie hat mir viel gebracht, um eine konstante Leistung auf dem Platz zu bringen. Falls du mehr darüber erfahren willst google danach oder folge diesem Link (falls Sportlerfrage diese Hilfe zulässt):

http://www.streetspot.net/elements-of-football/

Alles Gute für dein Spiel und viel Erfolg !!!

Es ist schwierig, dir mit ein paar Sätzen zu helfen: Aber mach dir wirklich ein paar Sachen bewußt: 1.In der Regionalliga spielst du doch schon ziemlich hochklassig. Das heißt du bist gut, sonst würdest du A-Klasse oder sonstwas spielen. 2. Nur wer nicht spielt macht keine Fehler. Die Frage ist nur, wie sehr und wie lange läßt sich ein Spieler von Fehlern herunter ziehen. Ein wirklich guter Spieler lebt damit, dass er Fehler macht, aber schnell darüber hinweg kommt. 3.und was auch schon unten steht: Denk nicht soviel darüber nach, was die Zuschauer von dir denken. 4. auch wenn es dir zeitweilig an Selbstbewußtsein mangelt. Tritt trotzdem sicher auf. Wie es in dir ausschaut muss nicht jeder wissen.

Ich weiß, ich kann hier leicht schreiben. Aber dein Problem das du schilderst ist eines der größten Probleme die wir Trainer haben: Wie kriege ich einen unsicheren Spieler wieder dazu, dass er selbstbewußt ist (oder zumindest so auftritt)? DU hast dein Problem erkannt und hast damit die Chance daran zu arbeiten. DU musst aber konsequent daran arbeiten. Viel Erfolg

Was möchtest Du wissen?